Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Donnerstag, 9. Mai 2013

Besuche

Am letzten Wochenende war ich zu Besuch bei Ingeborg und Gerd und wir haben einen Ausflug zu Michael und seinen Freibergern gemacht. Er hat uns seinen neuen Hof gezeigt und wir haben dann bei schönstem Wetter Susi und Saleja angespannt und eine Kutschfahrt gemacht. Ich durfte auch immer wieder die Leinen nehmen aber ich habe gemerkt, dass ich schon etwas aus der Übung bin und ein Einspänner ist doch etwas übersichtlicher. Die Damen haben es aber trotzdem alles brav gemacht und wir hatten eine schöne Ausfahrt.
Ich habe Michael dann noch von unserem Reifen-Zwischenfall erzählt und er war gar nicht überrascht. Er bestätigte mir diese miese Erfahrung und erzählte, dass er seinen Platz auch nur mit einem oder zwei seiner Pferden per Reifen oder Ähnlichem abziehen lassen kann und ihm Nelson, der sonst auch vor der Kutsche läuft, mit samt den Reifen in Panik durch Zäune zurück in den Stall gerannt ist. Hätte ich das nur vorher gewußt...
Es war insgesamt ein schönes, erholsames Wochenende!
Es war aber auch so entspannt weil ich wußte, dass Flip (und Aquino) während meiner Abwesenheit von Jako gut versorgt werden. Ich habe immer wieder per Whats app einen kurzen Zwischenbericht mit Fotos geschickt gekommen auf denen ich sehen konnte was die Jungs so machen. Flip dufte zum Beispiel in der Pause des Bodenarbeitskurses in die Halle und hat Jako mal gezeigt was man mit den ganzen Hinternisse so macht, wie er Tonnen aufstellt... Er hatte also auch ein abwechslungsreiches Programm.

Heute war ich dann mit Eli bei Katrin und Dieter um deren Nachwuchs anzuschauen. Klar, der Nachwuchs ist ein kleiner Araber-Jährling, was sonst. Er kam vor ca. 2 Wochen und wir haben dann heute mit ihm gleich mal seinen zweiten Ausflug unternommen. Der Zwerg war dafür echt cool und stapfte eifig vorneweg, ließ sich von den wild spielenden Hunden gar nicht aus der Ruhe bringen und genoss den Spaziergang mit den „großen Onkels“.

Keine Kommentare: