Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Samstag, 29. August 2015

Koppelpause beendet :-)

Gestern wurde relativ spontan die Koppelpause beendet und die Pferde durften vor dem Abendessen eine Stunde raus. Da Flip ja eigentlich nicht galoppieren darf, hat ihn Walter auf die Koppel führen wollen als die erste Rennerei der Herde vorbei war. Flip drängelte wohl schon im Fressständer weil er auch runter wollte und als Walter ihm gerade sagte, dass sie aber ganz in Ruhe runter gehen, rannte die Herde wieder los… und Flip dann auch. Da war klar, dass auch Walter ihn nicht mehr halten würde.

Die Pferde haben ja schon eine ganze Weile auf den Koppelgang verzichten müssen, daher ist es ihnen nicht zu verdenken, dass sie sich nun freuen, Gas geben und auch der ruhigste Kandidat (Cheyenne) keine Geduld mehr hat wenn´s raus geht.
Wie auch immer. Es ist ihm offensichtlich nicht schlecht bekommen, das verbogene Eisen, das uns Walter vor ein paar Tagen nochmal befestigt hat, hat gehalten und der Bursche freut sich.
Heute war ich dann schon um 7:15h im Stall und bin mit Meli und Luke eine Runde durch den Seewald und zum Talhof geritten bevor die große Hitze kam. Es war richtig schön und „der kleine Luke“ schien danach ziemlich müde, was man um 16h auf der Koppel ganz und gar nicht mehr sagen konnte, denn er flitzte um bockte fröhlich rum als wäre er noch nicht bewegt worden (Foto re.).  
Flip habe ich auf die Koppel runtergeführt kurz bevor die Herde runter ging aber als der Tross dann die Koppel hochrannte, machte er natürlich auch mit. Auch dabei ist, soweit ich gesehen habe, nix passiert, Eisen fest … also gut!
Morgen früh geht´s dann mit Monti ausreiten und am Nachmittag geht Flip dann wieder normal mit den anderen raus, denn halten kann man ihn eh nicht wenn er mit der Gruppe laufen will. Gönnen wir ihm die Lebensfreude und hoffen, dass der behandelte Fuß das gut übersteht.

Keine Kommentare: