Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 2. November 2008

Was unsere Pferde so machen

Nachdem die Kürbisse aus dem letzten Post mittlerweile vergammelt sind, ist es Zeit den Blog wieder auf den neusten Stand zu bringen. Die Kürbisse sind jetzt übrigens alle auf der Homepage vom Stall zu sehen… und sie sind sehenswert!!!
Die Koppelsaison ist nun beendet denn der Boden ist total nass und glibbrig. Umso wichtiger ist es den Pferden und vor allem Flip, dass wir mit ihm grasen gehen. Wegen der Zeitumstellung ist das aber mittlerweile schwierig denn bis wir vom Büro kommen ist es schon ziemlich dunkel und auch ausreiten ist dann kaum möglich.
Neulich sind wir extra direkt vom Büro zu 17:30h in den Stall gefahren um mit den beiden raus zu gehen. Es hat etwas geregnet und wir dachten, mit Regenchaps und Mantel ist das halb so wild. Nun ja, wir hätten (mal wieder) auf Walter hören sollen, der das Wetter doch besser einschätzen kann. Wir wurden sooo nass und es war ein übler, eiskalter Wind. Aquino hat das schlechte Wetter mit Fassung getragen aber Flip wurde richtig sauer, schüttelte den Kopf und wurde grantig.
Nachdem wir unter der Woche die Pferde nur in der Halle bewegt hatten (frei, longiert und geritten) wollten wir heute einen schönen Sonnenausritt mit Chinook und Sammy machen. Bei näherer Betrachtung von Flip, kamen mir aber Zweifel, denn er wurde in die Oberlippe gezwickt und hat eine dicke Lippe. Verwendung von Trense mit Gebiss also nicht möglich.
Damit wir aber trotzdem raus konnten, haben wir Sammys Bosal für Flip geliehen bekommen. Danke an Petra! Sicherheitshalber haben wir aber nur eine Runde zu zweit gedreht (Petra und Marina sind uns aber unterwegs begegnet) da wir nicht wussten wie Flip auf gebisslose Zäumung reagiert und ob wir evtl. nur Schritt gehen können. Es lief aber gut, wir sind auch getrabt und Flip ist auch nur einmal mit Kay ins Unterholz gelaufen weil vorne am Weg ein Auto mit Anhänger stand.
Ansonsten ist bei uns alles in Ordnung, Aquino hatte ein Verletzung am Bein, da er vermutlich getreten wurde, ist aber munter und zur Zeit auch sehr als Spielkamerad gefragt. Neulich als er mit Flip in der Halle laufen durfte, war es auch er, der angefangen hat zum Spiel aufzufordern… und auch nachts hört man ihn (leider) laut quickend spielen.

Kommentare:

moorea hat gesagt…

Na siehst Du, es hat doch geklappt mit dem Besucherzähler..............

moorea hat gesagt…

Was macht denn die Lippe bzw. Backe von Flip? Nach den guten Erfahrungen mit dem Bitless Bridle (hast Du meinen Blog gelesen?) kann ich Dir nur zu dieser Zäumung raten. Ich kann Nick damit genauso gut reiten, wie mit einer "normalen" Trense. Er reagiert darauf genauso, wie mit einem Gebiss.

Zunächst war ich ja auch ein wenig skeptisch und bin vorsichtshalber auf der Seite geblieben, wo ich keine Straße überqueren muss, aber inzwischen reite ich wieder überall. Nick reagiert wirklich genauso zuverlässig wie vorher auch.

Du weißt ja, wenn ein Pferd durchgehen will, dann geht es mit oder ohne Gebiss durch..........

LG