Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 1. März 2009

Wieder zurück

So, jetzt sind wir wieder aus dem Skiurlaub zurück.
Auf dem Weg nach Tirol haben wir im Allgäu bei Michael noch einen Besuch gemacht und seinen neuen Hof angeschaut. Es war ein netter Nachmittag und mit Carlo habe ich gleich eine kurze Einweisung in das Führtraining, das er anbietet, bekommen. Ich wurde dabei (wie es sich gehört) von Carlo auf meine Führungsqualitäten hin getestet. Harry, das Verkaufspferd mit der Feldtestnote 8/8/8, auf den ich so gespannt war, hat Michael kurz vorher verkauft d.h. den konnten wir nicht bestaunen.
Unseren Pferden ging es während wir im Urlaub waren scheinbar gut. (Zum Glück, denn in einem Stall in der Gegend ist wohl Herpes ausgebrochen und damit ist nicht zu spaßen).
Die Heilpraktikerin, von der ich schon berichtet habe, meint Flip hätte (evtl.) durch das "Pinkelproblem" einen Stein in der linken Niere und in den Harnleitern. Das wäre nicht weiter tragisch, ich solle die Globulies weiter geben und dann würden sie "herausgespült" werden. Ich weiß nicht so ganz was ich davon halten soll aber ich werde es beobachten und hoffe er pinkelt zukünftig wieder normal.
Mein Dressursattel wurde zwischenzeitlich nochmals etwas geändert und sitzt jetzt wohl. Julia habe ich für den Beritt abgesagt, da ich mich auch mit Eli nochmals über Flips seltsames Verhalten während sie geritten ist (er hat sich von ihr auch nicht trensen lassen) unterhalten und wir sind beide zu dem Entschluss gekommen, dass aus dem Beritt so nichts wird.

Keine Kommentare: