Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 29. Juni 2008

Der erste Monat ist jetzt dann rum

Jeder, der die letzten Fotos gesehen hat, hat sich gewundert wie sportlich Flip ist ... ich auch! Flip und Sammy spielen wohl täglich mit großer Ausdauer und nehmen auch immer gerne angebotenes Spielzeug wie Bälle, Pilone, Baumstämme und Teile der Flattervorhänge in ihr Spiel auf. Man könnte den ganzen Tag zuschauen.
Neulich habe ich gesehen wie Sammy die Pilone zu Aquino getragen hat um auch ihn zum Spielen aufzumuntern. Da es aber heiß war er und er gerade Mittagsschlaf gehalten hat, hat er sich nur zum kurzen Hin-und Herschwenken animieren lassen woraufhin Sammy wieder zu Flip lief, der gleich wieder zur Stelle war. Am Freitag durfte Flip mit Sammy in der Halle rennen, was klasse war, denn ich war von einer Erkältung ziemlich platt. Die beiden haben sich darüber so gefreut, dass sie mit überhöhter Geschwindigkeit in die Kurve gingen und Sammy ausgerutscht und unter die Bande gerutscht ist. Schier wäre Flip auch nicht mehr hochgekommen und noch auf ihn geflogen. Zum Glück ist nichts passiert und die beiden liefen völlig unbeeindruckt weiter.
Gegen später kam dann ein Sattler zu Petra. Er hat auch unsere beiden Jungs angesehen, da Aquino ja schon lange einen neuen Westernsattel bekommen soll und auch ich mir wahrscheinlich einen zum Ausreiten zulegen werde.
Das nächste Projekt heißt also: neue Westernsättel für die Jungs.
... und dann wird das Projekt "Aquino wird eingefahren" in Angriff genommen. Georg hat sich netter weise bereiterklärt uns dabei (mit Flips Unterstützung) zu helfen, da auch die Ausfa
hrt, die wir neulich mit Flip unternommen haben, toll geklappt hat.
Heute war Karin da und wir haben einen schönen Ausritt mit ihr und Angi in den Seewald gemacht, da eine Hängerfahrt mit Aquino und Flip in den Gebersheimer Wald noch verfrüht wäre. Sie leben sich zwar gut ein aber noch sind sie nicht ganz gefestigt und da war es gut, dass Karin mit Chicco zu uns kam. Chicco fand das, glaube ich, auch ganz interessant mal neue Gegenden zu sehen.
Nach dem Ausritt waren die Pferde noch auf der Koppel, wo sich Flip erst einmal genüßlich gewälzt hat und dann noch ein paar Happen im Liegen gefuttert hat, bevor er sich wieder aufgerappelt hat.
Die Jungs fühlen sich schon ziemlich wohl und finden langsam auch ihren Platz in der Herde und wie schon im alten Stall scheint Aquino für dominate Stuten anziehend zu sein. Im Moment steht Cabrada ziemlich auf ihn. Mal sehen wie lange das so bleibt.

1 Kommentar:

moorea hat gesagt…

Da habt ihr ja einen richtigen Glücksgriff gemacht mit dem neuen Stall! Ich finde es klasse, wie Flip nun seinen Spieltrieb ausleben kann.

Außerdem ist es schön, dass wieder Kommentare möglich sind ;-))

LG