Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Mittwoch, 6. Februar 2008

Entzündete Schleimbeutel an Flips Vorderfußwurzelgelenken

Die Kurzfassung:
Im Moment habe ich das Problem, dass Flip laut dem Tierarzt entzündete Schleimbeutel an den Vorderfußwurzelgelenken hat, da er in den Fressständern kniet um an nach hinten gerutschtes Heu oder den dort gelagerten Silageballen zu gelangen. Flip hat zwar (noch) keine Schmerzen aber laut Dr. B. muss das Knien abgestellt werden damit die Entzündung zur Ruhe kommen kann und man eine Behandlung beginnen kann.
Über das Abstellen der Ursache für die Entzündung bzw. Verhinderung des Kniens gibt es leider Meinungsverschiedenheiten zwischen mir und den Stallbesitzern.
Meiner Meinung nach ist es nötig ein Brett hinter den Trögen anzubringen, was sie aber nicht machen wollen. Sie schlagen vor Gummimatten zu verlegen und die Tröge herunterzusetzen, was ich für noch problematischer halte. Was also tun?
Seit einer Woche ist das Problem nun bekannt und es steht die Empfehlung von Dr. B. im Raum, dass Flip vorerst in eine Box umziehen soll bis eine Lösung gefunden und die Entzündung weg ist.
Bisher ist Flip noch im Laufstall und ich schmiere eine entzündungshemmende und abschwellende Salbe auf die Stellen. Wir müssen aber nochmals klären, dass er nun in eine Box umziehen soll, auch wenn das sicher nicht die Unterbringung ist, die ihm gefallen wird, und die ich für ihn gerne hätte.
Ich hoffe er tut in der Box gut und wir können ihn damit aufmuntern, dass er sich weiterhin regelmäßig mit Aquino in der Halle austoben darf.
Eine langfristige Lösung ist das aber sicher nicht.

Kommentare:

moorea hat gesagt…

Ja, diese verfressenen Fribis! Ist denn eine Box bei euch frei? Warum meinst Du, dass er da nicht gut tun würde? Nick stand vier Monate in einer Box (Klinik) und hat das ganz gut weggesteckt. Das kann Flip sicher auch.
Auf jeden Fall schon mal "Gute Besserung"

Silvia hat gesagt…

Als Flip mal Boxenruhe hatte, hat er sich so in der Box aufgeführt, dass wir ihn in die Eingewöhnungsbox gebracht haben und als das nicht ging, ihn zu den anderen gelassen haben damit er sich nicht verletzt.
Evtl. lag es aber daran, dass er von der Box aus die Herde gesehen hat. Er wird auf jeden Fall nicht begeistert sein aber das hilft nichts. Boxen haben wir einige frei aber leider alle freien Boxen ohne Paddock. Außerdem werden die Boxenpferde im Sommer nicht auf die Koppel rausgebracht. Auch ob er alleine auf der Koppel bleiben würde, weiß ich nicht. (Hallo in die Schweiz wenn ihr das lest: Was meint ihr? Ihr kennt ihn doch sehr gut).
Ich kann das hier nicht so genau schreiben aber bei uns ist alles etwas komplizierter.
Wenn der Laufstall, meiner Meinung nach gefährlicher wird, kann/will ich ihn dort nicht lassen.... eine Boxenunterbringung (vorallem ohne Paddock und Koppelgang) ist aber auch nicht das Richtige für ihn.
Das Grübeln geht also weiter!