Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Samstag, 31. Januar 2015

Der Schnee kam zurück


Gestern hatten wir unseren vorletzten Hufschmiedtermin bei Jojo (wenn wir Glück haben, haben wir aber evtl. einen neuen Schmied gefunden. Jojo kennt ihn und sagt, dass wir bei ihm gut aufgehoben wären. Nächste Woche meldet er sich nochmals, ob es klappt). Kurz nachdem ich mich überreden ließ doch noch einmal Snowgrips drauf zu machen, hat es auch angefangen zu schneien. Bis zum Abend war es hier dann sehr winterlich, alles war weiß und nach dem Kino mussten Kay, Caro und ich die Autos erst mal von einer dicken Schneedecke befreien.

Für tolle Schneebilder mit den Pferden hat der Schnee aber nicht gereicht, denn bis ich mich heute nachmittags mit Anja, Sandra und Armin getroffen habe, war schon viel weggeschmolzen. Eigentlich wollten wir ja auch, sofern es noch einen schönen aber sonnigen Schneetag geben sollte, Bilder für die nächsten Weihnachtskarten machen, denn die letzten Jahre hatte es ja nicht geklappt mit den „Nikolaus im Schnee-Bildern. Nikolaussachen hatten wir nun eh nicht zur Hand also musste es auch so gehen. Wie so häufig, finde ich aber, dass die Bilder, auf denen Flip alleine drauf ist, doch viel besser sind (aber das geht vermutlich jedem so, der sich selber auf Fotos sieht. Und überhaupt, wieso kann man denn nicht einfach gescheit in die Kamera lachen?).

Danach sind wir noch eine Runde ausreiten gewesen, wobei wir alle das letzte Stück gelaufen sind, denn auf den Pferden wurde uns ziemlich kalt weil der Wind doch eisig war als die Sonne wegging. Daheim hab es erst einmal einen Tee zum Aufwärmen und und im Tiefkühler fand sich noch ein Stück Zwetschenkuchen, das ich mir warm gemacht habe, hmm :-).

Keine Kommentare: