Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Montag, 28. März 2016

Arabertage und Gymnastik

Dieses Wochenende stand quasi im Zeichen der Araber. Gestern war ich nach langer Zeit mal wieder zu Besuch bei Katrin und Dieter und deren Araber-Jungs zu Besuch. Wir haben uns sicherlich 1,5 Jahre nicht mehr gesehen. Das letzte Mal bin ich dort auf dem Rückweg vom Ebnisee mit Jenny reingeschneit als wir die Strecke für den Orientierungsritt abgefahren haben und beim letzten „richtigen“ Besuch war der jüngste Araber noch ein Fohlen. Heute sind die 3 Jungs 4, 8 und 9 Jahre alt und wären in sauberem Zustand alle weiße Pferdchen. Da die Koppel aber dort schon offen ist, waren sie eher gescheckt vor Schlamm. Hier ein Bild wie sie zusammen Mittagsschlaf gehalten haben.
   

Heute war ich dann mit Sandra und Armin deren Nachwuchs-Araberchen im Allgäu besuchen. Ameen ist jetzt 2 Jahre alt und noch ein kleiner Wicht. Er wohnt mit einem 3 jährigen Shetti-Araber-Mix  (Fraggle, der es mir angetan hat) und einem 9 jährigen Araberwallach zusammen. Er ist ein Halbbruder von Neeshi und ich bin gespannt wie er sich entwickelt bis er zu uns kommt. Heute haben wir mit ihm einen mini Spaziergang beim Hof gemacht und er war sehr brav. Beim ersten Versuch vor ein paar Monaten sah das wohl noch ganz anders aus aber der kleine Mann hat dazu gelernt und hat sich ganz artig gezeigt. 
Es war ein schöner Ausflug bei Sonne und mit Bergpanorama im Hintergrund und beim Kaffeetrinken mit anhänglicher Doberfrau, die sich für einen Schoßhund hält, auf dem Schoß. Wenns nach mir gehen würde und ich einen Hof hätte, dann hätte ich Hund und Fraggle gleich eingepackt und mitgenommen aber ein Pferd reicht und ein Hund ist solange ich voll arbeite auch nicht drin.... mal abgesehen davon, dass der Hund auch nicht hergegeben wird ;-) ... im Gegensatz zu dem Pony.


Auch Flip wurde natürlich nicht vernachlässigt. Er wurde heute von Selina versorgt und gestern hat Jako mit ihm Parelli geübt, da mein Magen nicht in Ordnung war und ich lieber nicht reiten wollte. Er hat schön mitgemacht und kann jetzt sogar schon im Trab seitwärts weichen aber Jako ist auch viel geduldiger mit ihm als ich und hat mehr Verständnis wenn er seine Aufgaben gechillter ausführt. Mich regt das dann eher auf wenn er das Geforderte zwar macht sich aber so viel Zeit lässt. Sich mehr zu beeilen, findet er dann doof und testet mich, ob ich davon überhaupt richtig Ahnung habe (das habe ich nicht so wie Jako). Er bietet mir dann meist an worauf er gerade Lust hat und guckt mich groß und fragend an. Da kann es dann schon mal sein, dass ich möchte, dass er um mich um läuft aber er guckt und geht nur seitwärts. Das müssen wir mal zusammen mit Jako üben und sie muss mich daran erinnern, dass ich mehr Geduld mitbringe und meine Hilfen für ihn klarer gebe.
Danach hat sie noch Gymnastik mit ihm gemacht und wie man sieht, ist er es mittlerweile gewohnt und macht auch das geduldig mit. 
Man sollte allerdings nur mit einem so braven Kerl wie Flip die Übungen so unter dem Pferd sitzend ausführen! Also nicht nachmachen, denn Flip ist schon sehr brav und die beiden vertrauen sich eben voll! ;-)

  

Keine Kommentare: