Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Dienstag, 5. April 2016

Er kann auch anders!

Als ich gestern nach dem Büro noch kurz im Stall vorbeigeschaut habe, war Selina gerade mit Flip draußen. Im Büchlein stand, dass sie kurz raus geht und dann in die Halle aber die anderen sagten, dass sie schon eine Weile weg wäre. Ehrlich gesagt, habe ich mir dann schon etwas Sorgen gemacht, denn sie war mit ihm noch nicht „richtig ausreiten“ und wi es aussah alleine unterwegs.  Ich bin dann noch Besorgungen machen gegangen und als ich zurückkam, kam sie mit einem breiten Grinsen im Gesicht mit einer aus dem Nachbarstall zurück geritten.
Die beiden haben sich unterwegs zusammengetan und sind dann eine große Runde in den Seewald, den Selina ja noch nicht kannte. Es lief wohl alles gut, sie sind getrabt und galoppiert und auf einer längeren Bergaufstecke, rief die andere wohl „Lass laufen“ und dann gings wohl im Schweinsgalopp los. Selina war total überrascht wie schnell Flip rennen kann und hat sich sicherheitshalber mit einer Hand in der Mähne gehalten (bei ihr bockte er wohl auch mal) aber sie hatte, wie sie sagt, ein gutes Gefühl und meinte auch, dass sie ihn hätte regeln können aber einfach total geplättet war, wie er laufen kann. Ich sagte ihr, dass wir es eigentlich „nicht laufen lassen“ und ich gerne sicher bin die Kontrolle zu haben aber, dass Flip auch äußerst selten so Lust hat Gas zu geben und wir grundsätzlich keine Galoppstrecken haben, die wir nicht auch langsam reiten können. Das geht alles klar!
Sie war jedenfalls total happy, aufgekratzt und ihr Adrenalinspiegel war auch im Stall noch ziemlich hoch. Schön, wenn sie so einen Spaß hatten und bestimmt findet sich auch im Sommer, wenn es länger hell ist, jemand der sie gerne raus begleitet, denn Flip alleine draußen ist nicht so entspannend.  Heute war er dann beim Laufenlassen mit Neeshi  eher müde und wir hatten das Gefühl, dass er gestern sein Pulver der ganzen Woche schon verschossen hat.  Als wir aber kleine Sprünge aufbauten um für etwas Abwechslung zu sorgen, wachte er dann doch wieder auf. 

Keine Kommentare: