Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 25. Oktober 2015

Schlechte Nachrichten

Am Donnerstag musste ich meine Reitstunde abbrechen bevor sie überhaupt angefangen hat, da Flip im trab wieder stark lahmte. Er war vorher direkt auf der Koppel, wo die Pferde nach der langen Koppelpause ziemlich rumgerannt sein müssen. Die Chancen, das er sich nur einlaufen muss, waren daher gering. Am Freitag war er dann morgens beim Spaziergang mit Neeshi total unmotiviert und über das Wochenende hat er mit Sandra und Jenny Schonprogramm gemacht. Mit Dr. B. bin ich so verblieben, dass wir ihn am Wochenende schonen und ich am Montag schaue wie er läuft und mich dann wieder melde.Es ist vermutlich wieder der selbe Fuß wie vor 3 Monaten d.h. die Spritze, die locker 1 Jahr halten sollte, wirkt womöglich schon jetzt nicht mehr. Wie soll das dann weitergehen?

Samstag, 17. Oktober 2015

Pferdestärken

Heute früh durfte sich Flip schon mit Neeshi frei in der Halle bewegen nachdem wir es gestern nicht geschafft haben die Halle leer zu erwischen. Wir mussten dann (da wir weder putzen noch reiten wollten) spazieren gehen. Nun ja, eigentlich würden sicher viele das was wir da gemacht haben auch nicht „spazieren gehen“ nennen, denn wir sind in einem Affenzahn über die Asphaltwege gelaufen und haben bestimmt einen neuen Rundenrekord hingelegt. Durch die obere Unterführung Richtung Seewald , Richtung Autobahnbrücke, davor rechts ab zur und dann unter der Autobahnunterführung, am Bioladen, Sportplätzen und ARAL vorbei und heim….und das in 1 1/4h … und das in unserem Alter ;-)))  
Also Flip hatte jedenfalls heute keine Lust sich nochmals unnötig schnell zu bewegen (hatte ja immerhin auch schon am Donnerstag Beritt und Jako ist auch wieder da) und Sandra berichtet, dass sie dafür ziemlich viel laufen musste, weil die beiden Pferde etwas unkoordiniert und mit sehr unterschiedlichem Bewegungsdrang unterwegs waren.
Ich war auch unterwegs J Ich habe „die neuen Pferdestärken“ abholt. Mein G-Blog lebt daher wieder etwas auf und ich bin mal gespannt was ich mit ihm so erlebe. Flip habe ich ihn heute auch gezeigt aber er war nicht so sehr interessiert L Komisch! Ich war dann noch mit Petra und Monty ausreiten. Als uns eine Frau mit 2 Shetties und zwei anderen Pferden entgegen kam (sie führte alle 4 Pferde alleine am Stallhalfter gassi) mussten unsere Jungs ziemlich staunen und Monty wollte umgehend die Flucht ergreifen (Flip hat auch kurz darüber nachgedacht, ließ sich aber überreden da zu bleiben). Wir vermuten, dass die beiden wegen der Shetties so staunten und nicht wie wir, weil wir es doch sehr gewagt fanden so alleine mit 4 Pferden unterwegs zu sein. Als sie uns das zweite Mal begegnete, waren unsere beiden Jungs zwar noch angespannt aber blieben cool. Ich fragte die Dame, ob die 4 denn immer brav mitlaufen. Ihre Antwort: „Meistens“. Na super!  Ich hoffe, ich begegne ihr nur an den guten Tagen! 

Von Aquino gibt es zu berichten, das er am Donnerstag aus der Klink zurück gekommen ist und nun erst einmal 6 Wochen in einer Box im Ort wohnen wird. Dort kann er besser 3x täglich seine Medizin  bekommen und in der Halle kontrollierter bewegt werden ... wenn er denn mal wieder laufen darf. Er hat nun 6 Wochen Boxenruhe und darf erst wenn er (wann weiß ich nicht mehr genau) Eisen hat, wieder mehr laufen und evtl. zu anderen Wallachen. Ich drücke alle Daumen, dass er die Boxenruhe und Folgezeit brav mitmacht und schnell wieder beschwerdefrei wird!!!
      
Hier noch ein netter, kleiner Artikel aus der Cavallo 11/2015, der Flips und Aquinos Figur und Rangfolge gut erklärt. Die werden sich hüten abzunehmen! ;-)) 

Sonntag, 11. Oktober 2015

Fritz

Jetzt muss ich euch noch ein Bild bzw. 2 vom Fuhrmannstag zeigen. Das ist Fritz. Er ist den Parcours total souverain durchlaufen, war ganz cool, ist sein Tempo gelaufen und hat sich nicht aus der Ruhe bringen lassen.
Da dieses Foto mit Gegenlicht gemacht wurde, hat meine Kamera mehrere Fotos zusammengefügt und schaut mal was dabei raus kam: Fritz hat plötzlich 4 Ohren :-)))
Was ihn besonders sympathisch gemacht hat, war, dass er, so cool er auch war, einen Ball mit der Nase herunter geworfen hat weil er vermutlich den gelben Ball für einen Apfel gehalten hat.
(Das war eine Aktion, die auch von Flip hätte sein können)

Fuhrmannstag in Pliezhausen

Ich bin wieder aus Amsterdam zurück! Petra und ich hatten 5 schöne Tage, haben uns gut vertragen ;-) und viel gesehen. Flip wurde derweil von Jako und Jenny bespaßt und durfte viel ausreiten gehen.
Heute war ich mit Petra und Jenny in Pliezhausen beim Fuhrmannstag und haben starken Pferden bei der Rückeprüfung  zugeschaut.  Morgens war noch wenig los aber es zapfig kalt und wir mussten uns am Tee wärmen. Gegen später wurde es dann wärmer, die Sonne kam raus und es wurde zusehens voller. Die Prüfungen waren interessant und es ist schon klasse was diese Pferde leisten und was für eine Kraft in ihnen steckt. Gut zu sehen war auch, dass sich die Unruhe des Führers schnell aufs Pferd überträgt und da es auf cm ankommt zählt hier Vertrauen, Gelassenheit und gute Zusammenarbeit. Petra hat dann noch einen Bekannten vom Fahrkurs getroffen, der mit seinem Vater und einem Bekannten mit 3 Kaltblütern als Zuschauer rübergefahren kamen. Das war ein Hallo und so konnte Jenny ungestört mit dem größten der Pferde kuscheln. Tja, früher stand sie eher auf Vollblüter und nun hat sie ihre Vorliebe für die ganz großen Kaltblüter entdeckt :-) (Zum Glück war Fanny nicht da, die beim letzten Fuhrmannstag, auf dem wir waren, zum Verkauf stand)
   





Im Handling ist aber ein Freiberger sicher unkomplizierter und da ich den Coolsten zu Hause habe, habe ich ihm von dort gleich mal ein neues Halfter und Strick als Mitbringsel mitgebracht. Nach der Veranstaltung sind wir dann noch in den Stall gefahren um Flip und Monti schnell noch vor der Koppel zu bewegen. Flip hatte sich allerdings eher auf gemütlichen Chill-Ausritt eingestellt als auf Hallensport und war leicht unmotiviert. C´est la vie!  

Sonntag, 4. Oktober 2015

Schlechte Nachrichten von Aquino

Bei uns ist wieder der normale Alltag eingetreten. Flip darf wieder normal bewegt werden, wenn das Wetter o.k. ist, gehen wir raus, donnerstags ist "Sporttag" d.h. Bianca kommt zum Unterricht und alles läuft wie immer. Auch Jako ist wieder daheim und wird sich ab Montag gleich wieder um Flipi kümmern. Juhu!
Ich bin jetzt Montag bis Freitag in Amsterdam und Jenny und Jako schauen nach dem Bub.

Von Aquino habe ich allerdings keine so guten Nachrichten. Kay hat in unserer WhatsApp-Gruppe "Aquino Zweibeiner" geschrieben, dass Aquino wegen eines Hufgeschwürs in die Klink gekommen ist. Bei Pferden mit Nervenschnitt ist die Diagnose schwieriger und daher war die Fahrt in die Klinik nötig. Bei den weiteren Untersuchungen und Röntgen hat sich dann herausgestellt, dass Aquino wohl noch dazu eine Huflederhautentzündung bekommen hat, die Arthrose in dem Huf weiter fortgeschritten ist und zu allem Übel noch ein Hufkrebs entdeckt wurde :-(
Das klingt gar nicht gut und ich hoffe, sie bekommen unseren kleinen Dicken wieder beschwerdefrei!!! Jetzt hat er sich gerade gefreut, dass er auf der großen Koppel seine Freiheit und eine eigene Fribistute hat, und dann kommen solche Nachrichten...  :-( Alle Daumen sind gedrückt! Gute Besserung!