Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Dienstag, 28. Juli 2015

Geduldsprobe

Heute habe ich alle, die zum Ausreiten unterwegs waren, verpasst. Ich bin daher gezwungener Maßen mit Flip alleine rausgeritten (obwohl, diejenigen, die draußen waren schon berichteten, das viele „Gespenster“ unterwegs seien) . Anfangs lief alles gut und entspannt aber als es Richtung Stall ging und Flip vor uns auf einem Stoppelfeld ein Pferd hin und her traben und galoppieren sah, wurde er schon etwas unruhig. Als das Pferd dann ein Stück vor uns auf unseren Weg bog und vor uns her ritt, wurde es langsam ungemütlich. (Jako, ungefähr so wie bei unserem letzten Spaziergang!). 
Er hatte es sehr eilig und warf den Kopf genervt, lief seitwärts und begann zu hüpfen. Ich habe versucht der Reiterin vor mir zu rufen, dass sie mal auf uns warten soll, aber wegen eines Traktors auf dem Nachbarfeld hörte sie nichts. Als sie dann am Maisfeld ums Eck bog und nicht mehr zu sehen war, hatte ich nicht mehr so viele Möglichkeiten Flip zu überzeugen artig zu sein. Daher versuchte ich Flip ruhig zu bekommen, in dem ich ihn Grasen ließ. Das hat auch während des Grasens geklappt, als ich aber weiterlief, ging das Theater wieder los und zog sich bis fast zum Stall. 
Am besten ist es wenn man in solchen Situationen ganz cool bleibt aber die unterschiedlichen Größenverhältnisse und meine Wut über so ein Verhalten machen mir das dann etwas schwer. Der Bauer vom Nachbarstall sah uns kommen und wartete mit dem Weiterpflügen geduldig  bis ich meinen aufgeregten Burschen an seinem Traktor vorbeigeführt hatte. Walter erzählte mir nachher, dass seine Freundin (also nicht von Walter sondern vom Nachbarn!!!) heute auch ab der Autobahnunterführung mit einem hüpfenden Pferd heim kam und mindestens eine Einstellerin das selbe Thema hatte. Da war ich also in guter Gesellschaft! 4 Wochen Schritt und dazwischen Boxenruhe ist einfach auch zu nervig. Da ist selbst Flips Geduld mal am Ende. 
Wir sind dann  noch 20 Minuten in der Halle Schritt geritten (das war o.k.) und ich freue mich schon auf den Tag, an dem wir Flip mal wieder in der Halle frei rennen lassen können. (Das ist dann für unser beider Kopf wohltuend).

Von Aquino hört man derweil, dass er sich gerade ab und zu von Luna entfernt und auch nicht mehr so randaliert wenn sie raus geht. (Das ist gut!). Und er hat jetzt wohl das Fohlen "Sternchen" als Spielkameraden entdeckt. Er hat dem Fohlen neulich wohl auch, als es alleine auf einem hinteren Teil der Koppel war und sich nicht alleine durch den Durchgang zu seiner Mama getraut hat, geholfen den Weg zu finden. Die Geschichten klingen so als hätten sich Aquino und Luna gerade ein kleines Adoptivkind zugelegt ;-)
Hier mal noch ein Foto aus dem hohen Norden - wobei ich der Meinung bin, dass sich das Foto bei der Übermittlung etwas verzogen haben muss, denn so schlank waren sie in natura nicht ;-)) 

Kommentare:

Jacqueline Strobel hat gesagt…

Ui wenn er sich so aufgeführt hat, dann wäre ich da auch nicht gerne drauf gesessen! ;) ich hoffe er wird schnell wieder fit!

Jacqueline Strobel hat gesagt…

Ui wenn er sich so aufgeführt hat, dann wäre ich da auch nicht gerne drauf gesessen! ;) ich hoffe er wird schnell wieder fit!