Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Probleme im Galopp

Seit ca. 2 Wochen habe ich mit Flips Galopp etwas Probleme d.h. erst dachte ich es liegt nur an mir aber jetzt haben wir festgestellt, dass Flip auf der rechten Hand auch mit Meli nicht anspringt und ohne Reiter immer im Kreuzgalopp läuft oder zum richtig Angaloppieren durchstarten und bocken muss. Diese Beobachtung hat sich gestern beim Longieren bestätigt als Flip Heike, Meli und mich durch die Halle zog.
Beim Reiten hat man das Gefühl er würde gerne anspringen, kann aber nicht d.h. er verlangsamt den Trab (er wird zum angaloppieren immer langsamer), springt vorne hoch und wenn man denkt, dass er jetzt galoppiert, geht er wieder Trab bzw. wenn man Pech hat sogar Schritt. Selbst wenn man ziemlich treibt, geht "der Motor ruck zuck aus".
Dr. B. will ihn mal unter dem Reiter anschauen und notfalls brauchen wir einen Osteopathen oder so. Ansonsten läuft er zur Zeit gut (außer wenn er mal keine Lust mehr auf Halle hat, was auch vorkommt, da wir ja nur noch am Wochenende raus können)
Morgen kommt der Schmied und dann steht bei Aquino röntgen der Hufe an (da er immer wieder etwas lahmt) und bei beiden Impfen und Zahnkontrolle. Falls Dr. B. es dann selber auch noch zu uns schafft, kann er evtl. Flip auch noch beim Laufen sehen, anderenfalls müssen wir das auf nächste Woche verschieben. Mal sehen woran es liegt, aber ich bin sicher, das wird schon wieder!

Samstag, 24. Oktober 2009

Unser heutiger Ausritt

Nachdem die Pferde jetzt unter der Woche abends selten mit uns raus kommen, da es bis wir nach dem Büro im Stall sind schon dunkel ist, haben sie sich gefreut, dass wir heute wieder mal einen Ausritt gemacht haben.
Auf dem Rückweg, ging Flip zügig voran, denn in der Ferne hat er Pferde entdeckt:

Ich werde zukünftig aber besser aufpassen, dass ich nicht so schnell beim Filmen schwenke (ich reite aber auch nicht so gerne lange ohne zu Schauen wohin wir gehen ;-))

Mittwoch, 7. Oktober 2009

Schöne Herbsttage nützen

Da mir geflüstert wurde, dass bald schon wieder Weihnachten ist, sind wir (man glaubt es kaum) jetzt schon wie man auf dem Foto sieht mit Weihnachtsvorbereitungen beschäftigt.
Auch der Freibergerkalender, den ich für den dt. Förderverein gemacht habe, ist nahezu fertig und bald kann der Versand erfolgen. (Ehrlich gesagt bin ich auch ein ganz klein wenig stolz auf den Kalender, denn ich finde er ist echt schön geworden). Ich hätte ja alleine mit unseren Pferden schon einen Kalender füllen können … aber auch andere Pferde durften rein;-)
Unsere Jungs freuen sich über die schönen Herbstkoppeltage und wenn wir Richtung Ditzingen reiten wie vorletztes Wochenende, steuern sie automatisch den Hundeverein an, denn dort dürfen sie etwas grasen während wir etwas trinken. Das macht dann allen Beteiligten Spaß und wer weiß wie lange es noch so schön ist. Letzten Sonntag hat es uns dafür fast vom Pferd geblasen als wir ausreiten waren! Brrr!
Am Montag hatte ich Reitstunde und es war einfach SUPERGUT! Der Tag war im Büro so was von ätzend, dass ich hoffte er geht schnell vorbei. Von der Reitstunde hatte ich mir also kaum etwas versprochen aber Flip lief so gut wie noch nie. Er war innerhalb kurzer Zeit konstant am Zügel, war fleißig und es war einfach ein erhebendes Gefühl. Abends bin ich dann doch noch gut gelaunt schlafen gegangen.
Weil Flip so toll war, haben wir ihm am Dienstag dann einen freien Tag gegönnt d.h. er dufte abends in der Halle mit Aquino laufen und im Anschluss haben wir noch etwas gewippt und er kletterte noch auf das Podest.
Mal sehen wie es in den nächsten Tagen läuft. Komischer Weise ist Flip nämlich meistens voll übel wenn man ihn kurz vorher oder am Tag gelobt hat… Egal, er ist trotzdem der Beste!

Freitag, 2. Oktober 2009

Larry

Seit heute wohnt Larry (ehem. Martini) bei uns.
Kays Reitbeteiligung Moni hat mich angesprochen, ob ich nicht einen Rennmausmann aus dem Tierheim aufnehmen würde, da er ein (im wahrsten Sinne des Wortes) "eingefleischter Single" ist, der sich nicht vergesellschaften lassen möchte. Er hat sozusagen "den Larry" gemacht daher habe ich ihm diesen Namen gegeben.
Ich habe ihn also heute angeschaut und ihn mitgenommen. Jetzt flitzt er hier durchs Aqua und scheint ganz zufrieden und munter.