Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 1. Juni 2008

Der Umzug

Heute früh haben wir uns mit Silja und Nicole im Stall getroffen und die Pferde noch schnell laufen lassen bevor es auf die "große Umzugstour" ging.
Ich kann sagen, dass ich ziemlich nervös war und auch noch bin, denn man weiß ja nie wie das Eingliedern in eine neue Herde klappt. Sicherlich werde ich aber nächste Nacht besser schlafen als die letzten Nächte, denn da habe ich sehr wenig geschlafen.
Die Pferde haben sich zum Glück von der Unruhe nicht anstecken lassen (außer dass Aquino im Hänger nichts fressen wollte, was sehr untypisch ist!!!). Sie sind gut eingestiegen und auch ruhig gefahren.
Dort angekommen, mußte alles bestaunt werden und die beiden wurden in ihre Eingewöhnungsboxen gebracht. Da Flip innen steht und Aquino außen, war das etwas aufregend und sie haben kräftig gewiehert aber alles in allem lief es ganz gut. Nach und nach ist mal ein Herdenmitglied zu den Eingewöhnungsboxen gelaufen und hat an den Neuen geschnuppert aber die Gruppe war eher uninteressiert an Flip und Aquino. Entgegen der Vermutung, dass Aquino sich wieder aufplustert und zu Flip rennen will, war Flip dort bisher unruhiger und mußte erst mal Äpfeln, Pinkeln und Wiehern.
Da die Herde aber ganz cool scheint und Gehrings den Stall und die Pferde gut im Griff haben, wird das schon alles gut klappen und die beiden werden sicher schnell lernen wie es dort abläuft und welchem Pferd sie besser erst einmal aus dem Weg gehen sollten.
Etwas mehr Respekt würde Flip auf jeden Fall nicht schaden, denn er hat nach etwas Schnuppern immer gleich mal getestet mit wem man spielen könnte und gezwickt.
Nachher fahren wir nochmal rüber und schauen, ob sich die Aufregung etwas gelegt hat und werden mal den Pferden den Hof zeigen.
Fortsetzung folgt...

Keine Kommentare: