Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Montag, 22. Oktober 2012

Ausflug ins Allgäu

Am Samstag war ich in Landsberg und habe das Portrait von Flip, das den Namen „Flips Welt“ erhalten hat, bei Frau Rücker-Weininger  abgeholt. Es ist, wie ich finde, richtig toll geworden und die Stimmung im Stall, Flips Charakter … kommen klasse rüber. Ich freue mich, dass dieses Studienblatt (wieder – von Libelle habe ich auch schon eins von ihr gemalt bekommen), machen hab lassen.  Das Foto ist nicht so gut geworden, da das Bild zum Schutz noch in einer Folie ist. Ich bin schon gespannt wie es gerahmt wirkt und ich will es hier doch gleich mal zeigen.
Nach meinem Ausflug nach Landsberg bin ich weiter nach Woringen gefahren, wo ich Ursel besucht habe. Wir hatten schon länger geplant, dass ich sie und ihre 4 Pferde (2 Fribis und 2 Hafis) wieder besuchen komme und nun haben wir es endlich geschafft einen Termin zu finden. Am Sonntag kam dann noch Patricia (auch eine Freibergerbesitzerin) vorbei und wir haben eine schöne Kutschfahrt gemacht bevor es in gemütlicher Runde  Kaffee und Kuchen gab.
Ein Wochenende, so schön wie das Wetter – passend für einen Allgäu-Ausflug!    

Wer sich nun fragt was denn Flip derweil gemacht hat: Speckwegproggramm d.h. er wurde am Freitag von mir 2 Stunden ausgeritten (erst alleine und als wir zurück in den Stall kamen, sind wir noch eine Stunde mit Sierra und Blue raus). Am Samstag morgens mit mir in der Halle und nachmittags mit Kay beim Handpferdereiten draußen , ja und am Sonntag hat ihn Jenny 3 Stunden beschäftigt). Sehen tut man aber noch nichts ;-(  

Sonntag, 14. Oktober 2012

Fuhrmannstag

Gerade kommen wir vom Fuhrmannstag in Pliezhausen zurück, wo wir "richtigen Kaltblütern" beim Wettkampf im Pflügen, Holzrücken und einem Geschicklichkeitsparcours zugesehen haben. Eigentlich hieß es, dass ein Österreicher mit seinem Freiberger starten würde aber er kam leider nur mit seinem großen Süddeutschen Kaltblut "Valentin". (Das ist der schöne Po von hinten, auf dem letzten Bild und dann sieht man ihn noch beim Wettkampf auf dem vorletzten Bild ;-) ).
Er erzählte uns, dass sein Fribi bei solchen Wettkämpfen sehr gut wäre aber er bei seiner Arbeit im Wald für die ganz großen Stämme dann doch lieber die großen Süddeutschen Kaltblüter nehmen würde. Sein Fribi hat allerdings auch stattliche 170 cm Stockmaß und geht auch mit Valentin als Gespann. Vielleicht sehen wir ihn ja nächstes Jahr? Wir hatten jedenfalls, auch wenn wir doch keine Freiberger anfeuern konnten, Spaß und haben Tanja, Hardy und ein paar andere aus dem Freibergerforum getroffen.  Das sind nur ein paar wenige der vielen Bilder, die ich gemacht habe.

2-spänniges Spazierengehen

 Gestern wurden im Stall mal wieder Kürbisse geschnitzt aber da mein Arm nicht ganz fit ist, konnte ich dieses Jahr nicht mitmachen. Wir sind derweil dann mit Flip und Aquino "2-spännig Spazieren gelaufen". Die beiden Dicken (also die Pferde) fanden das mal eine nette Abwechslung und sind flott gelaufen. Seltsamer Weise fand es keiner der vielen Spaziergänger seltsam, dass wir so mitden Pferden unterwegs waren. Als wir zurück kamen, war die Kürbissuppe (bei manchen mit "Einlage") fertig und wurde mit samt dem gruslige Nachtisch verspeist.

Sonntag, 7. Oktober 2012

Jahreshauptversammlung

Nachdem wir am Freitag früh unseren Hufschmiedtermin hinter uns hatten, haben wir d.h. Kay und ich, uns auf den Weg zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des Freibergervereins in die Vulkaneifel gemacht. Dieses Jahr stand für Freitagabend „Wolfsnacht“ mit Grillen auf dem Programm und wir waren schon alle sehr gespannt  was uns erwartet. Bei einer nahegelegenen Burg lebt in einem Gehege ein Rudel mit ca. 20 Wölfen bei deren Fütterung wir zusehen durften.  Das war schon toll, jedoch war unsere anschließende Fütterung ähnlich üppig wie die bei den Wölfen. Die Wölfe bekommen öfters kleine Portionen und es werden nicht immer alle satt ;-). Nichts desto trotz war es mal toll zu sehen.
Am Samstag war noch eine Burgbesichtigung mit großer Kutschenausstellung auf dem Programm und für einige ein Mittagsschläfchen (statt der Kirchenbesichtigung denn es wurde am Vorabend recht spät). Nachmittags hat Stefan Künzli einen interessanten Vortrag  gehalten abends fand dann die JHV statt, bei der alle Vorstandsposten neu zu wählen bzw. zu vergeben waren. Es war klar, dass Regina ihr Amt als 1.Vorsitzende aus zeitlichen und gesundheitlichen Gründen niederlegen wird und so haben wir auch unseren „Häuptling“ neu wählen müssen. Auf dem Foto rechts ist er zu sehen J:
Viel Erfolg an Kay!  Grundsätzlich ist aber die „Führungsgruppe“ gleich geblieben und Regina wird auch weiterhin unterstützend dabei sein, was uns alle freut.
Heute haben  wir dann noch die 4 Freiberger (Hamilton (3J. Foto li.), Jeanette (24 J. Foto re. , Hikari (3J. Foto unten) und Java (2J. Foto unten)) von den diesjährigen Gastgebern, Susanne und Ralf angeschaut bevor wir uns wieder auf den Heimweg gemacht haben.  
Da das Wetter (entgegen der Wettervorhersage) gehalten hat, konnten wir sogar noch eine kleine Kutschenausfahrt in der Sonne machen!