Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Dienstag, 9. Juni 2015

Flip und die Kleinen - unser Sonntagsausritt


Ich muss euch ja auch noch von Sonntag berichten! Da haben wir einen Ausritt mit Armin und Neeshi sowie Sabine und Luke gemacht, bei dem wir von Sandra auf meinem Drahtesel begleitet wurden. Es war richtig schön. Flip lief wie der Kindergärtner mit den 2 Jungspunden und „sicherte den Weg“, trabte fleißig und brav vorneweg und gab den beiden die gewohnte Sicherheit, dass sie sich notfalls hinter seinem Popo einreihen können. Das war echt nett. Auf den Fotos, auf denen wir an den Holzstapeln vorbeireiten, sieht man es wie sich vor allem Luke an ihm orientieren. Wenn Flip den Stapel anschauen muss, dann muss er das sicherheitshalber auch tun. 

Es war Armins zweiter Ausritt mit Traben und er schlug sich wacker d.h. auch Neeshi passte gut auf ihn auf. Mit dem neuen Bodyprotektor, der Sonnenbrille und dem Helm sah er aus als wäre er ein amerikanischer Cop J… dann noch das schwarze Pferd dazu. Was sollte uns da passieren. … außer vielleicht einem Auflaufunfall?… der uns dann passiert ist!
Das war so lustig!
Heimzus liefen wir den Rest des Weges zu Fuß mit den Pferden hinter einander her.  Aus der Ferne sahen wir eine Joggerin, die mehr oder weniger im Bikini zu laufen schien. In dem Moment als die die Joggerin neben uns war und wir rüberschauten, blieb Neeshi plötzlich abrupt stehen und kratzte ihren Kopf am Bein, ich lief ihr voll hinten drauf und da Flip auch vor sich hinträumte, rumpelte er auch noch in mich rein. Als Sandra ihren ersten Schock überstanden hatte und ich realisierte warum ich so schwarz vor mir hatte und was der weiche Aufprall war, lachten wir uns schlapp.
Natürlich ist nichts passiert – unsere Pferde sind ja brav und weich gepolstert! J
Das wäre auch ein Foto gewesen!

1 Kommentar:

Sandra Wagner hat gesagt…

Ja.....wir sind ne nette Truppe.....