Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Dienstag, 1. März 2016

Gymnastik ist angesagt

Lange Zeit ist nun wieder vergangen seit dem letzten Blogeintrag.
Natürlich wurde Flip nicht vernachlässigt. Ganz im Gegenteil! Ich habe am Sonntag von 11 Uhr bis 15:30h im Stall verbracht da Flip eine Physio-Behandlung von Lauras Schwester bekommen hat und danach noch akupunktiert wurde. Das hat sich alles so gezogen, dass ich danach eingefroren war und ihn ausnahmsweise nicht mehr bewegt habe. Wer mich kennt, weiß, das das seltenst vorkommt aber ich war tiefgekühlt!
 Irgendwie ist es zur Zeit echt komisch. Ein Tag ist es warm und total frühlingshaft (die Pferde haaren auch wie verrückt) und am nächsten Tag schneit es und es ist plötzlich wieder Winter, brrr!
Also weiter im Text. Lena ist auch der Meinung, dass seine Probleme mit dem Fuß eher vom hinteren Bereich des Rückens kommen, da er da schlecht beweglich ist. Er hatte dort auch früher schon Blockaden und wir haben jetzt (zusätzlich zur Karottengymnastik) Übungen aufbekommen, die wir mit Flip machen sollen um ihn zu lockern. Das ist gar nicht so einfach, denn er hat daran keinen so großen Spaß und ….er ist stärker!
Sandra hat heute mal Fotos gemacht und Videos gedreht, die ich meinen Reitbeteiligungen geschickt habe damit sie sehen was wir mit Flip machen sollen. Den Film zeige ich euch hier aber nicht, denn ihr würdet euch womöglich schlapp lachen. Hier mal eine knappe Kurzfassung was wir als Hausaufgaben haben:
Übung 1: In die Zahnlücke fassen und ihn abkauen lassen. Das findet er blöd aber das soll Pferde super lockern
Übung 2: Das Hufgelenk vorsichtig bewegen (während man den Fuß  auf dem Bein liegen hat - das geht am einfachsten und dagegen wehrt er sich auch nicht)
Übung 3: das Vorderbein waagrecht über dem Fesselgelenk halten und in kreisenden Bewegungen die Schulter bewegen … ohne sich selbst den Rücken auszurenken.
Übung 4: Die Hinterbeine abwechselnd (logisch) möglichst gerade nach vorn zum diagonal davor liegenden Vorderbein ziehen
Übung 5: Die Hinterbeine nach hinten strecken
Alles klar? Ganz easy WENN das Hotti kooperiert und man selber mehr Übung darin hat.
Bis ich aus dem Urlaub zurück bin, kann Flip das aber sicher alles, hat sich daran gewöhnt und  ist sicher locker wie ein Fohlen und es klappt wie am Schnürchen ;-))
Die Akupunktur hat Flip für Magen/Darm und Stoffwechsel bekommen und auch da bin ich gespannt, ob wir eine Verbesserung bemerken können. Schaden kann es aber sicher nicht und die Nadel, die gegen Durchfall… ist, blieb auch am längsten drin d.h. die hat er wohl gebraucht, was uns ja nicht wundert.

Was gibt es sonst so zu berichten?
Eigentlich nicht viel. Es stürmt oft aber sofern es irgendwie geht, versuche ich (wenigstens) am Wochenende mit Flip raus zu gehen. Falls das aber wegen Regen oder Unwetter nicht klappt, denken wir uns ein Ersatzprogramm aus, wie z.B. neulich als wir mal wieder Bodenarbeit zusammen mit Sammy, Monty und Diddle gemacht haben. Schaut mal auf dem Foto, wie Monty plötzlich am Podest stand. Da hatte er wohl die Aufgabe missverstanden aber zum Glück sind die Jungs nicht gleich aus der Ruhe zu bringen und er kletterte in aller Ruhe über das Podest und befreite sich wieder. Flip wippte mit Ausdauer, kletterte aufs Podest und fand das Ganze (wie üblich) mäßig spannend aber bestimmt besser als täglich geritten zu werden. Auch er freut sich sicher auf den Sommer und die Zeit wenn wir wieder längere Ausritte machen und auf die Wiesenwege dürfen um zu traben und zu galoppieren.

Ich verabschiede mich jetzt mal 2 Wochen in die Sonne Portugals (hoffen wir, sie scheint) und die Mädels sowie (an einem Tag auch) Kay schauen nach dem Bub! Also bis bald!

Keine Kommentare: