Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 8. November 2015

Kindheitserinnerungen?

Heute waren Flip und ich mit den beiden Petras draußen. Da wir die Erlaubnis von Walter bekommen haben von seinem Feld ein paar Rettiche zu ernten , haben wir uns mit Tasche bewaffnet dort hin aufgemacht. Die Rettiche werden offensichtlich später nur umgegraben um dem Boden Sauerstoff zuzuführen. Schon wieder was gelernt. Also wir wollten uns die Rettiche selber zuführen daher ging es heute in Richtung des besagten Feldes. Monty wurde angespannt, Flip und Sammy gesattelt und so ging es bei schönstem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen los. 
Damit sich Flip erst mal ohne Reitergewicht einlaufen konnte und weil es einfach bequem ist, bin ich hinten auf die Kutsche gesessen und habe ihn geführt. Flip lief mit als wäre das total alltäglich und ich denke, er hat sich evtl. an seine Kindheit erinnert. In der Schweiz ist es durchaus üblich, dass die Fohlen mit der Kutsche mitlaufen. Mal direkt neben der Mutter aber auch bei der Kutsche. Er lief flott und ich konnte auch mal in Ruhe schauen wie er läuft, ob er gerade abfußt… Als Monty an der Biogasanlage plötzlich vor irgendwas Angst bekam und umdrehen wollte, konnte ich ruck zuck von der Kutsche runterspringen und als Monty sah, dass Flip voranging, kam auch er mutig mit uns mit. 
Da ich eh schon zu Fuß unterwegs war, habe ich jedem Pferd noch einen kleinen Apfel „besorgt“ (das ist bei Flips Diät auch mal drin), den es für braves Warten bei der Rettichernte gab. Monty schäumte davon so, dass Flip bei seiner „Unterhaltung mit ihm“ den ganzen Apfelschaum im Gesicht hatte. Hmmm lecker ;-)
Geritten bin ich dann im Mittelteil des Ausflugs auch und es fühlte sich im Schritt alles gut an, im Trab aber ziemlich holperig. Ich hoffe aber das lag nur an den unebenen Feldwegen. Wir hatten einen netten Ausflug und auf dem Heimweg nahmen Petra und ich zusammen hinten auf der Kutsche Platz und Flip und Sammy marschierten gemeinsam hinter der Kutsche her.  
Für alle (außer evtl. für Monty, der sich aber nichts anmerken ließ) war das sehr bequem!  

Keine Kommentare: