Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Montag, 6. Oktober 2014

Der Tag danach

Heute Morgen war Flip etwas verwundert mich zu sehen aber er hat das Zusatzfrühstück in Form von Karotten gerne angenommen. Ich habe mich dann noch etwas mit Anni unterhalten und wir haben nochmals überlegt warum sich Flip wohl so aufregen musste. Sie vermutet, dass es an seiner Verantwortung für die beiden Stuten gelegen haben könnte, denn bei den Wildpferden ist es ja auch so, dass der Hengst immer aufpassen muss, dass kein anderer die Stuten klaut. Noch dazu ist er von den dreien der ranghöchste. Woran es genau lag, werden wir wohl nicht herausfinden können aber offensichtlich war, dass für ihn die Welt erst wieder ganz in Ordnung war, als sie zurück waren und mit der Herde auf der Koppel grasten.
Heute Abend hatte Flip keine Lust mit mir raus zu gehen also waren wir in der Halle. Kaum dort angekommen, fand er diesen Einfall aber auch nicht gut, denn wie ich schnell merkte, hat er wohl ziemlich Muskelkater und nach den 3 Stunden Nachmittagskoppel war er noch dazu total vollgefuttert.

Er lief anfangs ziemlich unrund (der Bauch war dagegen ganz schön rund) und war unheimlich triebig. Nach einer Weile legte sich das dann und er machte gut mit, schlief aber kaum auf dem Putzplatz angekommen, fast ein. Er wird sich heute vermutlich zeitig schlafen legen (so wie ich).

Keine Kommentare: