Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Guten Rutsch

Ich wünsche Euch allen ein saugutes Jahr 2015! 

Sonntag, 28. Dezember 2014

Jetzt ists ganz schön winterlich

Wie recht die Pferde mit Ihrer Schneeankündigung hatten, hat sich gestern gezeigt. Plötzlich hat sich alles in eine Winterlandschaft verwandelt. Da mir gestern nicht gut war, bin ich aber gar nicht groß draußen gewesen (nur schnell einkaufen) und Sandra hat Flip rausgeholt und etwas umgeführt. Er fand das wohl ziemlich öde und überflüssig aber mir ist es wohler wenn jemand ein Blick auf ihn hat und er wenigstens etwas rauskommt.
Heute bin ich eigentlich mit dem guten Vorsatz zu reiten in den Stall gefahren. Vom gestrigen Rumliegen tut mein Rücken weh und der Plan war, dass ihn Flip wieder zurechtschuckelt. Der Plan wurde aber verworfen, denn es war so kalt und ungemütlich im Stall (in die Halle hatte es wieder mal reingeschneit und der Wind wehte den Schnee durch die Gegend) und Anja war mit Gayana gerade beim Warmlaufen. Wir haben uns daher angeschlossen und er durfte nach langer Zeit mal wieder mit Gayana in der Halle laufen. Das hat ihm sicher mehr Spaß gemacht als der eigentlich geplante Hallensport.
Danach wühlte er begeistert im Schnee rum, suchte nach Tiefkühlgras und genoss es die Nase in den Schnee zu stecken - er ist halt ein Schneepferdchen.
Im Anschluss wurde der Bub noch schön geputzt und wir haben noch etwas Karottengymnasik für seinen Rücken gemacht. Meine Rückengymnastik kann ich ja immer noch im Warmen machen ;-)

Freitag, 26. Dezember 2014

Die Pferde hatten recht...

.... dass der Schnee kommt.
Als ich heute meinen Rolladen hochgemacht habe, lag tatsächlich eine dünne Schicht Schnee im Garten. Dann waren sie wohl gestern aus diesem Grund etwas gaga.

Donnerstag, 25. Dezember 2014

1. Weihnachtsfeiertag

Kay und Caro, ihr dürft heute (wenn es vor dem 29.01. ist) nicht weiterlesen! Warum versteht ihr dann wenn ihr wieder in Hannover seid!  

Heute habe ich Flip seine Weihnachtsgeschenke mitgebracht. Von Tine und Detlef hat er ein strahlend rotes Halfter mit schweizer Kreuzen bekommen (zum Glück hatte ich das Paket schon vor dem 24. geöffnet – stand ja nix drauf, dass ich es erst an Heiligabend öffnen darf, hihi), zu dem ich ihm (und Aquino fürs seins) dann noch einen passenden Strick besorgt habe. Und dann hat er noch die Schabracke, die Jako und ich für ihn in der Schleyerhalle ausgesucht haben, bekommen.
Aquino wollte natürlich auch gleich sehen was es denn gab aber er muss sich noch etwas gedulden und darf nichts verraten.
Sandra, Jako und ich haben uns dann startklar gemacht um einen schönen, entspannten Weihnachtsritt zum Seewald zu machen.
Am Dienstag hatte Jako mir Flip abgenommen, so dass ich 3 Tage reitfrei hatte (vielen Dank, Du hast mir damit schöne Stunden beschert!) und hat am Dienstag einen Ausritt mit Sandra gemacht. Auch sie wollten entspannt die Sonne genießen aber Waldarbeiter haben Flip wohl in ein prustendes Nervenbündel verwandelt, das dann sogar Neeshi vorgeschickt hat um an „Gefahrenstellen“ vorbei zu gehen.
Tja, und auch heute waren die Pferde nicht wirklich entspannt. Sie waren guckig und da ich beim Aufsteigen meine Gerte verloren hatte (man sieht sie sogar auf dem Bild) konnte ich ihn nur mit Absteigen und gutem Zureden davon überzeugen ruhig weiterzulaufen. Wenn ich ihn führe, kommt er eigentlich immer brav mit und wird dann eher so mutig, dass er scheint, als wolle er mich neugierig voranschieben. Ja, und wenn Flip entspannt ist, dann entspannt sich normalerweise auch Neeshi.
Heute hat das aber nur mäßig geklappt d.h. wir vermuten es schneit bald. Kurz vor dem Schnee sind die Pferde ja oft übermütiger oder einfach seltsam. Wir dachten dann, dass ein kleiner Trab die aufgestaute Energie löst aber die Ohren der Pferde waren gespitzt und sie liefen als würden sie die Luft anhalten, Flip musste jeden Holzstapel fixieren und seitwärts vorbeigehen, horchen, zucken…. also versuchten wir es beim Traben mit Gesang zur Beruhigung unserer Pferdchen! J Leider sind wir nicht sehr textsicher und konnten die Weihnachtslieder immer nur ansingen, dann ging der Text aus und wir starteten mit dem Nächsten. Glohoooohoooohoooohooooria, bietet sich natürlich sehr an aber das wirkte so wenig wie Stille Nacht… Sonst bevorzuge ich ja Pippi Langstrumpf-Lied. Das habe ich schon bei Libelle verwendet wenn sie unruhig wurde um ihr zu zeigen, dass ich ganz relaxed und so mutig wie Pippi bin. Heute musste ich  aber feststellen, dass ich, weil Flip sonst immer so brav ist, auch diesen Text nicht mehr ganz zusammenbrachte.

Wir kamen trotzdem gut gelaunt und heil wieder heim und hoffen, dass die Pferde bis zum nächsten Ausritt wieder ganz normal sind. 

(Die Fotos, die wir von einer Spaziergängerin unterwegs machen ließen, sind leider ziemlich unscharf weil immer einer zappelte und so dunkel wie es auf dem letzten Bild aussieht, war es dann auch nicht).

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Schöne Weihnachten

Liebe Blogleser,ich wünsche Euch allen schöne, friedliche Weihnachten!

Freitag, 12. Dezember 2014

Ich bin wieder online :-)

Nachdem ich jetzt bald 3 Wochen kein Internet mehr hatte (die Telekom hat ihrem Ruf alle Ehre gemacht) kann ich Euch nun wieder berichten wie es Flip geht.
Im letzten Post habe ich schon geschrieben, dass es hier langsam winterlich wird. Schnee haben wir aber noch keinen (außer neulich mal kurz ein paar Flöckchen). Flip verwandelt sich jedoch zusehens in einen Braunbären … was dann allerdings Aquino mit dem superdicken Fell werden will, habe ich noch nicht ganz durchschaut. Vermutlich will er einfach nicht frieren. Trotz des dicken Fells hat Flip aber nicht mal geschwitzt als er neulich mit Neeshi in der Halle richtig aufgedreht hat. Im Vergleich zu Neeshi, die ich noch nie sooo schnell gesehen habe, war aber Flip in gemäßigtem Tempo unterwegs. Die kleine Rennsemmel wurde ganz flach und schoss  wie ein Pfeil durch die Halle. Nee, nee da würde ich nicht draufsitzen wollen ;-).

 Letztes Wochenende war bei uns im Stall Weihnachtsfeier und Flip hat wieder bei den Vorbereitungen genau zugeschaut wie alles aufgebaut wurde. Abends saßen wir dann im Stall gemütlich zusammen und haben den Abend bei reichlich Essen und guter Gesellschaft genossen. Auch der Nikolaus hat vorbeigeschaut und die Geschenke für Anni und Walter gebracht.
Am nächsten Tag war dann unser Nikolausritt in den Seewald, der schon langsam zur Stall-Tradition geworden ist. Dieses Mal waren es nicht ganz so viele Pferde und wir waren auch in etwas anderer Besetzung unterwegs aber die Pferde waren trotzdem sehr brav. 
 Flip wollte natürlich wieder vom Kinderpunsch und den Leckereien was abhaben aber außer Mandarinenschnitzen gabs nichts.
Vielleicht war er deshalb auch nicht bereit mit Aquino nett in die Kamera zu gucken als wir versucht haben von Rainer schöne, weihnachtliche Fotos für die kommenden Kalender zu bekommen. Gemeinsame Nikolausbilder von Flip und Aquino wird es nämlich bald leider nicht mehr geben, denn Kay hat neulich verkündet, dass er in 2 Wochen und Aquino dann ca. Ende März nach Hannover ziehen wird. Für die Pferde wird das sicher hart, denn sie sind ein eingeschworenes Team und man merkt immer wieder, dass sie eine ganz besondere Bindung haben… aber wir werden ja nicht gefragt…. Die beiden werden uns (also Flip und mir auf jeden Fall) ziemlich fehlen!

Bis es soweit ist, dass auch Aquino wegzieht, haben wir aber noch 3 1/2 Monate, in denen noch organisiert werden muss wie, wann und von wem  der Wuschel versorgt wird, wir alles was sonst noch zu organisieren ist, besprechen müssen … und ich muss schauen wie bzw. von wem Flip zukünftig beschlagen wird. Nur für ein Pferd lohnt es sich für Jojo nicht anzufahren und so muss ich mich mal umhören, ob ich noch jemanden finde, der zu ihm wechselt (vielleicht Kevin?) oder dümmsten Falls müsste ich einen neuen Schmied suchen, was ich nicht hoffe. Jetzt haben wir aber noch am 30.01. und irgendwann kurz vor Aquinos Umzug Termine und ich hoffe, bis dahin findet sich eine gute Lösung.
Kay muss mir dann für den Blog natürlich immer wieder Bericht erstatten und Fotos schicken wie der Umzug lief, es Aquino geht, wie ihm Caro´s Luna gefällt, wie er sich in seiner neuen Herde einlebt … und so.


Damit Flips Kotwasser /Durchfall weggeht, versuche ich zur Zeit, ihm Süßholzwurzel-Tee zu verabreichen. Das soll ganz gut helfen (wir haben ja schon viel vergeblich versucht) also koche ihm nun 1 Woche Tee, den er dann wenn er ausgekühlt ist, trinken sollte. Das klingt einfach ist es aber nicht, denn dieser Schatz ist offensichtlich kein Teetrinker. Solange man ihm kein Futter reinbröselt hat er gar kein Interesse und heute als der Tee noch lauwarm war, schaute er mich an, nahm den Rand der Schüssel vorsichtig zwischen die Zähne und schüttete mir einen Großteil des  Tees vor die Füße. Wie nett! Ich habe dann nach und nach in den kalten Tee Struktur E gestreut und so hat er dann brav seinen Liter geschlabbert. Das braucht ziemlich lang (ungefähr so lange wie wenn ich einen Liter trinken sollte) denn er saugt den Tee nicht einfach auf sondern schlabbert wie ein Hund, macht dabei Geräusche wie ein Schweinchen und macht auch eine entsprechende Butzelei auf dem Putzplatz.