Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Montag, 22. September 2014

National FM 2014

Hier nun der kleine Bericht zum Wochenende.
Am Freitag bin ich mit Tine und Detlef bei Flip und Aquino gewesen und danach haben wir uns auf den Weg in die Schweiz, nach Avenches zum National FM aufgemacht. Leider zog sich die Fahrt wegen Staus etwas in die Länge, so dass wir zwischendurch eine kleine Rast machen mussten. Passender Weise haben wir uns gegenüber eines Reiterhofs niedergelassen, so dass wir einen Pferdehaufen vor der Nase (das war uns gar nicht aufgefallen aber Detlef bemerkte es gleich) nette Aussicht hatten und uns schon auf die Schweizer Pferde einstimmen konnten.

In Avenches trafen wir wieder einige Freibergerfreunde und waren in großer Runde am Abend noch in Murten essen. Am Samstag und Sonntag waren wir dann bei tollstem, heißen Wetter auf der großen Anlage und haben die Freiberger in allen Disziplinen (Dressur, Springen, Gymkhana, Holzrücken, Römerwagenrennen…) angeschaut, überlegt welches Pferd oder Fohlen wir nehmen würden… aber wir kamen immer wieder zum Ergebnis, dass unsere Jungs genau die richtigen für uns sind und wir nicht tauschen würden.
Die kleinen Minishetties, hätten wir trotzdem am liebsten mitgenommen und so ein Zwerg hätte auch locker in meinen Kofferraum gepasst. An den Shetties haben Kinder gelernt mit Ponies richtig umzugehen,  Rücksicht zu nehmen, ob es gestreichelt werden will oder nicht um deren Signale richtig zu deuten. Das fand ich echt gut wie sie es gemacht haben.

Eine Freibergerstute, die wir ein paar Mal gesehen haben, hat mich sehr an Michaelas Basil, den ich klasse finde, erinnert. Wir nannten sie daraufhin Frau Basil und ich werde Michaela mal Bilder von ihr schicken. Zur Erkennung hier im Blog: sie ist die etwas fülligere Stute, die Western geritten wird. 1x oben mit Fahne und dann rechts auf den Bildern im Galopp auf dem Platz.

Am Samstag Abend war wieder der große Showabend mit Schweizer Käsefondue und dem rasanten Stübben-Derby, bei dem auf Zeit erst mit der Kutsche ein Parcours gefahren wird und dann der Groom aufs Pferd springen muss um dann noch einen Hindernisparcours zu absolvieren. Klingt jetzt vielleicht nicht so spannend, ist es aber, denn sie geben immer alles…
...jo, so wie auch am Sonntag beim Tetrathlon, bei dem  in einer Equipe ein Fahrer, Westernreiter , Springreiter und Fahrradfahrer gegen ein anderes Team, das daneben startet ein Wetterrennen macht. Auch echt cool!

Alles in allem war es ein schönes Wochenende mit erfreulich gutem Wetter (bei Regen wäre das Ganze auch nicht so toll, denn ist alles unter freiem Himmel). Ach halt, es hatte dort auch mal angefangen zu regnen. Das war ein guter Grund eine neue Freiberger-Regenjacke zu kaufen ;-)))
Zu Hause gab es dagegen am Freitag wohl wieder starke Unwetter und so fand ich heute eine riesen große Pfütze im Heizraum vor :-(

Keine Kommentare: