Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Montag, 31. Mai 2010

Kurzbericht

Bevor es Beschwerden gibt, hier mal wieder ein Kurzbericht wie es den Pferden geht.
Aquino darf mittlerweile morgens und abends wieder zur Gruppe und auch schon wieder ca. 15 Minuten auf weichem Boden traben. Es geht also bergauf!
Flip geht es gut. Wir gehen viel ausreiten und galoppieren mittlerweile sogar wenn wir alleine draußen sind … obwohl wir beide immer noch lieber in Gesellschaft ausreiten.
Am Samstag waren wir mal wieder mit Sammy draußen und sind viel getrabt (da dachte ich schon, dass ihn sein Winterspeck etwas stresst, weil er etwas lustlos war) aber beim Angaloppieren machte er wieder Bocksprünge und überraschte mich dann beim Weiterreiten damit wie schnell er laufen kann wenn er Lust hat sich zu bewegen.
Gestern zum Beispiel wollte ich ihn frei laufen lassen und da ging aber mal gar nichts. Damit er trabte, musste ich mitrennen und er wählte dann noch die Innenrunde um sich zu schonen. Viel lieber wollte er gekrault werden, rumschnuppern, durch die Gegend schauen und dösen. Wir sind also eine knappe Stunde in der Halle gewesen aber bewegt hat er sich nicht wirklich. Zum Glück gabs später ne Regenpause und konnten dann noch etwas mit Chiva und Freya ausreiten gehen.
Vorletztes Wochenende wurde auch die Koppel eröffnet und wie man an den Bildern sieht haben sich die Pferde riesig gefreut. Viel konnten sie allerdings nicht raus denn das Wetter macht leider nicht mit.

Sonntag, 2. Mai 2010

Aquino geht es leider immer noch nicht gut

Leider lahmt Aquino immer noch. Mal ist es etwas weniger, dann wieder echt übel. Vorgestern war Dr. B. z.B. da und da sah es ganz gut aus und gestern war er so schlecht zu Fuß, dass er gar nicht transportfähig war um ihn in die Klinik zu bringen und dort genauere Untersuchungen durch zu führen. So wie es aussieht, scheint er außer der Rehe vermutlich noch eine zweite Krankheit zu haben, welche es jetzt gilt herauszufinden.
Da es ihm nach dem ersten Aderlass sehr viel besser ging, wurden ihm gestern nochmals 8 Liter abgenommen in der Hoffnung, dass wenn die Schmerzen von der Rehe kommen, sie nachlassen und wir ihn nach Kernen fahren können. Der Hänger wurde schon startklar gemacht denn wir hoffen, dass es ihm wenn er in der Klink steht, bald besser geht und man schneller und unproblematischer auf seinen Zustand reagieren kann.
So wie es gerade aussieht (wir wollten jetzt dann losfahren) hatte der Aderlass Erfolg allerdings müssen wir jetzt noch etwas warten bis wir rüberfahren können, da Dr. B. bei einem Notfall ist. Jetzt warten wir auf einen Anruf wann wir Aquino bringen können.
Es gibt aber noch was Positives zu berichten. An den ersten 8 Fressständern wurde mal testweise die untere Querstange demontiert damit vor allem Flip dort nicht mehr sein Vorderfußwurzelgelenk hindrücken kann und sich so evtl. seine mittlerweile ziemlich große Beule am Gelenk zurückbildet. Hoffentlich klappt es, mich freut es jedenfalls total!