Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 31. August 2014

... und wieder heißt es....

... „Eigentlich war ich zum Ausreiten verabredet, aber…“ es schüttet mal wieder.
Der Starkregen könnte wenigstens mal das Wintergartendach putzen aber nicht mal dazu taugt er (grrr!).

Gut, jetzt ist 9 Uhr und wir wollten uns um 13 Uhr im Stall treffen, den Hänger und die Pferde startklar machen und dann zu Margit M. nach Renningen fahren um dort gemütlich ausreiten zu gehen. Dass wir das tatsächlich machen, sehe ich noch nicht, denn nach Ausritt sieht es leider so gar nicht aus und da es schon die letzten Tage viel geregnet hat, ist alles total durchweicht.
Die Liste mit Dingen, die mitgenommen werden müssen (unbedingt leckeres Futter für Flip damit er freudig in den Hänger steigt), bleibt aber erst einmal griffbereit und mein Auto wartet weiter aufs Einladen von Jakos Fahrrad damit sie uns begleiten kann.

Man soll ja alles positiv sehen aber das fällt bei dem Wetter etwas schwer sofern man nicht gerade den ganzen Tag nur eingekuschelt auf dem Sofa sitzen möchte und Barry White hören will.
Ich frühstücke jetzt erst einmal und mache mal noch keinen Plan B!..

Tja, keine 2 Stunden später stand dann Plan B:
Wir verschieben den heutigen Ausritt bei Margit M. und ich besuche sie ohne Pferde (dafür mit Jako) am Abend um dann auch gleich den neuen Laufstall, über den so viel erzählt wurde, anzusehen.
Da Margit M. dann in Urlaub fährt, schauen wir mal, ob wir eventuell dafür übernächsten Sonntag mit Margit R. und Geronimo in Ditzingen ausreiten gehen können (sie wäre auch heute mitgekommen wenn sie nicht gerade Geronimo von seinem Koppel-Urlaub in der Schweiz abholen würde - das würde Flip vermutlich auch gefallen).
Manche würde vielleicht sagen, es ist ein Zeichen, dass in meinem Autoradio als ich in den Stall fuhr "Geronimo" lief. Wer weiß...
Flip, Aneesha und ich sind jedenfalls gut bewegt denn wir sind gerade in der Halle rumgerannt.
(Es regnet übrigens immernoch)

Dienstag, 26. August 2014

Also eigentlich war ich ja zum Ausreiten verabredet....

... aber es goß wie aus Kübeln und es sah auch nicht so aus, als wollte es noch irgendwann aufhören.
Außer mir ging es noch mehrerern Reitern so, dass sie keine Lust hatten in der dann (noch dazu vollen) Halle zu reiten. Als wir alle leicht gefrustet überlegt haben was wir machen, kam Kay auf den Einfall etwas Bodenarbeit zu machen und gemeinsam wurde ein kleiner Parcours aufgebaut. Wozu haben wir denn sonst das ganze Spielzeug und hat Walter das Podest gebaut? So konnten Flip und Neeshi dann auch gleich noch etwas für den Geschicklichkeits-Parcours am 05.10. üben. Auch die Pferde, die ansonsten heute nach dem Putzen wegen des schlechten Wetters frei gehabt hätten, wurden nochmals rausgeholt und so waren wir nachher zu siebt (Luke und Sierra waren beim Fotografieren noch nicht da, haben sich aber auch noch angeschlossen). Das sah dann so aus.

Sonntag, 24. August 2014

Was gibt´s zu berichten?

Also nachdem Flip und ich gestern und vorgestern  in der Halle waren, hat mich Jenny, die ihn morgen versorgt, heute ausreiten geschickt. Morgen soll es nämlich wieder regnen und da könnte Flip dann etwas unwirsch werden wenn er 4 Tage hintereinander Hallensport betreiben soll. Da ich eh lieber raus gehe, war ich also mit Anja heute (trotz echt stürmischem Wetter aber bei Sonne) draußen.
Flip war natürlich wieder sehr brav und das ist auch gut so, denn ich habe am Freitag eine Email von Sandra erhalten mit diesem Textteil:
„Petra hat mich gestern nochmals bzgl. dem Orientierungsritt am 05. Okt gefragt. Sie hat uns nämlich wohl bereits angemeldet und wenn wir nicht wollen, würde sie uns wieder abmelden, damit die Startplätze wieder frei sind. Habe mit Armin gestern gesprochen, er würde uns fahren..... Was meinst du?“
Was ich meine? UPS, denn ich war mir nicht so ganz im Klaren, dass wir uns schon so konkrete Pläne haben und uns angemeldet hatten und bin mir ehrlich nicht so ganz sicher, ob ich mir das zutraue. Also Flip hätte für seinen Part sicher keine Bedenken aber ….
Also, wir sind nun so verblieben, dass wir angemeldet bleiben und vorher (vermutlich nächsten Sonntag) mit Margit in Renningen oder im Gebersheimer Wald einen Testausritt machen. Wenn das alles gut läuft und alle entspannt bleiben,  fahren wir also an den Ebnisee und starten dort unseren ersten Orientierungsritt. Ich bin sehr gespannt wie das wird aber wie jeder sagt, ist das für uns sicher kein Problem, denn Flip ist ja ein Verlasspferd und die mutige, kleine Neeshi orientiert sich eh an ihm!!!     
Mein Verlasspferd hat gestern in der Halle übrigens so getan als hätte er evtl. Bauchweh daher bin ich nach einer halben Stunde abgestiegen und wir haben ihn noch mit Neeshi laufen und dann noch etwas springen lassen. Neeshi ist noch nie gesprungen und hat erst Flip genau beobachtet und ist dann mit ihm synchron gesprungen. Das hat den beiden total Spaß gemacht, vor allem weil wir uns so gefreut haben. Flip ist nicht der große Springer aber er bekommt es hin und es macht ihm Spaß, wie man auf dem Foto sieht, dass mir Jako neulich geschickt hat (gestern haben wir leider nicht dran gedacht die beiden aufzunehmen).

Und dann noch was anderes:

Ich habe mich heute mal wieder mit dem Bauern von gegenüber unterhalten, der die Schweine artgerecht hält. Diese Schweine haben ein echt schönes Leben und werden nicht eingepfercht und mit Medikamenten vollgepumpt, den Ferkeln werden keine Schwänze kupiert und lauter so blödes Zeug, sondern sie können rein und rauslaufen, buddeln, rumhüpfen und (wie man auf den Fotos sieht) zufrieden in der Sonne Mittagsschlaf machen. Weil hier so viele lesen und ich nicht sicher bin, ob ihr das wisst, schreibe ich euch mal was er mir erzählt hat. Er sagte mir nämlich, dass ein „Freilandhaltungsschwein“ nicht unbedingt so ein Leben führt wie unsere Nachbarsschweine, sondern es wohl ausreicht wenn sie im Freien geboren werden und dann zum Beispiel eine Woche vor dem Tod nochmals raus dürfen. Ihr Leben ist dazwischen auch nicht besser als das von den restlichen armen Schweinen.  Das ist doch eine Sauerei und, wie ich finde, Verarschung der Kunden, die sich unter der Bezeichnung ja wohl etwas anders vorstellen!

Sonntag, 17. August 2014

Coole Freiberger

Heute waren Jenny, Annika und ich nach einem gemütlich Sonntagsfrühstück zusammen im Stall und haben die Jungs erst in der Halle bewegt (was für eine müde Vorstellung) und danach waren wir noch spazieren bevor wir grasen gingen.
Unterwegs stand uns ein großer Bagger im Weg aber die Jungs sind, cool wie sie einfach sind, brav unter der Schaufel durchgelaufen und Aquino hat sich dahinter noch kurz umgesehen, als hätte er erst danach realisiert was das jetzt war.
Wie cool Freiberger sind, sieht man auch auf dem Video, auf das uns Annika aufmerksam gemacht hat und das ihr unter diesem Link anschauen könnt:
Es ist ein Film vom Flugzeughersteller aus ihrem Nachbarort in der Schweiz, der bei einem "Rollout" sein neues Flugzeug, das zu dem Zeitpunkt weder fahren geschweige denn fliegen konnte, zeigte. Wir fanden es sehr lustig. 

Samstag, 16. August 2014

Wilde Pferde und ruhiger Ausritt

Vorgestern sage Anni noch, dass die Pferde zur Zeit (evtl. wegen dem schlechten Wetter und weil sie nicht auf die Koppel können) ziemlich krätzig und etwas wilder wären und sich den ganzen Tag schon gegenseitig ärgern würden. An Flip konnte ich bisher nichts feststellen.
Gestern waren Sandra und ich in der Halle und wollten Flip mit Neeshi gerade laufen lassen als Aquino plötzlich frei vom Putzplatz hergetrabt kam. Er bremste kurz um mit einem Pferd am Gatter vom Laufstall zu schnuppern und lief dann wiehernd weiter Richtung Halle als er Flip dort entdeckte. Jako hat ihn unterwegs noch aufhalten wollen, hatte den Strick auch schon aber er walzte weiter und wir konnten nur noch schnell die Hallentüre öffnen. Dort war dann riesen Gequitsche und oberwichtige Begrüßung als hätte er Flip schon ewig nicht mehr gesehen. Irgendwann kam dann Kay hinterher und erzählte, dass er Aquino gerade aus dem Stall geführt hat, als der unseren Schmied entdeckte und beschloss, dass er heute keine Lust auf neue Eisen hat und sich aus dem Staub machte. So knuffig Aquino auch aussieht, wenn er Mal in Gang ist, hält ihn nichts mehr auf.
Beim Beschlagen war er dann immer noch auf 180 und wir mussten Flip zur Beruhigung neben ihn stellen, auf ihn einreden und ihn mit Apfelstücken ablenken - ganz wie kurz nach der Klinik und ganz so wie wir es eigentlich nicht mehr wollten. Tja!
Da Jako Monti noch kurzzeitig neben Aquino gestellt hatte, konnten wir Flip noch mit Neeshi bewegen und die beiden gingen ab wie sonst noch nicht. Flip ist normal mit Pferdemädchen nett und vorsichtig und wenn die Kleine zu übermütig rumrennt, so dass Sandra der Atem stockt, bremst er sie auch oftmals aus. Gestern lief das aber nicht so. Er zwickte sie, und bockte und galoppierte wichtig rum, schuppste sie und wenn sie dann statt schneller zu werden auch noch abbremste, hüpfte er noch fast hinten drauf (das darf Sandra schon gar nicht sehen denn Flip wiegt schon ein paar Kilochen mehr ;-)).
Jako hat per Handy ein Video von den beiden wild gewordenen Rennern gemacht, das ich versuche hochzuladen. ich hoffe, es klappt noch. Bisher kämpft der Rechner noch und es sieht schlecht aus für die Filmvorführung.
Zum Glück war Flip dann aber bei Jojo (bis auf einen Huf, was auch immer da war) brav!

Tadaaa, hier ist das Video: https://www.youtube.com/watch?v=YkOmM_uwxzE&feature=youtu.be

... und noch ein Bild von unserem heutigen Ausritt mit Annika, die übers Wochenende zu Besuch ist. Flip war natürlich ganz brav und hat auf Annika gut aufgepasst, die schon seit 3 Jahren nicht mehr geritten ist.



... und hier noch ein Foto von einer der Highländerinnen, weil es so nett ist.


Sonntag, 10. August 2014

Juhu, die Bilder sind da!!!!!

Gerade kam Anjas Mail mit der Dropbox-Einladung für unser Fotoshooting mit Rainer! Da hüpfe ich doch gleich wieder aus dem Bett und fahre den Rechner hoch. Rainer hat wieder tolle Bilder gemacht, die ich Euch unbedingt zeigen muss!!! 
Vielen vielen Dank an Rainer für die Fotos und Anja für´s Mitnehmen!!!! 
 So entspannt ist es wenn man eine Reitbeteiligung wie Jako hat:

Wir hatten alle viel Spaß. Ich glaube das sieht man!
 
 ... und ich sage noch "pass auf, Flip ist gerade etwas bockig!"  



Auf dieser Fotoreihe (die musste unbedingt hier rein) sieht man aber, dass Jako noch lacht und sie liebt Flip auch weiterhin ;-))) Uff!

Samstag, 9. August 2014

Fotoshooting mit Rainer


Das Wetter hat gehalten und unser Fotoshooting mit Rainer hat stattgefunden. Jetzt sind wir natürlich alle ganz gespannt wie die Bilder geworden sind.
Brav haben wir lächelnd gegen die Sonne geblinzelt und versucht die vielen, lästigen, kleinen Fliegen, die um uns rumgeschwirrt sind und die Pferde nervten und in deren Ohren saßen, zu ignorieren. Flip war so davon genervt, dass er etwas bockig wurde. Ich merkte es schon beim ersten Antraben. Er zeigte mit einem kleinen "Vorwarnbocker" klar seinen Unwillen, war bei mir dann aber anständig. Bei Jako zeigte er es dann etwas stärker und ich freue mich schon auf lustige Bock-Bilder :-)))
Anja hat wieder Bilder barfuß gemacht, da musste Flip schon mal schauen was da auf dem Feld rumliegt.

(Ich habe mal versucht einen Abo-Button für die Leser des Blogs einzurichten damit man bei neuen Posts benachrichtigt werden kann. Ob das so klappt kann ich nicht sagen aber vielleicht probiert es ja mal einer und gibt mir Bescheid?!)

Nachtrag und sonst keine besonderen Vorkommnisse

Also als Erstes muss ich nun mal einen Nachtrag zum Post vom 21.07. machen, denn Hilke hat mir eine MMS geschickt, dass es sehr wohl ein Foto vom großen Ausritt vom 20.07. mit Kay und Caro und ihr geben würde. Da ich das Bild, das kurz vor dem Abritt gemacht wurde, nun habe, werde ich es natürlich auch hier reinsetzen. Hier ist es also!
Ansonsten bin ich nun (endlich, nachdem ich nach dem Urlaub eine Woche ausgefallen bin) wieder fit und kann nun auch wieder Autofahren und zu Flip :-).
Am Donnerstag hatte ich mich daher gefreut, dass ich es geschafft habe (trotz Stress mit Vermietungen...) mal ganz pünktlich aus dem Büro zu gehen um nach Flip zu schauen. Als ich aber nach 1,5 Stunden Anfahrt im Stau im Stall ankam, wurden die Pferde gerade auf die Koppel gelassen und Flip hat mich mal lieber schnell ignoriert und hat sich der Herde angeschlossen. Ich bin dann eben gegen später (als er auch nicht mehr Lust auf Bewegung hatte) nochmals gekommen und wir haben Flip mit Aneesha laufen lassen und waren spazieren.
Gestern haben Jako und ich einen schönen Ausritt mit Galopp über Stoppelfelder gemacht und heute früh war ich mit ihm schon zeitig in der Halle und wir haben es geschafft uns noch kurz vor der Koppel sportlich zu betätigen. Jetzt hoffe ich, dass das Wetter hält, denn wir haben heute Abend eine Verabredung mit Anja, und Rainer um mal wieder schöne Fotos zu machen.