Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Dienstag, 21. Juli 2009

Endlich mal kurz kein Regen

Was unsere Pferde machen, wollt ihr wissen?
Sie freuen sich, dass sie endlich nach so langer Zeit mal wieder auf die Koppel dürfen! Hier hat es ständig stark geregnet und so war die Koppel natürlich für eine im Galopp drüberpflügende Herde gesperrt. Auch zum Ausreiten musste man oft Glück haben eine Regenlücke zu erwischen wenn man nicht pitschnass werden wollte.
Man merkte es den Pferden ziemlich an, dass sie das Grasfressen vermisst haben und vor allem Flip konnte sich bei Ausritten (wenn es der Boden überhaupt zugelassen hat Graswege zu benutzen) kaum zurückhalten und hat ständig versucht Grashalme zu erwischen. Er war dabei teilweise so penetrant und hat sich so geärgert wenn er nicht Grasen durfte, dass er vor lauter Ärger bockte.
Nun ist aber gestern und heute die Koppel offen gewesen und daher gehe ich davon aus, dass sich seine Laune bessert.
… und was ich aber gerade auf der Stallhomepage entdeckt habe, ist auch interessant. Da stapft Flip munter und FREIWILLIG mitten durch die mit Wasser vollgefüllte Sandkuhle, dass es nur so spritzt. Gut zu wissen, denn bei Ausritten hat er immer gar keine Lust auch nur mit einem Huf in Pfützen zu treten, der Schlawiner. Wenn dann auch noch ein Güllebächlein über den Weg läuft, wie man auf dem einen Bild sieht, ist das Überqueren schon seeeehhhhr gefährlich.
Ansonsten sind die Pferde gesund und munter.
Dieses Bild wollte ich Euch auch nicht unterschlagen. Flip wollte unbedingt mitschmusen als ich „meine“ Stallkatze (sie hat im Winter ihr Plätzchen auf meinem Schrank gehabt) auf dem Schoß hatte. Er war ganz vorsichtig und als ich ihm die Katze auf den Rücken gesetzt habe und sie ihn mit einer Kralle „akupunktiert“ hat, hat er sich erst mal ausgiebig gestreckt. Echt süß!

Keine Kommentare: