Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Dienstag, 14. Juli 2015

Er lahmt :-(

Seit vorgestern geht Flip wieder lahm, woraufhin ich gestern Carina  gebeten habe mal drauf zu schauen was sie meint.  Flip ging zwar lahm aber wir konnten nicht sagen woran es wohl liegt. Wieder hauptsächlich in der Kurve und hinten.
Den Rat ihn voll zu reiten, damit man wenn er richtig lahmt besser sieht woher es kommt, wollte und konnte ich nicht folgen. Ich habe also heute nochmals Dr. Buyle da gehabt, der am Fesselgelenk abgespritzt und geschaut hat, ob er so den Schmerz abstellen kann. Wie sich herausstellte, schmerzt es wohl wenn er den Huf abwinkeln soll, es wurde auch besser aber  es ist eher das Hufgelenk, das er dann am Donnerstag anästhesieren möchte.   
Flip hat also einen Verband bekommen (damit kein Dreck in die Einstichstellen kommt) und am Donnerstag geht die Suche dann weiter. Danach sind dann 2-3 Tage Boxenruhe angesagt – und Jenny und ich sind in Hannover und können nicht mal schauen wie es ihm dabei geht und ob er brav ist L weil wir bei Aquino sind.
Ich bin noch nicht sicher, ob Flip die Boxenruhe anständig mitmacht oder wir ihn falls er randalieren sollte, nicht besser zur Herde lassen. Das muss ich dann mit Anni besprechen und auch schauen, ob er mit Cheyenne zusammen auf einen kleine Einzelkoppel gehen kann wenn die Herde raus darf, denn in der Box wird er sicher nicht guttun wenn die anderen raus dürfen. Das müssen wir dann aber alles sehen wenn wir (hoffentlich eine nicht zu schlechte) Diagnose haben. Was auch immer er haben könnte!
Heute habe ich ihn dann mal testweise kurz mit etwas Heu in die Eingewöhnungsbox gestellt, was er in Anbetracht der Tatsache, dass Essen vorhanden war, brav akzeptierte. Danach sind wir noch eine Ashaltrunde mit Neeshi gelaufen. Im Anschluss haben wir Flip in der Halle geparkt während Neeshi noch etwas laufen sollte. Erst dachte Flip wohl, dass er auch mitlaufen soll aber als wir signalisierten, dass er stehen bleiben soll, hatte ich das Gefühl, dass er sich für schwerkrank hält. Er tat keinen Schritt mehr auch wenn wir mit Peitschen um ihn rum liefen und Neeshi sich oftmals hinter ihm versteckte.   

Ich hoffe, wir finden schnell heraus was er hat und, dass es etwas ist, was sich gut und schnell behandeln lässt. Daumen drücken ist angesagt!

Keine Kommentare: