Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Montag, 4. August 2008

Letztes Wochenende

Gestern haben wir uns den Stall mal von einer anderen Sicht aus angeschaut. Wir sind mit dem historischen „Feurigen Elias“, der recht nah am Stall vorbeifährt von Korntal nach Weissach gefahren. Es war eine schöne Tour mit der Dampflok, die wir wenn wir mit den Pferden unterwegs sind aber nicht so gerne treffen würden.
Nachmittags waren wir dann ausreiten und sind über die Stoppelfelder geritten. Ich habe Flip geritten, der mal wieder gaaanz langsam mit mir unterwegs war, da er immer sofort merkt wenn ich unentspannt oder ängstlich bin. Er ist dann so triebig, dass uns Aquino schon fast abhängt… und das ist richtig langsam! Das ist zwar irgendwie süß von ihm aber auch beschwerlich. Auch er empfindet das sicher ähnlich denn normaler Weise ist er draußen recht lauffreudig.
Am Samstag hat er sich aber dafür unter Kay gut bewegen dürfen und hat mit Aquino teilweise mächtig Gas gegeben. Wir sind zum Hundeverein nach Ditzingen geritten, haben dort die Pferde grasen lassen, während wir etwas getrunken haben und sind dann zügig nach Hause geritten. Auf einer Galoppstrecke sind die Jungs dann gut und schnell galoppiert und kamen ganz zufrieden wieder in den Stall zurück.

Seit gestern sind unsere Pferde nicht mehr die „Neuen“ denn es ist ein neues Pferd, der „Jim“ heißt, eingezogen. Abends haben wir zugeschaut wie die Herde auf der Koppel Jim kennenlernen durfte. Kurz kam Schwung in die Herde und die Gruppe fegte über die Koppel…. nur unsere beiden haben am Rand der Koppel gemütlich weitergegrast und kaum mal den Kopf gehoben. Das ist ja einerseits ganz brav aber andererseits hätte ich gerne ein paar schönen Fotos von den Jungs in Aktion gemacht.
Na ja, da wir ja auf neue Macken verzichten können, ist es so sicher besser gewesen! :-)

Kommentare:

moorea hat gesagt…

"...nur unsere beiden haben am Rand der Koppel gemütlich weitergegrast und kaum mal den Kopf gehoben....."

Hihi, typisch Fribi halt. Schön, wie sich die Beiden im neuen Stall eingelebt haben!

Ist es für euch jetzt eigentlich weiter zu fahren als vorher?

Silvia hat gesagt…

Als ich einen Freiberger zum Probereiten angeschaut hatte, hat er beim Trensen auch Grasen wollen und da sagte der Verkäufer damals: "Ein Originalfreibeger, Appetit vorhanden!" :-)
Ist auch ganz gut wenn sie sich aus dem Getümmel raushalten.
Wir hatten in den alten Stall 10-15Minuten zu fahren und jetzt 5-10 Minuten. Wäre auch egall, ob es etwas weiter ist denn wir fühlen uns jetzt total wohl und die Pferde werden echt gut betreut.
Wann kommst Du uns denn mal besuchen? Ihr seid immer willkommen (nur am WE fahren wir in die Schweiz zu Flips Züchtern und zum Marché Concours).

La Providence hat gesagt…

hurra, unser erster Kommentar

La Providence hat gesagt…

hallo wir hoffen nur dass diesen kommentar ankommt