Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Samstag, 2. April 2016

Gestern und heute konnten wir endlich mal raus

Ich war gestern nachmittags mit Petra und Sammy ausreiten. Beim Rausholen haben die beiden aber erst einmal am Strick rumbubeln müssen bevor sie für uns Zeit hatten. Leider sind die Handybilder aber so verwackelt, dass man nicht so arg viel darauf erkennen kann.  Es war „ziemlich frisch“ und so sind wir nur eine große Asphaltrunde gegangen (die Wiesenwege sind ja patschnaß). Als wir zurück kamen, wollen die beiden Jungs unbedingt noch bei Shiraz und Winni an den Boxen einen Besuch machen, wo dann alle ihre Nasen zusammengesteckt haben.
Heute war ich dann mit den beiden Petras, Monty und Sammy drüben im Seewald. So warm wie es angekündigt war (22 Grad), war es mittags aber leider dann doch nicht. Wir hatten einen schönen Ausritt, sind mutig mitten durch die Waldarbeiten durch (o.k. ich bin sicherheitshalber als er schon stockte, abgestiegen, denn wenn ich vorlaufe, geht Flip eigentlich immer brav mit und die Arbeiter waren sehr nett und haben als wir vorbeigingen ihre Maschinen ausgemacht) und wir haben ein Stückchen weiter sogar recht nah ein Reh gesehen.
Nachmittags war ich dann noch bei Krämer weil ich mir nach einem bequemeren und besser sitzenden Helm schauen wollte. Also einen Helm habe ich nicht gefunden aber einen neuen Kappzaum (dann muss ich nicht immer Carinas leihen) habe ich mitgenommen und Flip hat zum morgigen 25. Geburtstag von Aquino und seinem 15. nachträglich eine neue Ausreittrense bekommen, die ganz prima zu unserem Westernsattel passt. Die Schildchen wurden nach der Anprobe gleich entfernt, zusätzliche Löcher reingemacht (er hat halt nicht nur hinten dicke Backen ;-) ), eingeölt und morgen wird sie dann beim Ausritt mit Sandra und Aneesha ausprobiert.
Viel wichtiger war aber für Flip, das ich mit ihm angefangen haben ihn anzugrasen. Das fand er spitze auch wenn noch nicht viel Gras da war.

Keine Kommentare: