Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Flip fühlt sich, glaube ich, zur Zeit nicht so richtig wohl


Nachdem ich nun schon wieder länger nichts geschrieben habe, kommt hier mal eine Zusammenfassung der letzten Tage/Wochen…. und es kommen noch 2 Bilder, die mir Jako vom Nikolaustag geschickt hat, damit ihr seht wie gemütlich es ist, wenn man ein Kutschenhandpferd hat. 
Flip gefällt mir zur Zeit nicht richtig. Er ist irgendwie träge und unlustig (Jenny findet, dass er cool und abgeklärt wirkt aber auch Jako und Sandra finden ihn eher depri). Woran es genau liegt, können wir nur ahnen und es stimmt schon, dass es alles anders wurde als Aquino ging. Sie hingen eben doch ziemlich aneinander und dann kam auch das Problem mit dem Schmied, jetzt ist keine Koppel mehr (findet er sicher auch blöd), das Kotwasser/Durchfall stresst ihn vermutlich, so wie das Übergewicht und die warmen Temperaturen mit Winterfell.
Ich versuche nun, soweit es mir möglich ist, seinen Zustand zu verbessern, indem ich ihm Kräuter und dünne Laubbaumästchen zum Knabbern, für den Darm gebe, Sandra und Armin nehmen ihn an Wochenenden noch als Zusatzbewegung auf Spaziergänge mit, wir schauen, dass wir ihn gut bewegen, er möglicht viel raus kommt und Abwechslung hat. So wie es aussieht, sorgt auch Anni im Stall für Anregungen, denn gestern erreichten mich diese Bilder wie Flip und Sammy mit Kartons spielen. Das ist schön, dann steht er wenigstens nicht nur rum oder frisst. 
Was sein Lahmen angeht, so ist es echt komisch. Er lahmt hinten nicht mehr auffällig und man sieht von unten nicht viel aber es fühlt sich etwas seltsam an. Neulich in der Reitstunde habe ich Bianca gebeten, zu reiten und sie hat mir bestätigt, dass er nicht ganz normal läuft. Er ist irgendwie vorhandlastig und kommt vorn nicht raus. Es ist, als würde ihn etwas bremsen und er tut sich schwer die Massen in Bewegung zu bringen. 
Wir haben jetzt ausgemacht, dass wir ihn erst einmal versuchen mit längerem Zügel einfach nur flott ans Laufen zu bekommen und dann beobachten wie er sich macht. Ein Tierarzt, der nur von unten guckt, wird aber so nicht viel feststellen können. 
Ich werde es weiter beobachten und hoffe, dass er sich bald wohler fühlt. 2015 ist nicht so sein Jahr gewesen aber ich hoffe, dass 2016 besser wird und er vielleicht auch in dem neuen Pferd, das Anfang Dezember in eine der Boxen eingezogen ist, einen neuen Freund findet. Shiraz (so heißt er doch, oder?) soll im Frühjahr in die Herde kommen und beim Schnuppern am Paddock scheinen sie sich zu mögen. Ein guter Kumpel würde Flip sicher gut tun.

Keine Kommentare: