Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Samstag, 29. August 2015

Koppelpause beendet :-)

Gestern wurde relativ spontan die Koppelpause beendet und die Pferde durften vor dem Abendessen eine Stunde raus. Da Flip ja eigentlich nicht galoppieren darf, hat ihn Walter auf die Koppel führen wollen als die erste Rennerei der Herde vorbei war. Flip drängelte wohl schon im Fressständer weil er auch runter wollte und als Walter ihm gerade sagte, dass sie aber ganz in Ruhe runter gehen, rannte die Herde wieder los… und Flip dann auch. Da war klar, dass auch Walter ihn nicht mehr halten würde.

Die Pferde haben ja schon eine ganze Weile auf den Koppelgang verzichten müssen, daher ist es ihnen nicht zu verdenken, dass sie sich nun freuen, Gas geben und auch der ruhigste Kandidat (Cheyenne) keine Geduld mehr hat wenn´s raus geht.
Wie auch immer. Es ist ihm offensichtlich nicht schlecht bekommen, das verbogene Eisen, das uns Walter vor ein paar Tagen nochmal befestigt hat, hat gehalten und der Bursche freut sich.
Heute war ich dann schon um 7:15h im Stall und bin mit Meli und Luke eine Runde durch den Seewald und zum Talhof geritten bevor die große Hitze kam. Es war richtig schön und „der kleine Luke“ schien danach ziemlich müde, was man um 16h auf der Koppel ganz und gar nicht mehr sagen konnte, denn er flitzte um bockte fröhlich rum als wäre er noch nicht bewegt worden (Foto re.).  
Flip habe ich auf die Koppel runtergeführt kurz bevor die Herde runter ging aber als der Tross dann die Koppel hochrannte, machte er natürlich auch mit. Auch dabei ist, soweit ich gesehen habe, nix passiert, Eisen fest … also gut!
Morgen früh geht´s dann mit Monti ausreiten und am Nachmittag geht Flip dann wieder normal mit den anderen raus, denn halten kann man ihn eh nicht wenn er mit der Gruppe laufen will. Gönnen wir ihm die Lebensfreude und hoffen, dass der behandelte Fuß das gut übersteht.

Montag, 24. August 2015

Sonnenblumen-Shooting

Kaum zu glauben, aber Anja und Rainer haben schon die Fotos von unserem gestrigen Fotoshooting geschickt. Hier mal eine kleine Auswahl:






Sonntag, 23. August 2015

Hier wieder ein Lebenszeichen

Selfie mit Jenny
Liebe Blogleser, nachdem ihr nun lange nichts zu lesen bekommen habt, hier die Erklärung: es gibt nicht viel zu berichten.
Wir gehen ja seit dem 27.06. nur Schritt und seit dem Wochenende fangen wir nun langsam wieder an zu traben. Für die lange Ruhezeit ist Flip eigentlich recht brav und da er unbegrenzt Schritt gehen darf, können wir auch größere Runden mit ihm drehen. Teilweise ist es hier aber ja so heiß gewesen, das auch das kaum möglich war. Zum Ausritt neulich mit Raffi, Neeshi und Monti habe ich ihm ein paar Zöpfe gemacht (ich weiß, nicht so hübsch) damit er unter der Mähne keinen Hitzestau bekommt, aber wie man am Schaum vom Bauch sieht, schwitzt Flip (sicher auch wegen des nun noch größeren Körpergewichts) ziemlich. Margit sagte mir, das ihr Pferd zum Abnehmen täglich eine Hand voll getrocknete Brennnesseln bekommen würde, also habe ich meinem Pony mal testweise einen Beutel, der eigentlich für Nager gedacht ist, besorgt. Er frisst es aber ich bin nicht sicher, ob das bei seinem Kotwasser, das er zur Zeit wieder hat, wirklich gut ist. Wir werden es beobachten aber Bewegung ist zum Abnehmen sicher effektiver!   
Heute waren wir daher zusammen mit Sandra eine größere Runde zum Hundeverein drehen, wo wir diesen Sommer noch gar nicht hingeritten sind. so konnten die Pferde mal was anderes sehen. Kläranlage, Hunde, fremde Wege … waren kein Problem (wenigstens nicht wenn ich, wenn´s gruslig wurde, kurz vorgegangen bin) aber als aus einem Garten Blasmusik zu hören war, wurden Flip und Neeshi unentspannt (gut zu verstehen). Wir hatten dann zwar etwas Mühe die aufgeregten Vierbeier ruhig zu bekommen aber konnten trotzdem nach einem Weilchen einen kontrollierten Trab einlegen. Flip lief gut und ich hoffe auch sehr, dass das so bleibt.  
Als wir vom Ausritt zurück waren, sind Flip und ich noch mit Gayana und Püppi auf ein Fotoshooting mit Rainer gegangen. Flip wunderte sich zwar erst, wo es nun noch hingeht, aber da er beim Warten Grasen durfte, war es für ihn o.k. den ganzen Vormittag unterwegs zu sein. Ich bin mal gespannt wie die Bilder werden!
Am 01.09. wird, sofern das Wetter mitmacht, die Koppelpause wieder aufgehoben, was die Pferde sicher freuen wird. Zur Vorbereitung grasen wir nun wieder an. Das hatten wir im August auch noch nie! Gerade regnet es, daher haben wir die Hoffnung, dass auf der steppenhaften Koppel, auf die die Pferde gegen Ende gar keine Lust mehr hatten, bald wieder Gras wächst und wir die Koppelsaison noch ein Weilchen verlängern können.

Sonntag, 9. August 2015

morgentlicher Ausritt

Juhu, nach langer Zeit haben wir mal wieder einen längeren Ausritt gemacht. Da Flip ja unbegrenzt Schritt gehen darf, haben Sandra und ich heute mal so getan, als wäre er wieder fit und sind heute früh kurz nach  8 Uhr bei angenehmen Temperaturen Richtung Seewald geritten. Wir waren knapp 2 Stunden unterwegs und es war ein richtig netter Schrittausritt mit allem was dazugehört. Das würde auch Flip sagen, denn für ihn gehört Apfelpflücken und Grasen mit dazu ;-) Wir sind mal wieder Wege geritten wo wir schon lange nicht mehr waren, sind bei den grusligen Kleingärtnern und Kinderspielplatz vorbei, Buckel hochgekraxelt und unsere braven Pferde hatten mal wieder etwas zu gucken. Schön!

Samstag, 8. August 2015

Pferdespielplatz


Weil es heute so heiß war, haben wir uns mal wieder in die Halle verzogen. Draußen auf den Feldwegen brennt die Sonne zu sehr auf einen herunter und in der Halle ist es noch einigermaßen erträglich, wenn auch zum Reiten zu warm. Wir haben daher den Pferden einen kleinen Spielplatz mit Wippe, Podest, Plane, Pylone, Tonne,.... aufgebaut damit sie ein wenig Beschäftigung haben und nicht nur schwitzend rumstehen. Die Abwechslung fanden sie, glaube ich, ganz o.k. und so waren wir plötzlich zu fünft mit den Pferden (Flip, Monty, Darino, Jumper und Raffi).

Donnerstag, 6. August 2015

Tja...

... gestern "So soll es doch sein" und heute "So ein Sch...." :-(
Weil es heute so unglaublich heiß war, dass man mit den Pferde kaum etwas machen konnte, durfte Flip mit Neeshi in der Halle (wo wenigstens etwas Wind geht und es schattig ist) laufen. Auf Grund der Hitze waren sie auch recht entspannt und gemütlich unterwegs aber beim Traben lahmte Flip nach ein paar Runden wieder - und zwar eigentlich so wie zu Beginn d.h. vor der Behandlung. Ich werde daher wohl morgen wieder bei seinem Doc anrufen müssen (ich glaube aber er ist jetzt im Urlaub) und fragen was wir nun machen. Noch etwas schonen? Abwarten? Erneut vortraben? Schauen, ob es der andere Fuß ist? ... Das ist doch echt doof! So soll es nicht sein!

Nachtrag von 07.08.15:
Also heute wurde Flip nochmals angesehen und er lahmt beim Vortraben noch auf dem selbe Fuß. Da er viel Gewicht trägt, kann es wohl etwas länger dauern bis ein Gelenk ausheilt, daher sollen wir nun nochmals (bis Dr. Buyle aus dem Urlaub zurück ist) nur Schritt gehen. Möglicht geradeaus oder große Bögen, keine engen Wendungen, Schenkelweichen.. dafür aber Schritt unbegrenzt.
Heute war es aber um die Mittagszeit zum Bewegen zu heiß (s. Foto) daher habe ich ihn nur vor dem Tierarzttermin geführt und danach zur Abkühlung geduscht. Nass wie er war, hat er dann gleich noch ein Sandbad genommen und war mit sich zufrieden. Heute Abend gehen Sandra und Armin dann wenn es kühler ist noch mit den Pferden spazieren während ich mit Jenny und Sandro essen gehe :-) Danke, ihr beiden!

Mittwoch, 5. August 2015

Kutschfahrt in der Abendsonne

Nach einem Arbeitstag an dem, ich zitiere mal meinen Kollegen, meine Mieter „nicht mehr alle Latten am Zaun“ hatten und ich ziemlich entnervt war, endete der Tag heute doch noch erfreulich. Ich hatte zwar reitfrei, da nachmittags Karolin nach Flip geschaut hat und abends Jenny noch zu ihm ging, bin aber trotzdem in den Stall gegangen um mit Petra und Monti eine Kutschfahrt zu machen.

Da wir alle gleichzeitig da waren, hat sich Jenny mit Flip noch angeschlossen und uns begleitet. Wir haben eine nette, entspannte Ausfahrt in der Abendsonne gemacht und beide Pferde waren superbrav. So soll es doch sein!


Dienstag, 4. August 2015

Zwischenbericht

Gestern hat Dr. Buyle eine Nachkontrolle gemacht und geschaut wie Flip mittlerweile zu Fuß ist. Er war sehr zufrieden, denn Flip lahmte nicht mehr d.h. er darf wieder zur Herde (haha, da ist er ja schon längst), sollte trotzdem nicht über die Koppel rennen (ist eh Koppelpause) und wir dürfen täglich zum unbegrenzten Schritt  noch 10 Minuten traben. In 10-14 Tagen kann er dann wieder normal bewegt werden und ich hoffe, er bleibt lange lahmfrei. Wir haben dann noch ein Mittel bekommen, dass ich ihm gegen Arthrose füttern könnte und was die Pferde wohl gerne fressen. Jetzt könnte man meinen, Flip sei auch kein Kostverächter aber das „Krippenfutter“ unter das man es geben soll, ist bei Flip ja pro Mahlzeit nur ein halber Joghurtbecher … d.h. er hat das Futter freudig geschnappt und dann total angewidert ausgespuckt. Zum Frühstück hat er dann nur kurz in den Trog gerochen und sich angeekelt abgewendet. Anni sagt, dass könnte ich total vergessen, dass er das frisst. Tja, dann eben nicht.
Damit die Schrittlauferei nicht so öde ist, versuche ich Flip etwas Abwechslung zu bieten. Er darf dann zum Beispiel mal wippen (hat er gestern auch Karolin vorgeführt) und nachdem er neulich so brav mit Neeshi durch die Halle geschlendert ist, dachten wir gestern, dass wir das gleich wiederholen. Neeshi war aber etwas grell und Flip fand es an der Zeit auch mal kurz etwas zu bocken und Gas zu geben. Wir sammelten ihn daher wieder ein und ließen die kleine Rennmaus um ihn rum laufen bis sie ruhiger wurde. Dann durfte auch Flip wieder dazu und schien begriffen zu haben, dass für ihn noch gemäßigteres Programm angesagt ist. Im Großen und Ganzen ist er echt brav dafür, dass er seit 27.06 eigentlich nur Schritt geht und dazwischen noch Boxenruhe hatte.
Heute hat Flip dann etwas Neues in der Halle erlebt. Es regnete! Die Hallenberegnung lief als wir rein kamen und das fand Flip schon etwas seltsam, wobei er es nach einem Weilchen bei den warmen Temperaturen gar nicht so unangenehm fand (werden halt die Ohren nass). Nachdem wir also gewässert waren, haben wir noch etwas Parelli geübt und ich musste feststellen, dass Flip und Jako bei den Übungen schon weiter sind als ich. Als er im Kreis um mich rumlaufen sollte, ging er plötzlich nur noch seitwärts Schenkelweichen. Was hatte ich da falsch gezeigt? Wir hatten etwas Verständigungsprobleme aber ich lobte ihn trotzdem, denn ich bin mir sicher, dass er fortgeschrittener ist als ich und immerhin war die von ihm angebotene Übung schwerer als das was ich eigentlich sehen wollte. Tja Jako, das musst Du wenn Du zurück bist nochmals mit mir üben! Ich versuche derweil Flip nicht zu sehr zu verwirren.

Ja und dann kam noch Ilona mit dem kleinen Alexander (unsere gerade mal 3 Wochen alte Nachwuchsreitbeteiligung, hihi) zu Besuch vorbei.  Flip musste sich den Kleinen gleich mal genau ansehen wobei dieses nette Foto entstanden ist.