Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 3. Mai 2015

Erster Ausritt mit Luke

Hier regnet es immer noch fröhlich vor sich hin aber heute Vormittag haben Sabine und ich zum Glück eine Regenpause erwischt und sind zusammen ausreiten gewesen.

Das war eine Premiere, denn es war Lukes erster größerer Ausritt, er war das erste Mal im Seewald und es war auch der erste Ausritt von Sabine und mir. Irgendwie waren wir bisher noch nie zusammen draußen (auch als sie noch Moritz hatte, hat es sich nie ergeben). Es hat uns heute aber viel Spaß gemacht und gut gepasst, daher denke ich, dass wir das bald wiederholen werden. Da Luke sehr brav war, sind wir sogar gleich noch 2x ein Stück getrabt. Luke ist noch jung und nicht lange unter dem Sattel und hat sich dem erfahrenen Flip mutig angeschlossen. Da es Flip auch nichts ausmacht, wenn einer dichter aufläuft (außer es ist Babalou, die er nicht so mag), konnten wir Luke zum Traben und wenn er etwas seltsam fand, gut hinter Flip herlaufen lassen. (Mit Flips Popo vor der Nase ist auch Neeshi immer ganz entspannt). Als er einmal im Schritt einen etwas größeren Abstand hatte, hat sich Flip umgedreht als wollte er sagen „Na, Kleiner wo steckst Du denn?“ und auf ihn gewartet. Auf dem Heimweg war Luke dann ziemlich müde und man hatte das Gefühl seine Beine wurden richtig schwer. Bestimmt hat er sich (so wie Cheyenne, Sue und Neeshi als wir kamen) danach erst einmal zu einem Mittagsschläfchen hingelegt, während sich Flip mit Heu gestärkt hat. 

Keine Kommentare: