Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 9. März 2014

Sonniger Ausritt mit Anja

Heute war wieder ein richtig warmer Frühlingstag d.h. als ich ins kurz vor 9 Uhr ins Auto gestiegen bin waren es gerade mal 5,5°C und ich fror aber bis ich Flip geputzt hatte und wir fertig zum Losreiten waren, war es traumhaftes Wetter mit später ca. 16°C (fast wie in Spanien nur eben ohne Palmen…)
Ich war nach langer Zeit mal wieder mit Anja und Gayana zum Ausreiten verabredet (warum waren wir eigentlich so lange nicht mehr zusammen draußen?) und wir haben eine schöne Sonnenrunde gedreht. Wir sind über die Wiesenwege getrabt und ich bin heute sogar (mehr oder weniger freiwillig) gesprungen.
Wir trabten plaudernd als eine breite Pfütze vor uns auftauchte, Flip guckte kurz, machte einen eleganten Sprung (fühlte sich so an und sah laut Anja auch so aus) und setzte in bester Springmanier mit mir über J.   
Was daran so toll war, fragt sich der liebe Leser?
Er machte es schön gleichmäßig wie ein gutes Springpferd, hüpfte nicht wie ein Grashüpfer mit allen Vieren in die Höhe, hüpfte nicht seitlich an den Rand, blieb stehen  oder schlängelte sich an dem „bösen Nass“ vorbei – alles Varianten, die ich kenne und die sich alle nicht so toll anfühlen.
Am liebsten wäre ich umgedreht und nochmals drüber aber das hätte Flip sicherlich blöd gefunden.

Weil es so ein schönes Wetter war und wir alle auf eine frühe Koppeleröffnung hoffen (wenn mal das Gras wachsen würde) habe ich heute dann auch angefangen Flip anzugrasen. Das haben wir Anfang März auch noch nie gemacht.


Bis ich dann mit meinem Frühjahres-Lederputz fertig war (wenn es kalt ist, habe ich darauf nämlich nie Lust), stand Flip schon wieder an gewohnter Stelle (na klar, hinten an der Mauer im Sand) und sonnte sich entspannt. Ich nahm ihn als Vorbild, fuhr heim und setzte mich mit Buch auf einem Liegestuhl im Garten in die Sonne (ob Flip wohl nach dem Sonnenbad auch Après Soleil gebraucht hätte? ;-) )

Keine Kommentare: