Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 23. Dezember 2012

Schöne Weihnachten!

Als ich heute einen ganz tollen Kalender mit Bildern des Jahres 2012 von Anja bekommen habe, habe ich erfahren, dass auf ihrer Homepage dieses Bild zu sehen ist...und habe es gleich mal weggegaunert um Euch allen damit schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2013 zu wünschen!
(Anja und Rainer haben da sicher nichts dagegen und keiner macht eben so schöne Bilder wie Rainer!)
Hier sind noch ein paar Bilder vom Nikolausritt (den ich ja leider frühzeitig abbrechen musste... aber auf Bild 1 und 2 sind wir noch dabei gewesen ;-) ):
 
 
 

Sonntag, 9. Dezember 2012

Der (B)ENGEL!

Hier sind ein paar schöne Bilder von unserem gestrigen Schneespaziergang in der Sonne mit Aquino und Sammy.

Davor habe ich ausprobiert, ob Flips „Verkleidung“  für den diesjährigen Nikolausritt passt, er damit klarkommt bzw. ihn weder Flügel noch Heiligenschein stören…  Er hat sich null daran gestört (ist ja auch gewöhnt, dass kurz vor Weihnachten sonst Elchschaufeln anziehen muss), hat nett in die Kamera geschaut und ich fand es stand Flip ganz gut mal ein Engel zu spielen- wenn auch alle im Stall darüber gelacht hatten weil das nicht so Flips Ding ist. (Neulich musste er wegen schlechtem Verhalten im Fresstand nachsitzen … Aquino übrigens ... die beiden sind ein Gespann ......;-) )
Wie auch immer. Er sah, wie ich finde, echt süß aus (s.u.), hat sich aber im heutigen Schneesturm als wir in großer Gruppe zum Hexenhäuschen aufgebrochen sind um den „traditionellen Nikolausritt“ mit Glühwein, Lebkuchen…  zu feiern, gar nicht wie ein Engel aufgeführt. Er hüpfte und  stieg und schüttelte den Kopf, schien sich reinzusteigern, dass der Heiligenschein ihn an den Ohren stört (ich habe das Drahtgestell aber natürlich so gut befestigt, dass ich es auch nicht schnell wieder abmontieren konnte!) und so haben wir zu seinem noch größeren Unmut mit Sammy (er war auch „recht lustig“) und Sierra ziemlich schnell den Heimweg angetreten. Dass er von der Gruppe getrennt wurde und dann dann in der Halle arbeiten sollte, fand er natürlich auch unglaublich. Tja, ich hatte mir das auch anderes vorgestellt!
 

Sonntag, 18. November 2012

Nette Spielerei

Ich war gerade eine gemütlich Runde mit Flip, Anja und Gayana in den herbstlich gefärbten Seewald ausreiten und habe unterwegs die neue Handy-App getestet. Diana hatte sie bei der Freibergerstark auf dem Handy und ich fand es ganz interessant zu speichern wo und wie lange man so durch die Gegend reitet. Ich versuche mal das Ding mit dem PC zu verbinden und es Euch zu zeigen. (Keine Ahnung, ob es klappt)
Also falls nicht: Wir waren laut Handy 1,45 h auf 8,72 km mit gemütlichen 4,98 km/h unterwegs und es sagt sogar, dass (wer auch immer) 808kcal verbraucht hätte. Ich vermute mal der Wert gilt für mich denn mein Handy hat zwar gesehen, dass wir vom Weg abkamen und unter einem Apfelbaum waren aber es weiß wohl kaum davon, dass Flip 2x Äpfel gefuttert hat.
Hier jetzt mal der Test, ob ihr die Strecke auf der Kart sehen könnt:       
<iframe src="http://www.endomondo.com/embed/workouts?w=sVquNpdEFzc&width=580&height=600&width=950&height=600" width="950" height="600" frameborder="0" scrolling="no"></iframe>
Oder mal hier!?:
http://www.endomondo.com/workouts/sVquNpdEFzc

Freitag, 16. November 2012

Wir leben noch


Nachdem schon wieder Anfragen kamen, ob wir eigentlich noch leben weil man hier nichts mehr lesen kann, hier ein Lebenszeichen. Gestern hat mir Dani ein Bild von Flip gemailt, das Eure Frage, was Flips tagsüber so macht, beantwortet. Er macht sich einen gemütlichen Tag, genießt das Herdenleben und macht ein schönes Mittagsschläfchen während ich im Büro sitze.
Sonst mal kurz in Stichworten was in letzter Zeit los war:
Ich schaue gerade, nach einer weiteren Reitbeteiligung, die mit Jenny nach Flip schaut wenn ich ab Januar wegen meines Jobwechsels evtl. etwas weniger Zeit habe. Flip ist da ziemlich wählerisch aber ich glaube mit Florian klappt das ganz gut.
Den Westernsattel habe ich nochmals kontrollieren lassen, da ich nicht sicher war, ob er wirklich passt – mit den Polstern im Pad scheint er aber o.k. zu sein.
Am Mittwoch werde ich dann mal schauen, ob Flip einen neuen Dressursattel bekommt (der bisherige müsste nach ca. 3 Monaten schon wieder neu gepolstert werden und mir wäre ein normal gepolsterter ohne Cair lieber). Ich hoffe doch sehr, dass dann mal alles passt!!!
Leider können zur Zeit wegen dem vielen Regen der letzten Wochen keine so schönen langen bzw. schnelleren Ausritte machen weil der Boden zu nass ist. Hier mal ein Bild vom Ausritt in den Seewald von Anfang Oktober. Tja, und leider steht auch Flips bester Kumpel Winni seit einigen Wochen in der Eingewöhnungsbox weil er sich am Oberarm/Schulter was angebrochen hat. Hoffentlich wird er schnell wieder gesund denn er fehlt uns zum Ausreiten und Spielen in der Halle schon sehr. Drücken wir die Daumen, dass er bald wieder fit ist!
Ach ja, es gibt auch noch gute Neuigkeiten von unserem Verladetraining. Immer wenn Lauras Hänger offen im Hof steht, führe ich Flip rein, was er mittlerweile wieder echt gut macht – ich erinnere daran, dass er eine Weile gar nicht mehr einsteigen wollte. Im Hänger gibt es dann immer was Leckeres zu futtern, so dass Flip den Hänger mit was Gutem verbindet. Angst einzusteigen hat er ja eh nicht. Neulich haben wir dann geübt, dass er alleine reingeht und auch das klappt. Erst habe ich Äpfel und Karottenstücke reingerollt und dann haben wir die Futterschüssel in den Trog gestellt und ihn "frei" reinlaufen lassen. Das klappt prima. Der nächste Schritt wird dann sein, das Ganze mit Transportgamaschen zu üben.  

Schneeeinbruch im Oktober

  Anbei ein paar Bilder vom plötzlichen Schneeeinbruch im Oktober. Zum Gück ist der Schnee wieder weg, denn wir bekommen erst am 30.11. Snowgrips in die Hufe. So schön es auf Rainers Fotos aussieht, so nervig war es, dass der Schnee in den Hufen aufgestollt ist und Flip Probleme hatte zu laufen. Hoffen wir, dass der nächste Schnee noch etwas auf sich warten lässt!

Montag, 22. Oktober 2012

Ausflug ins Allgäu

Am Samstag war ich in Landsberg und habe das Portrait von Flip, das den Namen „Flips Welt“ erhalten hat, bei Frau Rücker-Weininger  abgeholt. Es ist, wie ich finde, richtig toll geworden und die Stimmung im Stall, Flips Charakter … kommen klasse rüber. Ich freue mich, dass dieses Studienblatt (wieder – von Libelle habe ich auch schon eins von ihr gemalt bekommen), machen hab lassen.  Das Foto ist nicht so gut geworden, da das Bild zum Schutz noch in einer Folie ist. Ich bin schon gespannt wie es gerahmt wirkt und ich will es hier doch gleich mal zeigen.
Nach meinem Ausflug nach Landsberg bin ich weiter nach Woringen gefahren, wo ich Ursel besucht habe. Wir hatten schon länger geplant, dass ich sie und ihre 4 Pferde (2 Fribis und 2 Hafis) wieder besuchen komme und nun haben wir es endlich geschafft einen Termin zu finden. Am Sonntag kam dann noch Patricia (auch eine Freibergerbesitzerin) vorbei und wir haben eine schöne Kutschfahrt gemacht bevor es in gemütlicher Runde  Kaffee und Kuchen gab.
Ein Wochenende, so schön wie das Wetter – passend für einen Allgäu-Ausflug!    

Wer sich nun fragt was denn Flip derweil gemacht hat: Speckwegproggramm d.h. er wurde am Freitag von mir 2 Stunden ausgeritten (erst alleine und als wir zurück in den Stall kamen, sind wir noch eine Stunde mit Sierra und Blue raus). Am Samstag morgens mit mir in der Halle und nachmittags mit Kay beim Handpferdereiten draußen , ja und am Sonntag hat ihn Jenny 3 Stunden beschäftigt). Sehen tut man aber noch nichts ;-(  

Sonntag, 14. Oktober 2012

Fuhrmannstag

Gerade kommen wir vom Fuhrmannstag in Pliezhausen zurück, wo wir "richtigen Kaltblütern" beim Wettkampf im Pflügen, Holzrücken und einem Geschicklichkeitsparcours zugesehen haben. Eigentlich hieß es, dass ein Österreicher mit seinem Freiberger starten würde aber er kam leider nur mit seinem großen Süddeutschen Kaltblut "Valentin". (Das ist der schöne Po von hinten, auf dem letzten Bild und dann sieht man ihn noch beim Wettkampf auf dem vorletzten Bild ;-) ).
Er erzählte uns, dass sein Fribi bei solchen Wettkämpfen sehr gut wäre aber er bei seiner Arbeit im Wald für die ganz großen Stämme dann doch lieber die großen Süddeutschen Kaltblüter nehmen würde. Sein Fribi hat allerdings auch stattliche 170 cm Stockmaß und geht auch mit Valentin als Gespann. Vielleicht sehen wir ihn ja nächstes Jahr? Wir hatten jedenfalls, auch wenn wir doch keine Freiberger anfeuern konnten, Spaß und haben Tanja, Hardy und ein paar andere aus dem Freibergerforum getroffen.  Das sind nur ein paar wenige der vielen Bilder, die ich gemacht habe.

2-spänniges Spazierengehen

 Gestern wurden im Stall mal wieder Kürbisse geschnitzt aber da mein Arm nicht ganz fit ist, konnte ich dieses Jahr nicht mitmachen. Wir sind derweil dann mit Flip und Aquino "2-spännig Spazieren gelaufen". Die beiden Dicken (also die Pferde) fanden das mal eine nette Abwechslung und sind flott gelaufen. Seltsamer Weise fand es keiner der vielen Spaziergänger seltsam, dass wir so mitden Pferden unterwegs waren. Als wir zurück kamen, war die Kürbissuppe (bei manchen mit "Einlage") fertig und wurde mit samt dem gruslige Nachtisch verspeist.

Sonntag, 7. Oktober 2012

Jahreshauptversammlung

Nachdem wir am Freitag früh unseren Hufschmiedtermin hinter uns hatten, haben wir d.h. Kay und ich, uns auf den Weg zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des Freibergervereins in die Vulkaneifel gemacht. Dieses Jahr stand für Freitagabend „Wolfsnacht“ mit Grillen auf dem Programm und wir waren schon alle sehr gespannt  was uns erwartet. Bei einer nahegelegenen Burg lebt in einem Gehege ein Rudel mit ca. 20 Wölfen bei deren Fütterung wir zusehen durften.  Das war schon toll, jedoch war unsere anschließende Fütterung ähnlich üppig wie die bei den Wölfen. Die Wölfe bekommen öfters kleine Portionen und es werden nicht immer alle satt ;-). Nichts desto trotz war es mal toll zu sehen.
Am Samstag war noch eine Burgbesichtigung mit großer Kutschenausstellung auf dem Programm und für einige ein Mittagsschläfchen (statt der Kirchenbesichtigung denn es wurde am Vorabend recht spät). Nachmittags hat Stefan Künzli einen interessanten Vortrag  gehalten abends fand dann die JHV statt, bei der alle Vorstandsposten neu zu wählen bzw. zu vergeben waren. Es war klar, dass Regina ihr Amt als 1.Vorsitzende aus zeitlichen und gesundheitlichen Gründen niederlegen wird und so haben wir auch unseren „Häuptling“ neu wählen müssen. Auf dem Foto rechts ist er zu sehen J:
Viel Erfolg an Kay!  Grundsätzlich ist aber die „Führungsgruppe“ gleich geblieben und Regina wird auch weiterhin unterstützend dabei sein, was uns alle freut.
Heute haben  wir dann noch die 4 Freiberger (Hamilton (3J. Foto li.), Jeanette (24 J. Foto re. , Hikari (3J. Foto unten) und Java (2J. Foto unten)) von den diesjährigen Gastgebern, Susanne und Ralf angeschaut bevor wir uns wieder auf den Heimweg gemacht haben.  
Da das Wetter (entgegen der Wettervorhersage) gehalten hat, konnten wir sogar noch eine kleine Kutschenausfahrt in der Sonne machen!

Sonntag, 30. September 2012

Hengstparade Marbach

Heute war ich (trotz heftiger Erkältung) mit Kay in Marbach bei diesjährigen Hengstparade.Wir hatten uns vorgestern recht spontan entschieden auf die Alb hoch zu fahren und so habe ich alles was ich an Erkältungsmedikamenten hatte, eingeworfen um den Tag zu genießen.
Es wurden wieder tolle Schaubilder gezeigt, von denen ich hier mal schnell meine Fotos (ohne Kommentare) reinsetze, denn ich schaue jetzt, dass ich zügig wieder ins Bett komme.
Besonders toll war die Zweispännerquadrille mit 16 Gespannen! Hammer!
Hier aber nun die Bilder:

Samstag, 29. September 2012

FreibergerStark 2012

Nun bin ich seit ein paar Tagen aus dem hohen Norden wieder zurück.
Ich bin vorletzten Montag zu Ulrike geflogen um dann am Mittwoch mit ihr und ihren Pferden zur FreibergerStark nach Immenknick zu fahren. Dort fand, wie letztes Jahr, ein Freibergertreffen statt und wir hatten wieder schöne gemeinsame Tage.
Es waren ein paar neue Gesichter dabei und viele Bekannte (wir waren ca. 25 2-Beiner und 10 Pferde) und wir haben gemeinsam Kutschfahrten und Ausritte gemacht, saßen zusammen, haben gequatscht, gegrillt, hatten lustige Reiterspiele und einfach viel Spaß. Anbei ein paar Impressionen:

Montag, 3. September 2012

letztes Wochenende


Da das Wetter am Wochenende doch etwas besser war als gedacht sind wir am Samstag eine Runde mit der Kutsche gefahren. Ingeborg und Gerd waren zu Besuch da und so sind wir nach dem Motto „haben den Wagen voll beladen“ gefahren. Die Gewichtsverteilung der Kutsche haben wir natürlich vorher so eingestellt, dass Flip nicht viel auf dem Rücken tragen musste. Er lief willig und auf den Graswegen hat er uns auch brav im Trab gezogen. Aquino lief übrigens nur für das Foto als Handpferd an der Kutsche!
Am Sonntag war dann Margit (wie kürzlich schon mal) bei mir und hat Flip etwas geritten bevor sie mir auf ihm Unterricht gegeben hat.
So ein Glück, dass sie ihren Raffi gerade zur Reha auf die Koppel gestellt hat und so Zeit für uns hat. Sie reitet nach der klassischen Reitweise und achtet sehr auf den Sitz, und dass man mit mehr Gefühl reitet. Diese Reitweise ist ein ganz anderer Ansatz zur „normalen“ Reiterei“ und gefällt mir und Flip sehr gut. Es sieht eigentlich nicht sehr viel anderes aus aber mit weniger Kraftaufwand, teilweise anderer Gewichtsverlagerung und etwas anderen Hilfen. Mal sehen, ob wir das auch mal so gut umsetzen können wie sie. Die Tipps, die sie mir gegeben hat, haben jedenfalls geklappt, wir sind auch rechts richtig galoppiert und Flip lief locker. Sie meint, dass wenn wir so weiterüben das "Rechtsgalopp-Problem" in ca. 4 Wochen gegessen ist. Das kann ich zwar noch nicht ganz glauben aber cool wäre es schon! Am Donnerstag kommt sie wieder und ich freue mich schon darauf (und das, wo ich gar kein so freudiger Hallenreiter bin)!
Danach waren wir noch bei Nachbars beim Tag der offenen Türe. Das ist nicht meine Welt. Der Stall ist ja schon schön aber die Verpflichtung 4-6x pro Woche Beritt oder Unterricht zu nehmen, ist für mich unvorstellbar. Da genieße ich doch lieber den Anblick unserer Freizeitherde und reite wie und wann ich will!

Donnerstag, 30. August 2012

Jenny wird voll eingelernt

Für diejenigen, die sich schon wundern, dass es gar nichts mehr zu lesen gibt, kommt nun die Kurzfassung was wir so in letzter Zeit gemacht haben.
Jenny ist jetzt als Reitbeteiligung voll eingestiegen (während Silja ausgestiegen ist) und wenn es sich ergibt, schauen wir, dass wir auch zusammen ausreiten gehen. Neulich hatten wir zum Beispiel Gayana als Urlaubsvertretung für Anja und haben zu dritt eine Runde in den Seewald gedreht.
Damit Jenny, wenn Kay und ich weg sind (die FreibergerStark auf Immenknick steht ins Haus), die Jungs evtl. auch mal zusammen versorgen kann, haben wir dann kürzlich noch Handpferdereiten mit ihr geübt. Das lief prima und auf dem Heimweg, als es mir zu viel wurde mit der Lauferei, habe ich es auch mal wieder getestet…. ja, und eben kam ich auch vom Ausritt heim. Nachdem es den ganzen Nachmittag geschüttet hatte, haben Jenny und ich schon befürchtet, dass unser Ausritt mit Winni (Maike ist weg und hat ihn mir geliehen) und Flip heute ins Wasser fällt. Wir hatten aber Glück! J Es hat bis wir im Stall waren aufgehört zu regnen und die Wege gingen sogar. Wir konnten also einen schönen großen Ausritt machen und die Bergbuben mal laufen lassen. Es hat richtig Spaß gemacht und Jenny hat sich gefreut mal zu sehen welche Freude Flip draußen hat und wie brav er dabei ist. Winni und Flip sind einfach ein gutes Team. Da ist es egal wer vorne läuft, ob sie nebeneinander galoppieren… echt cool. Zufrieden haben wir daher unseren Heimweg angetreten und noch den Sonnenuntergang genossen.