Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 9. August 2009

Was wir so in letzter Zeit gemacht haben

So, jetzt komme ich mal dazu wieder zu schreiben:
Nachdem das Wetter zur Zeit schön und warm ist, gehen wir viel ausreiten und die Pferde dürfen fast täglich (außer es ist mal zu nass) auf die Koppel. Aquino durfte allerdings jetzt schon 2x nicht mit, da er beim Aufhalftern nicht in den Fressständer kam um sein Halfter abzuholen. Tja, und wer nicht reinkommt, darf nicht mit und muss in der Eingewöhnungsbox warten. Wir waren uns sicher, dass ihm das nur 1x passiert aber offensichtlich testet er gerade wer den längeren Atem hat bzw. am längeren Hebel sitzt. Da wird er wohl den Kürzeren ziehen.
Für Flip wäre das „Nachsitzen“ sicher übel denn er vergisst bei Gras eh gerne mal seine gute Erziehung. Sobald er beim Ausreiten die Chance hat an hohes Gras zu kommen, versucht er es zu erwischen und ärgert sich dann wenn er geschimpft wird. Figürlich sieht man allerdingsbei beiden die Koppel an. Mit Schrecken habe ich entdeckt, dass Flip jetzt wie Barni eine Art „Speckpad“ bekommen hat. Bei ihm kann man das nur schlecht auf dem Foto festhalten, da es noch nicht so ausgeprägt ist (Glück gehabt).
Mit der Kutsche sind wir jetzt schon länger nicht mehr gefahren, denn Flip hat oben am Schweif wunde Stellen, die evtl. durch das Schweifschlagen gegen Mücken kommen. Wir wissen es nicht genau, aber da der Schweifriemen dort entlangläuft, müssen wir warten bis es ganz abgeheilt ist.
Da Flip zur Zeit etwas maulig ist, werde ich Dr. B. bei seinem nächsten Besuch bitten mal wieder die Zähne zu kontrollieren. Sicher ist sicher und dann wissen wir wenigstens, ob er nur keine Lust hat bei der Hitze zu schaffen oder ob es an den Zähnen liegt. Auch beim Ausreiten, hängt er immer mal etwas auf dem Gebiss und so kam es auch, dass wir in letzter Zeit 2x unfreiwillig auf Aquino aufgeritten sind als der abrupter durchparierte als wir dachten. Aquino stört das zum Glück nicht aber bei dem einen Mal hat Flip ihm ein Eisen etwas heruntergetreten, so das wir einen Schmied gebraucht haben um es wieder gerade zu klopfen und neu zu befestigen.
Ansonsten kann man sagen, dass er echt brav ist und auch bei den Ausritten (außer wenn er vor Freude mal in Galopp bockt) anständig ist und alles brav mitmacht. Mitterweile reite ich ihn immer und wir kommen sehr gut miteinander klar. Absteigen tue ich nur noch selten. Heute waren wir wieder mal mit Tio und Sammy unterwegs und sind zum Hundeverein geritten. Die Pferde mögen den Ritt dort hin immer besonders, denn auch heute durften sie wieder grasen während wir etwas getrunken haben. Nach dem Ausritt wurde noch ausgiebig in der Halle gewälzt und es gab Karotten und Äpfel …. so mag es Flip!

Keine Kommentare: