Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 16. März 2014

Fremdreitertest bestanden und ganz viel Spaß gehabt

Dieses Mädels-Wochenende stand im Zeichen des Rechtsgalopps!
Schon lange hatten wir geplant, dass Danielle und Heidi (aus dem Harz) und Michaela (aus Paderborn) zu Besuch kommen um Flip und Aquino kennen zu lernen. Nun wurde der Plan in die Tat umgesetzt und sie kamen zusammen mit Caro nach Stuttgart.
Da ich erzählt hatte, dass wir Probleme mit dem Rechtsgalopp haben, haben sich die Mädels in den Kopf gesetzt Flip dies über´s Wochenende beizubringen. Also zur Erklärung, Flip kann schon rechtsrum galoppieren aber er springt meist falsch an und tut sich auf der Hand schwer. Weil das dann alles sehr mühsam ist, muss ich zugeben, dass ich es auch nicht so fleißig mit ihm trainiere und uns daher wohl auch etwas die Übung fehlt.
Als Resultat aus dem Wochenende kann ich sagen, dass nun der Rechtsgalopp eingestellt ist (Flip und die Mädels Muskelkater haben) und ich vermutlich einfach dranbleiben muss.
Was den "Fremdreitertest" angeht so war für Flip einiges geboten: Am Freitag sind Heidi und Danielle draußen geritten, dann Heidi nochmals in der Halle, Samstag saß erst ich drauf dann Danielle und heute am Sonntag bin ich die Ausreitrunde zum Warmwerden geritten, dann Michaela und danach nochmals kurz ich – er hatte also aller Hand zu tun um sich auf die verschiedenen Reiterinnen und unterschiedlichen Reitweisen einzustellen. 
Nebenbei wurde er aber immer kräftig gelobt, geknuddelt und Danielle versuchte ihm noch beizubringen sich auf Kommando hinzulegen (da brauchen wir aber noch mehr Zeit denn er konnte eindeutig nicht alle Befehlte gleichzeitig koordinieren - auf die Karotte achten und die Füße ungewohnt setzen, das ist dann doch zu viel gewesen). So wie es aussah, hat er es aber genossen, dass sich alle um ihn kümmerten und er war bestimmt der Meinung, dass die Mädels nur für ihn angereist sind. 
Alle fanden, dass Flip ein tolles Pferd ist (das war mir nicht neu und für mich ist er eh genau passend), schlau und kooperativ wäre, wobei die Mädels sagten, dass sie ihn auf jeden Fall mit Sporen reiten würden um sich nicht so abmühen zu müssen.
In diesem Punkt sind wir uns nicht so einig, denn ich (ja, und Jako sowie Jenny) finde(n), dass wenn Flip mal warm und locker ist, er auch gut vorwärts geht und er sich dann auch nicht mehr so bitten lässt.
Gut, Hasting und Mingnone sind auch eher die „Sportmodelle“, daher war die Umstellung vermutlich heftiger. Nichts desto trotz, hat Flip 
den „Fremdreitertest“ mit Bravur bestanden (Heidi sagte sogar, sie hätte sich ein wenig in ihn verliebt :-)) und lief brav mit allen, was ich sonst von anderen Testritten bei der Suche nach einer Reitbeteiligung oder für Beritt, auch schon anders gesehen hatte. Er weiß halt wer nett ist!
Neben dem Reiten (wenn kein Pferd zur Hand ist, nehmen wir, wie man auf dem Foto sieht, notfalls auch Drachen)  hatten wir auch sonst viel Spaß zusammen und haben uns vorgenommen, dass wir so gegenseitige Besuche viel öfters in Angriff nehmen sollten.

Keine Kommentare: