Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 27. April 2014

Ausflug in den Ort


Als ich heute Vormittag nach 11 Stunden Schlaf (ich hatte wohl einen größeren Bedarf Schlaf nachzuholen) im Stall einlief, hatten sich dort gerade ein paar Pferde hingelegt um ihr Vormittagsschläfchen zu genießen. Die Zeit, in der neue Pferde in die Herde integriert werden, schlaucht wohl nicht nur Anni. Vor ein paar Tagen kam wieder ein neues Pferd dazu aber Flip wirkt nicht gestresst sondern scheint sich zu freuen wenn er in der Zeit dann bei Anni stehen kann und sich dort noch ein paar zusätzliche Streicheleinheiten holen kann Das Foto rechts ist von Freitag als er mangels Bespaßung durch Jako und mich, Jako ritt Monti und ich half bei Aquino beim Schmiedtermin, sich zu Anni gesellte und ihr "beim Eingewöhnen half".  Ich war dann heute mit ihm (es regnete leider sonst hätte unser Programm sicher anders ausgesehen) in der Halle und wir haben etwas Hallensport betrieben.
Danach (zum Glück hörte der Regen rechtzeitig auf) sind wir mit Jako, Aquino, Sammy und Neeshi zu einem kleinen Ausflug in der Ort aufgebrochen. Neeshi wollte ja schon immer wenn wir vom Ausritt oder einem Spaziergang zurück kamen, weiterlaufen Richtung Ort und so taten wir ihr heute den Gefallen. Wir liefen entspannt in unsere kleinen Gruppe beim neuen Heim von Meli und Bernd vorbei (leider war aber keiner daheim), haben uns von Kindern hinter der Scheibe eines Hauses zuwinken lassen und unterwegs einen kleinen Zirkus im Ort gesehen, dessen Schweinchen, Ponies und Pferde auf einer Wiese grasten. Als wir aber sahen, dass der schicke, schwarze Noriker (oder was der kräftige Bursche wohl war) gerne zu uns gekommen wäre und er offensichtlich keinen Strom auf dem Zaun hatte, haben wir dann doch beschlossen uns zügiger wieder auf den Heimweg zu begeben. So kleine Ausflüge bieten doch eine gute Gelegenheit die Pferde an andere Gegebenheiten zu gewöhnen und ihnen etwas Abwechslung zu bieten, und machen außerdem noch Spaß. Mal schauen wo wir das nächste Mal hinreiten. Jako schlägt die Eisdiele im Ort vor. Keine schlechte Idee, finde ich.

Keine Kommentare: