Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Samstag, 17. Oktober 2015

Pferdestärken

Heute früh durfte sich Flip schon mit Neeshi frei in der Halle bewegen nachdem wir es gestern nicht geschafft haben die Halle leer zu erwischen. Wir mussten dann (da wir weder putzen noch reiten wollten) spazieren gehen. Nun ja, eigentlich würden sicher viele das was wir da gemacht haben auch nicht „spazieren gehen“ nennen, denn wir sind in einem Affenzahn über die Asphaltwege gelaufen und haben bestimmt einen neuen Rundenrekord hingelegt. Durch die obere Unterführung Richtung Seewald , Richtung Autobahnbrücke, davor rechts ab zur und dann unter der Autobahnunterführung, am Bioladen, Sportplätzen und ARAL vorbei und heim….und das in 1 1/4h … und das in unserem Alter ;-)))  
Also Flip hatte jedenfalls heute keine Lust sich nochmals unnötig schnell zu bewegen (hatte ja immerhin auch schon am Donnerstag Beritt und Jako ist auch wieder da) und Sandra berichtet, dass sie dafür ziemlich viel laufen musste, weil die beiden Pferde etwas unkoordiniert und mit sehr unterschiedlichem Bewegungsdrang unterwegs waren.
Ich war auch unterwegs J Ich habe „die neuen Pferdestärken“ abholt. Mein G-Blog lebt daher wieder etwas auf und ich bin mal gespannt was ich mit ihm so erlebe. Flip habe ich ihn heute auch gezeigt aber er war nicht so sehr interessiert L Komisch! Ich war dann noch mit Petra und Monty ausreiten. Als uns eine Frau mit 2 Shetties und zwei anderen Pferden entgegen kam (sie führte alle 4 Pferde alleine am Stallhalfter gassi) mussten unsere Jungs ziemlich staunen und Monty wollte umgehend die Flucht ergreifen (Flip hat auch kurz darüber nachgedacht, ließ sich aber überreden da zu bleiben). Wir vermuten, dass die beiden wegen der Shetties so staunten und nicht wie wir, weil wir es doch sehr gewagt fanden so alleine mit 4 Pferden unterwegs zu sein. Als sie uns das zweite Mal begegnete, waren unsere beiden Jungs zwar noch angespannt aber blieben cool. Ich fragte die Dame, ob die 4 denn immer brav mitlaufen. Ihre Antwort: „Meistens“. Na super!  Ich hoffe, ich begegne ihr nur an den guten Tagen! 

Von Aquino gibt es zu berichten, das er am Donnerstag aus der Klink zurück gekommen ist und nun erst einmal 6 Wochen in einer Box im Ort wohnen wird. Dort kann er besser 3x täglich seine Medizin  bekommen und in der Halle kontrollierter bewegt werden ... wenn er denn mal wieder laufen darf. Er hat nun 6 Wochen Boxenruhe und darf erst wenn er (wann weiß ich nicht mehr genau) Eisen hat, wieder mehr laufen und evtl. zu anderen Wallachen. Ich drücke alle Daumen, dass er die Boxenruhe und Folgezeit brav mitmacht und schnell wieder beschwerdefrei wird!!!
      
Hier noch ein netter, kleiner Artikel aus der Cavallo 11/2015, der Flips und Aquinos Figur und Rangfolge gut erklärt. Die werden sich hüten abzunehmen! ;-)) 

Keine Kommentare: