Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Donnerstag, 29. August 2013

Herzlichen Glückwunsch nach Plön!!!!

Liebe Ulrike, jetzt habe ich es auf Deiner Homepage auch gelesen und die tollen Bilder gesehen!
Ich bin stolz auf Euch! Das ist der Wahnsinn wie easy das klingt und das Ergebnis ist natürlich der Hammer: Krümel ist Landesmeister der Einspänner Pferde in Schleswig-Holstein/Hamburg!
ICH GRATULIERE!!!!
...und habe ein Bild von Euch von der
Seite gemopst, was hoffentlich o.k. ist. Ihr seht super aus!  Vorallem weil an der Fliegenkappe und den Glocken jeder sieht was Krümel für einer ist ;-) Da hast Du ein super Bergpferdchen!

Samstag, 17. August 2013

Halle? Och nö, grade nicht!

Der Sattler hat meinen neuen Dressursattel, der mega unbequem wurde, kürzlich geändert und war nun am Mittwoch da um zu schauen wie es nun damit läuft.
Ich musste jedoch zugeben, dass ich in den 2 Wochen, seit der Sattel geändert wurde nur 1x darauf geritten war, denn  das schöne Wetter und die Stoppelfelder locken zur Zeit doch sehr zum Ausreiten…. und das mache ich eben lieber im Westernsattel.
Der Dressursattel ist nun aber auch wieder viel bequemer und wenn es wieder Hallenwetter gibt, dann sind wir sicherlich auch wieder fleißiger, jetzt aber muss das nicht sein.
Hier ein paar Bilder der letzten Zeit:
 Ich finde es übrigens klasse, dass man mit Flip auch ganz entspannt im Schritt über die Stoppelfelder gehen kann! - Nur so für die Leser, die nun glauben, wir würden nur noch wild über die Feld heizen!





Flip hat übrigens wohl einen so netten und zuverlässigen Eindruck gemacht, dass sich sogar Katja, die bisher Angst vor Pferden (egal welcher Größe) hatte, mal drauf getraut hat :-) und ihn auch sonst entspannt streichelt und rumführt. Prima!

Donnerstag, 8. August 2013

Weiterbildung

Letzten Samstag haben Jako und ich mit Flip an einem Horsemanship-Kurs (nach „Parelli“) mitgemacht, der bei uns im Stall stattgefunden hat.
Schwerpunkt war die Partnerschaft zwischen Pferd und Mensch, das Verständnis für die Denkweise der Pferde zu bekommen/zu vertiefen sowie zu lernen über die Körpersprache, quasi in der Sprache der Pferde, miteinander zu kommunizieren. 
Ich kann das nicht so gut erklären aber es ging auch darum, dass der Mensch lernen soll sich eindeutig über die Körpersprache zu artikulieren, da das Pferd einen ständig liest und uns iregndwann nicht mehr richtig ernst nimmt oder als Chef akzeptiert wenn unsere körperlichen Aussagen so verwaschen und ungenau sind.
Das Pferd soll dem Menschen vertrauen und wenn der Mensch als Leittier entspannt ist, sich auch entspannen (das ist bei Flip prima gelungen denn er ist ja eh oft total tiefenentspannt) -> dies galt auch für die Übung, bei der z.B. mit dem Stick (eine Art Verlängerung des Armes mit dem auch gekrault und gelobt wird) neben dem Pferd geknallt wird…
Wenn der Mensch sich jedoch anspannt, sollte das Pferd aufpassen und auf eine Anweisung achten. Es soll dem Mensch gerne folgen, lernen sensibler auf den Menschen zu achten und Spaß daran haben mit ihm etwas zu machen.
Oh, ich sehe schon, dass ist schwer in Worte zu fassen! 
Es war ein sehr interessanter Tag, an dem wir viel gelernt und geübt haben und viel Spaß dabei hatten … und an dessen Ende wir platt waren wie ne Briefmarke.
 
... tja, und jetzt heißt es fleißig üben!