Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 1. November 2015

Lahmende Jungs

Flip lief am Montag auf allen Füßen seltsam, weshalb ich am Dienstag Vormittag in der Telefonsprechstunde von Dr. Buyle angerufen habe. Er kam dann auch gleich am Abend um auszuschließen, dass Flip Rehe hat. Flip lief „natürlich“ am Dienstag flott und lahmte kaum und wir hatten den totalen Vorführeffekt.
Mit Jojo habe ich am Dienstag auch telefoniert, denn ich habe schon seit Beginn des Lahmens das Gefühl, es hängt mit dem Beschlag zusammen. Immer wenn die 8 Wochen bis zum nächsten Beschlag näherrückten, wurde des schlechter. Jojo hat mir daraufhin zugesagt am Freitag zu kommen. Also wurde der eigentliche Termin bei meinem neuen Schmied am Mittwoch abgesagt (er hatte dafür Verständnis) und mit Dr. Buyle, der auch überfragt schien was wir tun sollen, habe ich ausgemacht, dass wir Flip schonen, am Freitag von Jojo beschlagen und dann noch ein paar Tage abwarten. 
Am Freitag war nun Jojo da, und hat sich Flip angeschaut (er fand, dass die Hufe früher runder waren  -das  sieht man auch auf dem Foto, auf dem ich ein altes Eisen auf den aktuellen Beschlag gehoben habe – dass die Trachten etwas eingezogen wären und außerdem sind die Eisen vorne schräg abgelaufen). Er hat ihm neue Eisen drauf gemacht und sich obwohl er in Zeitdruck war, weil sein Terminplan schon 2 Stunden im Hintertreffen war, viel Zeit genommen und oft nachkonrrigiert… 
Wie wir weitermachen, konnten wir aber nicht besprechen, denn er ist sooo voll mit Arbeit, dass er es nicht schafft Flip wieder aufzunehmen und hatte auch keinen Kopf sich das gleich zu überlegen. 
Ich soll jetzt mal schauen wie Flip läuft und dann telefonieren wir. So machen wir es jetzt mal. 

Am Wochenende war Jenny bei Flip weil ich bei der JHV in Hochheim war. Sie ist der Meinung, dass er besser läuft. Ich war vorhin dann auch drüben und habe ihn etwas in der Halle im Schritt und Trab laufen lassen und fand auch, dass es ganz o.k. aussieht. Vermutlich kann man aber nicht erwarten, dass sich schnell viel bessert, denn auch an den Beschlag und die Umstellung zurück auf Jojos Beschlag muss er sich sicherlich erst gewöhnen.
Kay und Caro berichten unterdessen, dass Aquino seine Bodenruhe brav erträgt und sie ihn jetzt langsam anfangen in der Halle zu führen, wo er, sofern er zu übermütig wird, nicht abhauen kann. Bis er wieder normal bewegt werden darf, ist es auch noch ein langer Weg aber sie haben Hoffnung, dass er Anfang nächsten Jahres wieder relativ fit sein müsste. Bis dahin braucht er aber 3 x täglich Medizin, bleibt in der Box und darf sich nicht viel bewegen.

Keine Kommentare: