Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Mittwoch, 3. Dezember 2008

Dies und das

Letzte Woche war nun der angekündigte Sattlertermin, bei dem die Sättel von Flip und Aquino beim Vorreiten erneut mit der elektronischen Messmatte kontrolliert wurden.
Flips Dressursattel, in dem ich gerne reite, passt leider nicht mehr ganz optimal und er liegt im hinteren Bereich etwas unruhig. Erstaunlicher Weise hat sich Flips Rückenlinie scheinbar seit Februar recht stark verändert. Mit Umpolstern bekommt er meinen Sattel so nicht mehr optimal hin, da die hinteren Kissen nicht stark genug vergrößert werden können. Wir werden es daher erst einmal mit einer Ausgleichsschabracke, die unterschiedlich gepolstert werden kann, versuchen. Mit der Schabracke saß der Sattel gut und wir haben vereinbart, es so über den Winter zu probieren und dann im Frühjahr nochmals zu schauen wie sich Flip entwickelt. Notfalls braucht er dann doch einen neuen Sattel. Der VS-Sattel ist o.k. und bei dem Startrekksattel sagt er, dass man ihn, da er baumlos ist, ein Weilchen reiten müsste damit er sich dem Pferd anpassen kann. Mich überzeugt der Sattel noch nicht so recht auch wenn es wohl Pferd-Sattel-Kombinationen gibt, die schlechter aussehen. Mal probieren.
Aquinos Englischsattel wird wohl ins Ebay gesetzt denn er hat an der Wirbelsäule eine Dauerdruckstelle und passt nicht. Da der Sattel aber eh kaum genutzt wird, fliegt er raus!
Was gibt es sonst noch zu berichten?
Am Wochenende waren wir zu zweit ausreiten und ich bin mal wieder auf Flip geritten. Er lief ganz brav und ist dieses Mal auch nicht, in der Angst mich sonst zu verunsichern, wie eine Schnecke geschlichen. Es war zwar noch nicht soo entspannend und ich bin auch immer wieder ein Stück gelaufen aber im Großen und Ganzen, bin ich sehr zufrieden mit uns. Wir sind gemütlich im Schritt unterwegs gewesen, unter der Autobahn durch und Kay hat den „seltenen Anblick“ gleich mit vielen Fotos festgehalten.
Ich hatte natürlich für den Ausritt auch meinen Stein, den mir Heike, sagen wir mal als „Glücksbringer fürs Reiten“ gegeben hat, dabei. Er scheint zu wirken!
Abends habe ich dann die beiden noch in der Halle laufen lassen (da wir ja vormittags nur 1,5 Stunden im Schritt unterwegs waren). Die 2 sind rumgetobt wie Junghengste. Vorallem Aquino war kaum zu bremsen, hat Flip immer wieder Vollgas überholt, ist gestiegen und hat Flip zum kräftigen Bubeln animieren wollen. Das Bild hier ist ein älteres aber zeigt wie sie spielen, denn natürlich hatte ich keinen Foto dabei! Im neuen Stall scheint er im Winter nicht auf seinen Energiesparmodus umzustellen, wie er es sonst im Winter gemacht hat.
Nächstes Wochenende fahren wir mit Aquino wieder nach Ebersbach zum Nikolausauftritt, wo vermutlich wieder ca. mind. 150 Kinder auf ihn warten. Das macht Aquino sicher wieder so cool wie immer, denn da hat er ja Übung. Der Hänger wurde von uns auf jeden Fall schon startklar gemacht, während wir von Aquino genau beobachtet wurden.
Apropos Nikolaus: Im Fribiforum wurde dieses Jahr wieder gewichtelt. Schaut mal was ich für einen süßen Anhänger geschenkt bekommen habe. Die Tipps wer mein Wichtel ist, waren aber ziemlich schwierig.

Keine Kommentare: