Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Samstag, 6. Juni 2015

Bewegung trotz Hitze


Da Petra noch ganz euphorisch ist, was das Kutschefahren angeht (und ihr Geschirr für Monti noch nicht da ist) sind wir am Feiertag mit Flip ausgefahren. Wir hatten Neeshi und Monti als Begleitpferde dabei und Petra fuhr. Flip war wieder mal sehr anständig und ließ sich von Petra brav fahren. Heimzus hatte er es etwas eiliger, denn auch er wollte auf die Koppel und es war heiß. So einen Schritt sollte er mal in der Halle beim Reiten zeigen! Flip scheint jedenfalls nicht vergessen zu haben wie man fährt und ich bin gespannt wie er läuft wenn Markus mal zur Fahrstunde zu uns kommt.
Ansonsten ist es hier unheimlich warm und wir schauen, dass wir morgens gleich zu den Pferden gehen bevor es richtig heiß wird. Gestern habe ich mich zum Beispiel um 7 Uhr mit Sandra zu einem Ausritt Richtung Golfplatz getroffen und heute früh war ich mit Flip in der Halle. Schon nach kurzer Zeit ist man aber Schweiß gebadet und nach einer Dusche darf Flip dann zu den anderen Pferden auf die Koppel, wo er sich erst einmal wälzt.

Er hat es da auch immer ganz wichtig auf die Koppel zu kommen und auf Hallensport hat er gar keine Lust wenn der Rest raus darf. Luke sieht das offensichtlich anders, denn er stand schon gestern relativ schnell wieder am Tor und auch heute lief er mir nach als ich von der Koppel ging. Er wäre gerne mitgegangen, vermutlich ist es ihm zu warm und das Gras sieht auch nicht mehr so lecker aus. So viel zu dem Thema, dass Pferde am besten den ganzen Tag auf der Koppel sein sollten. Das ist offensichtlich nicht in deren Sinne, denn nach 3 Stunden kommen sie auf Annis Rufen flott rein. Bei uns im Stall stehen sie ja auch nicht nur dumm in einer Box rum sondern können sich beschäftigen und rein und raus gehen, in den Schatten oder  die Sonne stehen…  ganz wie sie wollen.         







Keine Kommentare: