Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Donnerstag, 4. September 2008

Es wird schon wieder!

So, damit Ihr Leser Euch nicht so Sorgen um Flip machen müßt (nachdem die letzten Fotos so wüschd waren): Die Nase heilt ganz ordentlich auch wenn sie noch ziemlich dick ist und er gerade eher eine Rammsnase hat. Ich hoffe doch, dass sich das gibt und nach dem Fädenziehen am 15.09.08 (?) wieder so hübsch ist wie vorher.
Bei dem Drainagewechsel neulich hat er nicht einmal eine Sedierung gebraucht.... wir sagten ihm nämlich, dass er gleich zurück auf die Koppel darf wenn er den Kopf schön stillhält.
Auch das Reiten ohne Nasenriemen klappt gut und jetzt, nachdem die Drainage weg ist, darf er sich auch wieder normal bewegen.
Heute waren wir abends in einer Regenpause ausreiten. Es war ziemlich matschig aber besser als Hallensport allemal. Wir sind auf dem Rückweg über die Autobahnbrücke geritten und obwohl es sehr laut war und die Autos und LKWs die Scheinwerfer an hatten, sind Flip und Aquino ganz cool geblieben. Echt klasse!

Kommentare:

moorea hat gesagt…

Ihr reitet über eine Autobahn? Ich glaube, das wäre mir zu gefährlich. Früher, als ich noch jung war (muss eine halbe Ewigkeit her sein.....), haben wir das auch gemacht. Da habe ich die Gefahr überhaupt nicht gesehen. Aber jetzt? Allein schon die Vorstellung, das Pferd könnte auf der Brücke erschrecken oder steigen - wie schnell kann man da als Reiter über das Geländer "fliegen".......... ich glaube, ich würde das Pferd über die Brücke führen.......

Aber dass die Nase so gut heilt finde ich klasse! Gute Besserung weiterhin und liebe Grüße bis nach meinem Urlaub ;-))

Silvia hat gesagt…

Wir sind in der Mitte der Straße geritten und ich war die Einzige, die es unheimlich fand! Am Rand auf dem Gehweg wäre nichts!!!!!!!!!!! Ich nehme auch lieber die Unterführung, da fühle ich mich auch wohler.