Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Freitag, 29. August 2008

Schon wieder Tierarztbesuch

Gestern habe ich einen Anruf bekommen, dass Flip einen Triangel im Gesicht hat, die evtl. genäht werden sollte. Da wir uns nicht sicher waren, habe ich Dr. B. angerufen und gebeten sich Flip anzusehen ….. und es musste genäht werden.
Mein armer Kleiner wurde sediert (und wie wir wissen, braucht es da recht wenig, dass er weg ist) und wieder zusammengeflickt und hat ein großes Pflaster auf den Nasenrücken bekommen, das natürlich heute früh, als ich zur Kontrolle kam, nicht mehr da war.
Wie er das hinbekommen hat, wissen wir nicht aber da die Stelle sehr unpraktisch ist (Halfter und Trense laufen genau über die Wunde), wurde mir ein Halsriemen geliehen und ich muss mal schauen ob die Westerntrense passt damit ich ihn irgendwie bewegen kann.
Morgen kommt der Tierarzt wieder und wird vermutlich die Drainage wechseln und dann hoffen wir mal, dass alles gut verheilt.
Nachtrag:
Ich habe heute früh vor dem Büro und heute Nachmittag nach Flip geschaut und Salbe aufgetragen. Die Nase sieht zwar noch schlimm aus und ist auch dick aber Flip scheint das nicht sehr zu stören. Er benimmt sich nicht vorsichtiger und hat wohl heute auch schon wieder mit Sammy gespielt. Wir waren heute Spazieren und Grasen und er hatte dabei keine Probleme.... nur diejenigen, die ihn gesehen haben, waren alle geschockt.

Dienstag, 26. August 2008

Nette Werbevideos von starken Pferden

Neulich war ein Schmied bei uns auf dem Hof, der auch Kutschfahrten mit Shire-Horse anbietet. Ich bin mal bei ihm auf der Homepage vorbeigesurft und habe dort unter anderem diese Videos gefunden, die ich so nett fand, dass ich sie hier reinstellen wollte. Viel Spaß beim Anschauen! (Noch mehr gibt es auf seiner Seite unter www.NobleHouse-Shire.de oder direkt bei youtube bei den Budweiser-Videos)



Sonntag, 24. August 2008

Sooo klasse!

Gerade kam ein Anruf von Lotti aus der Schweiz:
Beide Fohlen haben nette Käufer gefunden und sind gut vermittelt!!!! Das ist sooo klasse!
Farya kommt zu einer Familie ins Elsaß und wird mit einem anderen Stutfohlen (das noch gesucht wird) bei einer Familie leben und Dundee wird bei Basel leben und später eingefahren und western geritten.
Ich bin ja so froh, dass die Sorge um die Zukunft der Fohlen weg ist ... und freue mich, dass wir uns vielleicht Anfang Oktober noch von den beiden verabschieden können.
Bätzis und ihre Homepage sind klasse, die Fohlen waren keine Woche drauf und sind schon verkauft!

Samstag, 23. August 2008

Gute Nachrichten!!!!

Also beginnen wir mit Flip:
Wir hatten gestern bei Renate S. vom Talhof Unterricht und es war ganz klasse!
Sie ist ihn auch geritten um zu schauen wie man ihn reiten sollte und er hat ganz fleißig mitgemacht und sich sehr angestrengt. Er lief ganz schön und schien Spaß daran zu haben zu zeigen was er kann ... und ich wäre fast geplatzt vor Stolz wie toll er läuft.
Danach bin ich nochmal aufgesessen und siehe da, wir sind mühelos galoppiert!
Nächste gute Nachricht: Auf der Homepage von Bätzi steht, dass es für Dundee wohl viele ernsthafte Interessenten gibt d.h. seine Vermittlungschancen sind sehr gut!
... und alle Fohlen von Bätzis Seite wurden bisher vermittelt oder jedenfalls doch nicht zum Schlachter gebracht!
Das klingt doch auch schon mal gut.
... und dann wollte ich noch Brunolein hier im Blog begrüßen!
Schön, dass wir von Euch jetzt auch über den Blog hören!

Dienstag, 19. August 2008

Bewegung wird wieder gesteigert

Langsam darf sich Flip wieder mehr bewegen.
Am Wochenende haben wir noch langsam getan und mit ihm am Sonntag nach der Koppel nur an der Bodenarbeit teilgenommen damit die Hufe noch etwas Schonzeit haben.
Anfangs hat er noch freudig mitgemacht aber nach einem Weilchen hatte er keine Lust mehr, er schaute quasi durch einen durch, reagierte nicht auf Ansprechen, Karottenstückchen oder Antippen mit der Gerte. Er stand einfach da und schaute so vor sich hin. Das Verhalten hatten wir im alten Stall auch schon. Da hat er einfach keine Lust mehr und macht nicht mehr mit. Wenn wir ihn frei laufen hätten lassen, hätte er sich wahrscheinlich noch mit den aufgestellten Dingen beschäftigt aber geführt, ! Ich habe ihn dann die Plane und die Tonne alleine erkunden lassen und siehe da, so war es wieder o.k.
Aquino war vorher ausreiten und hatte dann auch nur kurz Lust mitzumachen.
Ein Mittagschlaf wäre beiden lieber gewesen.
Danach haben wir noch in kleinerer Runde Stockbrot gemacht. Das war nett und lecker!

Gestern habe ich Flip etwas geritten. Er wollte sich zwar bewegen aber sich nicht wirklich anstrengen (biegen, am Zügel gehen…) außerdem wollte er auch das Lenken übernehmen, was ich nicht so schätze. Ich habe ihn an die Longe gehängt und so konnte er seinen Bewegungsdrang stillen ohne, dass wir uns streiten mussten.
Wenn es heute am Abend nicht regnet werden wir ausreiten gehen, das verbessert hoffentlich wieder seine Laune und seinen Willen mitzuarbeiten.
Hier noch ein Foto von Jim Knopf, das zeigt, dass nicht nur Freiberger sehr einfallsreich sind!

Freitag, 15. August 2008

Neue Eisen

Heute früh war Jojo Müller bei uns im Stall und hat unsere beiden Jungs beschlagen.
Es hat alles gut geklappt und Flip scheint keine Schmerzen mehr im Fuß zu haben. Wir sollen trotzdem noch ein paar Tage langsam tun und erst Anfang nächster Woche wieder beginnen ihn normal zu bewegen.
Ich hatte ja schon gesehen, dass die Eisen, die der Schmied, der beim letzten Mal ausgeholfen hatte, kleiner waren aber jetzt hat Jojo festgestellt, dass sie hinten sogar 2 Nummern kleiner waren und vorne 1 Nummer kleiner. Na toll!
Das ist auch der Grund warum sie hinten nach 4 Wochen angefangen haben zu klappern und nach 5 Wochen abgingen. Hätten wir die gleiche Größe draufgemacht bekommen, hätten wir uns also den ganzen Ärger mit der Huflederhautentzündung, die durch das Barhuflaufen kam, sparen können.
Jetzt sind wieder Eisen drauf und ich hoffe sie halten bis Jojo in 8 ½ Wochen wieder kommt!

Dienstag, 12. August 2008

Die Fohlen

Wie schon im vorigen Post geschrieben, suchen Flips Nichte Faria sowie sein Halbbruder Dundy ein neues Zuhause, da nicht alle Pferde dort auf dem Hof bleiben können.
Also falls jemand, der diesen Blog liest, einen kennt, der ein Freibergerfohlen sucht, soll er sich bitte melden. Die Zeit drängt, denn sie sollten bis ca. zum Ende Oktober vermittelt werden.
Wer mich kennt, weiß, dass ich hier gerne helfen würde.... und die kleine Faria gefällt mir soo gut (sie ist mir auch ständig wie ein Hundchen hinterhergelaufen), dass man ziemlich in die Versuchung kommt.....
Also ein paar Daten:
Beide Fohlen haben als Vater Don Fenaco.
Faria ist am 30.05.08 geboren und ist braun; die Mutter ist Flips Schwester Felicia.
Dundy ist am 04.04.08 geboren, er ist (im Moment) ein Dunkelfuchs mit ganz hellem Behang und seine Mutter ist Flips Mutter Fiona.
Ich hoffe sehr, dass neue Besitzer gefunden werden!!!

Kurzurlaub in der Schweiz

Von Samstag bis Montag haben wir einen Ausflug in die Schweiz gemacht um Flips Schweizer Familie zu besuchen und zum Marché Concours in Saignelegier zu gehen (für alle, die es nicht wissen: das ist eine große Freiberger-Veranstaltung).
Wir hatten schöne Tage, wie „Ferien auf dem Bauernhof“ und haben tolle Freibergervorführungen gesehen.
Anbei ein paar Impressionen:
Die Pferde auf der Koppel sind Flips Mutter (Fiona, die blonde Stute), die Schwestern Freesbeey und Felicia sowie die Fohlen Faria (die kleine braune Stute) und Dundy (der kleine Dunkelfuchs-Hengst mit hellem Behang). Zu den Fohlen werde ich noch einen Extra-Post machen denn die beiden suchen ein neues Zuhause!
Bei den Bildern von Saignelegier ist an der Kutsche (Nr. 9) Flips Vater Harison zu sehen, der dort auch bei den Hengstvorstellungen gezeigt wurde.
Ansonsten gab es Bauernrennen, die große Parade, Kutschenrennen, Prämierungen der Pferde…und dieses Mal hatten wir Glück denn wir hatten auch richtig schönes Wetter (vor 2 Jahren war es nämlich total verregnet).
Es gibt aber leider nicht positives zu schreiben: Als wir gestern nach Hause kamen, sind wir direkt in den Stall gefahren denn ich habe einen Anruf bekommen, dass Flip lahmt. Der Tierarzt kam um 18h und hat festgestellt, dass Flip eine Huflederhautentzündung hat, da er das Laufen ohne Eisen nicht verträgt bzw. sich die Hufe im Laufstall zu stark ablaufen. Er hat jetzt einen Hufverband, der erst angegossen wird, dann trocken gewickelt wird und am Freitag bekommt er hinten auch wieder Eisen (die letzten sind uns nach 5 Wochen nämlich davongeflogen). Sicherheitshalber habe ich auch den (noch heilen) Fuß eingepackt, mal sehen, ob das hält.

Satteltest

Wer im Mai bei Kays Geburtstag war, weiß, dass er für einen neuen Sattel gesammelt hat. Der Sattel ist jetzt da und jeder, der etwas zu dem Sattel beigesteuert hat, kann zum Probesitzen kommen. Wie man sieht, hat meine Mutter das schon gemacht.

Montag, 4. August 2008

Letztes Wochenende

Gestern haben wir uns den Stall mal von einer anderen Sicht aus angeschaut. Wir sind mit dem historischen „Feurigen Elias“, der recht nah am Stall vorbeifährt von Korntal nach Weissach gefahren. Es war eine schöne Tour mit der Dampflok, die wir wenn wir mit den Pferden unterwegs sind aber nicht so gerne treffen würden.
Nachmittags waren wir dann ausreiten und sind über die Stoppelfelder geritten. Ich habe Flip geritten, der mal wieder gaaanz langsam mit mir unterwegs war, da er immer sofort merkt wenn ich unentspannt oder ängstlich bin. Er ist dann so triebig, dass uns Aquino schon fast abhängt… und das ist richtig langsam! Das ist zwar irgendwie süß von ihm aber auch beschwerlich. Auch er empfindet das sicher ähnlich denn normaler Weise ist er draußen recht lauffreudig.
Am Samstag hat er sich aber dafür unter Kay gut bewegen dürfen und hat mit Aquino teilweise mächtig Gas gegeben. Wir sind zum Hundeverein nach Ditzingen geritten, haben dort die Pferde grasen lassen, während wir etwas getrunken haben und sind dann zügig nach Hause geritten. Auf einer Galoppstrecke sind die Jungs dann gut und schnell galoppiert und kamen ganz zufrieden wieder in den Stall zurück.

Seit gestern sind unsere Pferde nicht mehr die „Neuen“ denn es ist ein neues Pferd, der „Jim“ heißt, eingezogen. Abends haben wir zugeschaut wie die Herde auf der Koppel Jim kennenlernen durfte. Kurz kam Schwung in die Herde und die Gruppe fegte über die Koppel…. nur unsere beiden haben am Rand der Koppel gemütlich weitergegrast und kaum mal den Kopf gehoben. Das ist ja einerseits ganz brav aber andererseits hätte ich gerne ein paar schönen Fotos von den Jungs in Aktion gemacht.
Na ja, da wir ja auf neue Macken verzichten können, ist es so sicher besser gewesen! :-)