Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Samstag, 20. April 2013

2 Schnappschüsse

Kurze Mitteilung:
Wir grasen an! :-)
(Dieses Bild musste hier einfach rein!)
Hoffen wir, dass es irgendwann tatsächlich Sommer wird und die Koppelsaison beginnt!

... und mit etwas Geduld steht Flip über unserer "Reifenpanne". Gestern hat er die Reifen zwar immernoch etwas gruselig gefunden als ich (!) sie ein kurzes Stück gezogen habe (länger ziehe ich nicht mehr denn ich habe letztes Mal am Folgetag die Arme kaum mehr hoch bekommen so hatte ich Muskelkater) aber später hat er sie interessiert beschnuppert und mit den Zähnen an der Schlaufe gepackt und rumgeschwenkt :-)

Sonntag, 14. April 2013

Das ging voll in die Hose!

Heute habe ich feststellen müssen, dass Flip leider doch nicht immer Nerven wie breite Nudeln hat.
Zuerst waren Jenny und ich mit Aquino und Flip spazieren und ich habe Flip per Langzügel laufen lassen um für die neue Kutschensaison zu üben. Das ging auch soweit ganz gut bis ich dann als wir zurück kamen, nicht rechts in den Stall sondern links in die Halle wollte. Schon da haben wir etwas „diskutieren“ müssen. In der Halle habe ich ihm dann 2 aneinander gebundene Motorradreifen per Longe an den Longiergurt gemacht und wollte ihn damit führen. Wozu? Nun ja, ich überlege schon eine Weile wie er seine Löcher, die er beim Laufen lassen macht, selber wieder zumachen könnte. Da er eingefahren ist, ging ich davon aus, dass es kein Problem sein dürfte, ihn etwas ziehen zu lassen – das hatte ich falsch gedacht!!!!  
Als wir losliefen, hat Flip die Reifen bemerkt, sich erschreckt, hat sich losgerissen  und ist daraufhin mit den Reifen hinter sich herwedelnd durch die Halle gerannt. Nicht nur Flips Adrenalin war oben! Es hat ein Weilchen gebraucht bis ich ihn mit Hilfe von Meli und Jenny wieder einfangen konnte und dann noch bis er sich wieder beruhigte. Ich habe ihm, der sonst vor so gut wie nichts Angst hat, die Reifen gezeigt, sie vor ihm hergezogen (das ist soweit ok und interessant), neben ihn (oha, das ist schon seltsam!) und hinter ihm gezogen (nee, nee, das mag er nicht).
Dann durfte er beim Freilaufen mit Gayana Dampf ablassen und die Löcher habe ich im Anschluss (mit den doch recht schweren Reifen) glatt gezogen, während er große Augen gemacht hat und ihm das Ganze immer noch suspekt war.
Das werden wir wohl gaaanz langsam wieder von Neuem starten und mal schauen, ob er sich nicht doch an die Reifen gewöhnt und später diese Arbeit selber ausführt. Bis dahin recheln wir wohl weiter selber L  

Samstag, 13. April 2013

Besuche und was sonst so war

Das Wetter wird besser und es gibt ein wenig zu berichten:
Neulich war Linus (mein 6-jähriger Neffe) nach langer Zeit mal wieder mit im Stall. Bisher fand er immer Walters Traktoren besonders spannend aber an dem Tag hatte er (nachdem er kurz vorher mal auf einem Esel saß) vor mal auf Flip zu reiten. Wir waren gespannt, ob er bei dem Entschluss bleiben würde wenn er vor Flip steht aber er war eifrig dabei. Erst haben wir geputzt, dann habe ich ihm gezeigt wie er ihn führen soll damit Flip ihn überhaupt wahrnimmt (aufrecht und freundlich bestimmt) und dann ist er tatsächlich geritten. Er hatte daran so viel Spaß geführt zu werden, dass Flip einen Stunde für die ersten Reitversuche herhalten musste (… und das zu seiner Mittagschlafzeit). Beim Führen wollte Flip Linus, statt Slalom zu laufen, lieber  zeigen, dass er Pylonen auch apportieren oder damit Fußball spielen könnte – das kam bei Linus aber nicht so gut an.
Ich freue mich jedenfalls, dass Linus an Flip so einen Spaß hatte und denke mein Großer würde dem Kleinen guttun.
(Ich habe übrigens schon auch gute Fotos von den beiden aber da meine Schwester nicht möchte, dass die Kinder im Internet gesehen werden, eben nur so, dass man ihn nicht erkennt.)
Wir hatten aber noch mehr Besuch: Über Ostern waren Ingeborg und Gerd da. Bevor wir es uns im Wintergarten beim Kuchen gemütlich gemacht haben, haben wir erst einmal einen Abstecher in den Stall gemacht und sind trotz kaltem Wind noch eine Runde mit Flip gelaufen. Ein Beweisfoto, dass es ziemlich kalt war, gibt’s auch! Es sieht zwar gar nicht sooo brrr aus aber wenn man sieht wie Anni  (wie ein Eskimo eingemummelt) auf der Tränke sitzt, kann man erahnen wie ungemütlich es war.  
An dieser Stelle möchte ich auch mal betonen, dass das ein echt super und einmaliger Einsatz ist wie bei uns die neuen Pferde in die Herde integriert werden. Das gibts so sonst nirgendwo!
Von Aquinos Geburtstagsfeier (er wurde Anfang April 22 Jahre alt) gibt´s leider keine Fotos. Es war einen nette kleine Feier aber vermutlich sind einige Gratulanten auch wegen der ziemlich ungemütlichen Temperaturen nicht gekommen ... aber wie hieß  es auf der Einladung? "Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung!"  
Ja, und heute haben Petra auf Sammy, Jako auf Flip und ich auf Aquino einen schönen Ausritt gemacht. Man muss ja immer schauen wie Aquino zu Fuß ist daher wussten wir nicht wie groß die Runde werden kann, aber er war heute gut drauf und hat es sichtlich genossen mal wieder mit seinen beiden besten Kumpels ausreiten gehen zu dürfen.
Auf dem Rückweg hat dann Jako noch das Handpferdereiten ausprobiert und auch das hat ganz gut geklappt.