Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Dienstag, 30. Juni 2015

Erst mal 1 Woche Krankenstand

Gestern war Dr. Buyle bei uns und hat sich Flip abgesehen. Flip lahmt wohl eher hinten links (ich dachte rechts) aber man kann nicht so genau sagen woher es kommt. Es könnte eine Entzündung an den Sehnenansätzen sein oder was auch immer.  Wir haben jedenfalls aufgetragen bekommen ihn eine Woche nur eine halbe Stunde Schritt zu führen und ihm 2x am Tag entzündungshemmendes Schmerzmittel zu verabreichen. Da es jetzt eh so heiß ist, kann man ja auch kaum viel mehr machen und so warten wir mal ab, wie es bis zum nächsten Termin mit Onkel Doc am Dienstag nächste Woche aussieht.
Ich bin dann noch mit Jako zusammen eine Ashaltrunde gelaufen und unser Patient hat sich auf dem Heimweg aufgeführt, wie ich ihn nicht kenne. Zwei andere Reiter vom Nachbarstall haben uns überholt und sind zügig vor uns her gelaufen.  Da wir bei dem Tempo nicht Schritt halten konnten, haben wir Flip ermahnt langsamer zu laufen, was er total ätzend fand und eins auf ungeduldiger Rüpel gemacht hat. Er trabte auf der Stelle, schlug mit dem Kopf und war außer sich, dass er nicht hinterhertraben durfte. Der Heimweg war entsprechend ungemütlich und ich war froh, als wir ihn heil zu Hause hatten. 
Heute war es draußen so heiß, dass ich ihn in der Halle Schritt gehen ließ und da ging kein Schritt freiwillig. Das war zwar öde aber besser als das Theater gestern. 
Danach hat er eine kühle Dusche genossen, sich genüsslich im Stroh gewälzt und war soweit wieder ganz zufrieden.

Die Medizin hat er sich dann (als ich ihn offensichtlich nicht ausreichend festgehalten habe) als Gesichtsmaske überall hingeschmiert und mir aufs Shirt gekleckert anstatt sie brav zu schlucken. Auf dem Foto sieht man gar nicht, dass er sich das Zeug bis hoch ans Halfter geschmiert hat. Sehr lecker. Man kann davon ausgehen, dass die Verabreichung nicht einfacher wird – da hat Jenny womöglich Spaß wenn sie für mich am Wochenende einspringt ;-) Es würde ja sonst auch langweilig werden :-)

Ende der Woche fliegt Jako schon nach USA zu ihrem 3-monatigen Auslandsaufenthalt :-( Das ging jetzt schneller als gedacht.
Damit wir uns aber weiter sehen können, hat sie mir Skype eingerichtet (fragt sich nur noch wann wir skypen können bei der Zeitverschiebung). Wer also auch bei Skype ist, kann sich gerne mal bei mir melden damit ich das noch üben kann bevor Jako dann in Chicago ist.
3 Monate sind ganz schön lang :-( und wir werden Jako derweil vermissen!
Sie hat auch einen Blog eingerichtet. Das ist cool, dann sehen wir was sie so macht!

1 Kommentar:

Jacqueline Strobel hat gesagt…

Hoffentlich wird das mit dem Lahmen schnell besser und ihr könnt wieder das volle Programm starten :).
Ich werde euch auch vermissen...aber so schnell wie der Abflug kommt, so schnell kommt bestimmt auch wieder die Heimkehr :)