Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Montag, 11. Mai 2009

Dies und Das

Zur Zeit ist nicht viel Spannendes bei uns passiert.
Wenn es das Wetter zulässt dürfen die Pferde auf die Koppel, was sie sehr genießen; allerdings regnet es viel und der Boden ist oft zu weich.
Auch gestern hatten wir riesen Glück, denn wir haben es nach einem 2 1/2 stündigen Ausritt (eine halbe Stunde durften die Pferde wieder bei einer Pause am Hundeverein grasen) gerade noch geschafft vor dem großen Gewitter den Stall zu erreichen. Wir hatten noch nicht abgesattelt als es anfing zu gießen wie aus Kübeln. Da wären wir ganz schön eingeseift worden! (Zu Hause und in den Orten um Münchingen hatte es auch noch gehagelt und den Hasen konnten wir als wir heimkamen ansehen, dass sie lieber im Haus gewesen wären als im Stall im Garten).
Sonst kann ich berichten, dass ich nun endlich einen Dressursattel gefunden habe, der passt. Es ist ein Bates-Sattel mit Luftkissenpolsterung, der ganz gemütlich ist. Leider haben meine bisherigen Steigbügelriemen nicht gepasst, da die Öse für die Lederriemen zu klein waren. Das klingt jetzt ganz einfach: kauft man eben neue. Da ich aber keine Originalen für 80 € (!) wollte und die empfohlene Länge mit 1,45 m viel zu kurz war, musste ich letztlich 4x zu Loesdau zum Umtauschen. Unglaublich!
Noch eine gute Nachricht: Mele hat Flip neulich geritten (davon habe ich, glaube ich, berichtet) und reitet ihn jetzt alle 2 Wochen montags! Als ich neulich am Tag nach ihr geritten bin, lief er super!!! Übrigens galoppieret er mittlerweile auch mit mir und kürzlich bin ich sogar mit Flip im Gelände in ruhigem Galopp neben dem trabenden Aquino hergeritten! Das war echt klasse!
Wenn wir zu mehreren ausreiten gehen, nimmt Kay aber meistens Flip denn ihn stört es nicht wenn Flip mal „lustig“ ist (mittlerweile ist er aber auch da ganz brav). Was wir allerdings üben müssen, ist mit Flip auch wieder alleine raus zu gehen denn da regte er sich bei Kay kürzlich ziemlich auf und bockte und tibbelte nervös herum weil er es nicht mehr gewöhnt ist.

Keine Kommentare: