Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Donnerstag, 5. Juni 2008

Wie es so mit der Eingewöhnung klappt

Flip darf morgens ohne Aquino mit der Herde rumlaufen und spielt wohl viel mit den anderen Wallachen. Gestern ist ihm das Spiel mit Sammy wohl zu heftig geworden (so was gibt es scheinbar auch) und da ist er dann in den Freßständer gelaufen, was wir alle ganz gut fanden.
Abends darf Aquino zur Herde und Flip bleibt entweder derweil in der Box oder wir haben ihn rausgenommen damit Aquino nicht so auf ihn fixiert ist. Am Dienstag hat sich Flip total aufgeregt, dass Aquino zu den anderen darf und er am Putzplatz stehen muss aber gestern war er schon viel ruhiger.
Auch Aquino nimmt das Ganze jetzt ruhiger und wälzt sich immer ausgiebig im Sand oder Stroh. Er scheint in der Herdenrangfolge aber gleich weit oben einsteigen zu wollen und zeigt sich auch bei den Chefs nicht sehr unterwürfig. Auch Frau Gehring muss immer wieder genauer zeigen, dass sie der Chef ist, aber da sie das sehr geschickt macht, kappiert er das recht schnell und wir hoffen, dass er das Testen wie weit er gehen kann, zügig einstellt.
Wir hoffen auch, dass die Pferde sich in der Herde schnell neue Freunde suchen damit sie nicht so an einander kleben und sie nach und nach doch zusammen rausgelassen werden können. Das wird aber noch etwas dauern denn sie sind schon sehr aufeinander fixiert.
Alles in allem klappt die Eingewöhnung der Jungs besser als wir gedacht haben, was das Resultat des enormen Einsatzes von Gehrings ist, die ihre Herde ganz genau kennen und wissen wie welches Pferd einzuschätzen ist!
Wir sind gespannt wie es weiterläuft!

Keine Kommentare: