Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 27. Mai 2012

Ausfahrt und neuer Sattel

Gestern war nach längerer Zeit mal wieder meine Schwester mit Linus und Franziska  zu Besuch im Stall und wir haben eine Ausfahrt gemacht. Franziska ist mit Aquino als Begleitpferd mitgeritten, Kay lief mit und der Rest der Truppe wurde von Flipi gezogen. Es hat alles gut geklappt, wenn auch die 4-beinigen Jungs gerne unterwegs mal von dem hohen Gras genascht hätten.
 

Heute war ich morgens mit Jenny im Stall und wir haben die Pferde  und Yolli bewegt.
Mittags wurde dann mein neuer Westernsattel gebracht . Da Flip nach der morgentlichen Bewegung und anschließenden 3 Stunden auf der Koppel so gar keine Lust hatte sich nochmals zu bewegen, bin ich den Sattel vorerst nur ein paar Runden in der Halle testgeritten. Ich wurde eingewiesen wie ich das schwere Teil (13kg) aufs Pferd werfen muss, der Sitz des Sattels wurde kontrolliert, alles eingestellt ... und morgen werde ich beim Ausritt mal schauen wie es sich damit längere Strecken reitet. So sieht er jedenfalls schon mal aus.    

Donnerstag, 24. Mai 2012

Urlaub in Plön und Fahrturnier in Okel

So, jetzt bin ich von meinem Urlaub in Plön zurück und aktualisiere gleich mal meinen Blog. Da ich so viele Bilder gemacht habe, habe ich mal ein paar Eindrücke in zwei Diashows gepackt.
Ich hatte eine richtig schöne Woche bei Ulrike, bei der wir (wie man auf den Fotos wohl auch sieht) richtig viel Spaß hatten und die Zeit verflog wie im Flug.
Wir waren letztes Wochenende zum Beispiel beim Fahrturnier in Okel (bei Bremen), bei dem Ulrike und Yvonne mit Nicolai und Chico in der Dressur und im Kegelparcour gestartet sind. Chico ging dann noch am Sonntag in der Geländeprüfung und legte eine ganz unglaubliche Leistung ab. Seine Laune steigerte sich von Prüfung zu Prüfung und es war klar zu sehen, dass die Geländefahrt sein Ding ist. Er siegte mit seinen 20 Jahren über die restlichen 25 Teilnehmer seiner Prüfung! Den ausführlichen Turnierbericht kann man bei Ulrike auf der Homepage nachlesen (s. Link zum Roflexs-Fahrteam). Hier die Bilder vom Turnier:
Ansonsten haben wir uns um die Pferde gekümmert, sind Kutsche gefahren (ja, ich durfte auch 2x mit Nicolai fahren und es lief ganz gut, wenn auch noch sehr viel zu üben ist), waren im Hansapark, Grillen, Koppel richten, Kajakfahren, Hund bewegen ... und und und.
Es war richtig toller Urlaub bei bestem Wetter (oha, ich wurde sogar leicht braun) und ich möchte mich auch von hier nochmals bei Ulrike, Thorsten, Yvonne, Kjell, Chico und Nico für die schöne Zeit bedanken! Ich komme wieder! ;-)
Hier mal noch ein paar Links zum Fahrtraining mit Nico:
http://youtu.be/oAjFWnOA3Ro
http://youtu.be/CjRbIgBrFt0
http://youtu.be/BWXBRoapHsU

Dienstag, 15. Mai 2012

Unterwegs...


Das ist ein kleiner "Insider" aber ich denke, einige werden ihn und meinen Grund zu lachen, verstehen ;-)))
... und jetzt bin ich ab morgen unterwegs zu Ulrike, wo ich eine Woche Urlaub machen werde! Lalala, das wird sicher lustig!

Samstag, 12. Mai 2012

Hallenfahrt

Heute morgen haben wir die Gelegenheit und sind mit der Kutsche in der Halle gefahren. Wir hatten das zwar schon mal ausprobiert aber dieses Mal hat uns Kay noch Pylonenhindernisse aufgebaut. Flip hatte das voll drauf wenn ich ihm richtig sagte wohin es gehen soll ... nun ja, dazu musste Kay den Parcours aber passend aufbauen und ich wissen wohin ich fahren soll. Es ist nämlich gar nicht so einfach zu sagen wie groß der Wendekreis der Kutsche ist und sich was auszudenken wo man hinfahren könnte. Wir haben das aber trotzdem gut hinbekommen und es gibt sogar 2 kleine Filmchen dazu, von denen ich hoffe, dass man sie erkennen und öffnen kann: http://youtu.be/HBD6OeNCw3A und http://youtu.be/TgqH-ZmfFhI
Danach sind wir dann noch eine Runde über die Felder gefahren, was auch gut geklappt hat. Richtung Heimat zu traben, machen wir aber vielleicht erst wieder wenn ich mich sicherer fühle denn da läuft der Bub doch ziemlich flott.... oder ich muss mich an das ungewohnte Tempo gewöhnen.
(Aquino hat sich nicht lumpen lassen und uns danach die Kutsche durch den Hof und dann an unseren Kutschenparkplatz gezogen. Kay hat ihn geführt und Aquino hat sich völlig unbeeindruckt gezeigt und so getan als hätte er schon mal eine Kutsche gezogen.)
Am Abend sind wir dann noch mit den Jungs und Yolli eine Runde draußen gewesen. Heute hätte ich gesagt, Flip hat seinen Namen eindeutig von dem Grashüpfer, denn er machte einen ordentlichen Satz als er hinter einer Hecke ein Auto gesehen hat, dass da sonst nie steht. Zum Glück hatte ich es vorher gesehen und wußte noch vom Wegreiten, dass er es schon seltsam fand denn sonst hätte ich einen Abflug gemacht wie Biene Maja oder besser gesagt Willi. (Puh, guter Knieschluss ist ohne Sattel schon hilfreich)

Sonntag, 6. Mai 2012

Flipi ist mächtig gefragt

Obwohl es gestern immer wieder kräftig geregnet hat, wollte Kay Flip ausleihen um mit Aquino als Handpferd auszureiten. Also mein Wetter wäre das nicht gewesen aber er hat sich seinen Regenponcho übergeworfen und ist mit dem Jungs raus.
Neulich ist dann auch Jenny mal auf Flip in der Halle geritten und es hat echt gut geklappt. Sie kamen gut zurecht und sie war begeistert wie gut Flip läuft. Sah auch echt gut aus vor allem wenn man bedenkt, dass sie 12 Jahre nicht mehr geritten ist!
Tja, da werde ich wohl aufpassen müssen, dass ich auch mal zum Reiten komme und Flip nicht immer abgeben muss (wobei er schon auch immer wieder reitfreie Tage haben sollte an denen er keinen rumtragen muss).
Damit ich mal zum Reiten komme und er Abwechslung hat, haben wir heute früh, als die anderen Pferden sich nochmals für ein Nickerchen hingelegt haben, mal wieder etwas Bodenarbeit gemacht. Kay hatte Gayana, Jenny übte mit Aquino und ich ritt noch mit Flipi zwischendrin. 

1.Mai-Ritt

Am ersten Mai haben wir einen großen 3-stündigen Ausritt über die Nippenburg ins Glemstal gemacht. Mit dabei waren Kay auf Flip (für Aquino wäre es zu viel gewesen), Anja auf Gayana, Motte auf Balou und ich durfte mir Winni ausleihen („Danke, Maike!“). Zwischendurch hat uns Rainer fotografiert allerdings war es gar nicht so einfach zu beschreiben wo wir langgeritten kommen werden. Es war ein schöner Ritt im strahlenden Sonnenschein und.
Der kleine Winni war sehr brav (der Rest natürlich auch) auch wenn er gerne schneller unterwegs gewesen wäre. Er wollte außerdem unbedingt immer vorne laufen und bei unserem Stop an der Mühle mussten wir auch mal schauen was sich in einem Wohnmobil so tut.
Unterwegs haben wir natürlich zahlreiche Radler, Spaziergänger, Bollerwägen … getroffen und bei einer Gruppe konnten wir sogar Radler schnorren. Dafür durften dann die Kinder mal auf die grasenden Pferde sitzen und alle waren happy.