Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Dienstag, 2. Februar 2016

... und er läuft und läuft...

Heute war mal wieder Jojo da um Flips Hufe zu richten (und Jako hat den Termin für mich übernommen!!!! DANKE!). 
Am Donnerstag hatte Flip schon ein Eisen weniger und heute früh war sein eines hinteres Eisen in einem Zustand, den ich noch nicht gesehen hatte. Das Eisen musste ich daher gleich mal fotografieren. Wer das sieht, kann sich selber beantworten, ob man Flip nicht doch mal ohne Eisen laufen lassen könnte. Also wenn er es schafft innerhalb von 8 Wochen ein Eisen nicht nur (wie bisher) zu Rasierklingen zu machen sondern komplett durchzulaufen, wird er barfuß wohl nur sehr sehr kurz laufen können und dann schöne Hufverbände tragen müssen.  Dieses Eisen beantwortet natürlich auch die Frage, ob er ausreichend Bewegung hat. Ob genug, kann ich nicht sagen aber er wird ganz ordentlich bewegt. Neben seiner Trainerin und Freundin Neeshi schauen auch wir 2-Beiner nach seiner Fitness (wie man sieht, überwacht sie auch sein Futtern).
Jenny hat jetzt schon 2x Longierstunden bei Bianca genommen (das klappt bei ihr einfach besser als bei mir)  und sie geht mit ihm laufen. Sandra nimmt ihn oftmals auf Spaziergänge mit oder lässt ihn mit Neeshi laufen, Jako reitet eh fleißig, nahm heute zum Beispiel mal wieder Parelli-Stunde und Morgen Reitstunde; ich habe Donnerstag Reitstunde und dann haben wir jetzt ja für montags Selina mit an Bord! Wir haben uns gestern noch zusammen mit Jako im Stall getroffen und auch die beiden verstehen sich gut. Während ich mich mal wieder verquatscht habe, ist Selina geritten, Jako hat wohl noch ein paar Tipps gegeben  und Flip muss gut gelaufen sein. Aus der Ferne habe ich ihn mal kurz etwas bocken sehen aber auch das ist kein Thema.
Was mich besonders gefreut hat, ist dass sie kürzlich mal einfach so einen Besuch bei Flip gemacht hat um ihn durchzuknuddeln. Davon haben wir dann das nette Selfie bekommen. Schön! Bevor jetzt der eine oder andere Leser Angst hat, dass Flip von uns vielen Frauen gestresst wird, kann ich es ja zugeben: Wenn die anderen Mädels so viel mit Flip schaffen, kann ich ja getrost eine ruhigere Kugel schieben hihihi!
Was die „Kräuter-Story“ angeht, so  funktioniert der Kampf gegen Kotwasser und Durchfall doch nicht ganz so gut wie anfangs gedacht. Er äpfelt trotz der wochenlangen Fütterung weiterhin noch nicht schön und nun soll ich mit ihm eine Ausleitung machen… und oh je, ich impfe ihn …. und wir geben auch noch Wurmkuren….  alles ganz böse und ich brauche viele viele Kräuter für ihn (die er womöglich nicht mal fressen mag)…. Mal ehrlich, ich denke, das muss man wohl mit etwas Abstand und gelassener betrachten, denn ich habe keine Lust mich verrückt machen zu lassen. Ob er Stress in der Herde hat, das Heu gut ist, wo ich meine Karotten kaufe, gespritzt oder ungespritzt….. er bleibt in dem Stall und bei seiner Herde, das Heu und dessen Menge ist wie es ist und wenn ihm die Karotten nicht bekommen, dann kann ich sie mal ein Weilchen weglassen, schauen was passiert  und gut ist. Ich bin ja bereit viel für ihn zu tun aber ob das alles wirklich sein muss?

Keine Kommentare: