Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 26. Februar 2012

Ausrüstung und Fahren

Gestern war der Sattler da und hat sich Flip angeschaut. Ein "Short and Wide"-Sattel würde Flip passen und nun muss ich mich entscheiden, welche Farbe, welches Leder, welche Verzierungen ... ich gerne haben möchte und in spät. 8 Wochen ab Bestellung könnte Flip dann einen neuen Westernsattel zum Ausreiten bekommen. Dem teuren Kerl passt ja natürlich kein gebrauchter Sattel! *grrr*
Weils ja nicht reicht, dem Bub einen neuen Sattel, ne Kutsche und Geschirr zu kaufen, war ich noch gleich bei Krämer und habe einen Kappzaum besorgt, den ich dann für den Longenkurs brauche. Ich habe nun bis Seite 100 (von 247) gelesen und jetzt geht der Kurs (hoffentlich) bald richtig los. Wenns einem sonst langweilig wäre, muss man sich nur ein Pferd kaufen ;-)
Nachdem mir Ulrike gestern angerufen hat und erzählte, dass sie den ganzen Winter durch mit der Kutsche gefahren wären, haben wir heute meine Kutsche auch mal vom gröbsten Dreck befreit, die neue Bockdecke rausgeholt (!) und Flip angespannt. Zuerst sind wir in Begleitung von Winni und Aquino eine Runde draußen gefahren (erst einmal Meli als Fahrer) und danach sind wir, weil gerade sonst keiner da war, mal in die Halle um zu schauen, ob wir dort Kegelfahren üben könnten. Ich hatte etwas Bedenken, dass Flip zu dicht an die Bande ziehen würde, aber es hat gut geklappt und im Notfall würden wir auch dort üben können. Beim nächsten Mal Anschirren sind wir sicher auch wieder schneller und müssen nicht mehr so viel grübeln und  vorallem sollten wir vorher das Geschirr nochmal ordentlich fetten damit das Leder nicht so störrisch ist. Flip war aber sehr geduldig mit uns und hat alles wieder super routiniert mitgemacht auch wenn er die Halle zum Fahren anfangs blöd und anstrengend fand.
Flipi wird sich noch wundern wie motiviert ich bin wenn ich aus Plön zurückkomme. Ich freue mich schon total auf meinen Besuch bei Ulrike, Chico und Nicolai, bei dem ich vielleicht auch mit kann um ein Geländehindernisfahren live zu sehen. Das wird sicher klasse!
Hey Ulrike, solange Du noch keine Homepage hast, bin ich mal so frei ein cooles Bild von Euch zu zeigen:


Anmerkung vom 05.04.12: Es gibt nun übrigens eine Homepage und rechts einen Link dort hin (roflexs-fahrteam)  

Mittwoch, 22. Februar 2012

"Krankengymnastik"

Zum Geburtstag habe ich von Eli, Katrin und Dieter den „Longenkurs“ (http://www.wege-zum-pferd.de ) bekommen. Katrin hat mir von dem Internetkurs schon berichtet und bei Nick auf dem Blog hatte ich auch schon darüber gehört. Da Flip und ich keine besonders guten Longierer sind, wollte ich immer schon mal den Kurs anschauen und versuchen Flip danach zu arbeiten. Ich bin nun gespannt, ob es mir gelingt ihn von der „Motorrad-Schräglage“ auf „Laufen wie eine Eisenbahn“ zu bekommen um damit seine Balance zu fördern, die Rückenmuskulatur, die ja bei ihm zur Zeit leider falsch ausgebildet ist, zu verbessern und ihn einfach gesünder zu longieren. Als erstes muss ich mir dazu einen Kappzaum kaufen, fleißig die Kursunterlagen lesen und dann geduldig (das wird mal ne Aufgabe) mit ihm üben. Wie es läuft, werde ich hier berichten. Notfalls muss ich ein SOS an Katrin schicken damit sie zur Nachhilfestunde mal vorbeikommt.    
Ja, und dann wird gleichzeitig weiter so geritten wie Herr Hase es sagte (fleißig vorwärts und mit aktiver Hinterhand), Rückengymnastik gemacht und nach einem passenden Westernsattel zum Ausreiten geschaut, denn es könnte sein, dass der baumlose Sattel mit Schuld daran ist, dass sich die Muskulatur falsch verändert hat. Wenn ich Glück habe, kommt ein Sattler vom Bodensee am Samstag vorbei und schaut Flip an. Wie es mit Longenkurs, Sattel ... weitergeht, berichte ich dann.    

Montag, 20. Februar 2012

Endlich nicht mehr ganz so kalt!

Nachdem es am Wochenende nicht mehr so kalt war, sind wir am Samstag mit den Pferden mal wieder draußen gewesen. Es war überall ziemlich nass und Winni hatte seinen Spaß denn er spielt gerne in Pfützen.
Flip meidet Wasser sonst und weigert sich durch Pfützen zu laufen aber nachdem Winni so plantschte, ist Flip dann doch auch todesmutig ins Wasser gestanden. Hier ein Beweisfoto! J
Gestern sind wir auch draußen gewesen und haben einen großen Spaziergang/-ritt gemacht. Jenny hat Gayana übernommen und Nicole, die sich nun auch wieder um Aquino kümmern wird, kam auch mit.
Danach gab´s noch lecker Mash (wir haben den Jungs welches von der Messe mitgebracht), das Winni offensichtlich so gut geschmeckt hat, dass er es im ganzen Gesicht verteilen musste.   

Anjas Frühstücksbrötchen



Winni: "Du Flip, schau mal die Anja hat da was!"


Flip: "Lass sehen! Komm doch mal rein!"


Winni: „Darf ich da was abhaben???“ (Zum Glück ist Anja Vegetarierin)

Winni: „ Ich hab was bekommen! Eine Gurke! Bäh, schmeckt nicht, spuck ich lieber aus!"
"Hey Flip, hast Du das jetzt etwa gefressen?"
Flip: „ Ja logo, aber es schmeckt wirklich nicht!“

Winni: „Hihi, hab ich doch gesagt!“

Sonntag, 12. Februar 2012

Messe in FN

Gestern waren wir (Maike, Kay, eine Freundin von Maike und ich) auf der Pferd Bodensee in Friedrichshafen. Als wir ankamen sah mein Auto "leicht verändert" aus d.h. die Originalfarbe war nur wage zu erahnen, aber es hat uns zügig hin und heute zurück gebracht. (Danke an Ingeborg und Gerd, dass wir bei Euch schlafen durften und nicht noch nachts nach Hause fahren mussten!)
Auf der Messe gab es wieder unheimlich viele Stände (dafür haben wir gar nicht so viel gekauft), interessante Vorstellungen und auch Freiberger waren wieder zu sehen. Wie üblich waren es aber weit sportlichere Exemplare, was wohl aber nicht nur daran lag, dass sie viel jünger waren. Auch die Shire Horse waren toll und der Schauabend eh. Ein Highlight war der Auftritt von Jean Francois Pignon. Unglaublich wie er die Pferde (vermutlich) nur mit Körpersprache und Pferdewissen steuern kann. Kaum zu erkären und da das Licht nicht sehr gut war, auch schlecht zu fotografieren. Auch die Kutschenvorführungen waren wieder klasse und ich freue mich schon, wenn wir auch wieder fahren können (Meli ich zähle auf Dich, denn ich bin mir schon nicht mehr sicher, ob ich mich an alle Griffe erinnern kann)

Freitag, 3. Februar 2012

Da sind wir wieder

Nachdem mal wieder Beschwerden eingingen, dass der Blog ja gar nicht weitergeschrieben wird, hier ein kurzes Lebenszeichen.
Natürlich wird Herr Flip nicht vernachlässigt, sondern egal wie das Wetter ist, bewegt (wie haben ja auch Hausaufgaben vom Ostheopathen bekommen, die wir machen müssen um die Rückmuskulatur zu kräftigen). Für mich ist die Kälte zur Zeit aber gar nichts. Die Pferde dagegen finden die Kälte cool und sind ziemlich ausgelassen d.h wir 2-Beiner leiden quasi doppelt. Schön wenn dann die Halle leer ist und man die wildgewordenen Ponies rennen lassen kann!
Vorhin waren wir bei eisigen ca.  -10 Grad ausreiten bzw. haben es versucht aber es war rutschig und der Wind sowas von ekelig …. Brrrrrrr! Nichts wie wieder ins Warme!