Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 1. Mai 2016

Laufend neue Pferde und Grasen

Am Montag ist Shiraz aus der Herde wieder ausgezogen, da es leider doch nicht geklappt hat, ihn längerfristig unbewacht mit allen Pferden zusammen zu lassen. 
Die Herde hat ihn zwar wohl akzeptiert aber weiterhin ist er immer wieder in sein altes Verhalten zurückgefallen und hat die Wallache angegangen wenn sie sich ihm und einer Stute näherten. 
Am Dienstag hatte ich dann das Gefühl, dass Flip wieder viel entspannter ist und richtig gute Laune hatte. Es blitzte in seinen Augen und nach dem Reiten hat er beim Laufen lassen ohne mein Zutun Runde um Runde gedreht und hat sich sichtlich wohl gefühlt. 
Umso mehr staunte er, als gestern gleich zwei neue Pferde ankamen, die nun nach und nach eingewöhnt werden. Es schien förmlich in seinem Gesicht geschrieben „oh nee, nicht schon wieder Neue!“.  Jetzt hoffen wir mal, dass es keine so Weiberhelden sind sondern sie sich unproblematisch einfügen und es keinen Stress gibt. Kurz nachdem der Zweite ankam, sind wir ausreiten gegangen, was er vom timing sehr unangebracht fand, aber was soll´s? Mein Tag gestern war auch doof.  
Als wir zurück waren habe ich Carina Flips hinteren Fuß, der immer wieder Probleme gemacht hat gezeigt, denn seit ein paar Tagen ist mir aufgefallen, dass er dick ist. Ich dachte es wäre evtl. eine Art Überbein weil es sich hart anfühlt aber sie meint es wäre das Fesselkopfringband (?). Wir können aber wohl reiten (Bewegung schadet nicht) und sollten es beobachten und kühlen. Hoffentlich verschwindet es so schnell wie es kam! Ich werde mal googlen was das sein kann.
Heute war ich dann mit Petra und Sammy draußen und schon beim Losgehen, mussten sich die Jungs zwicken und bubeln. Das macht Flip so nur mit Sammy und nur beim Ausreiten. Insgesamt war er heute frech und unausgeschlafen, was ihn etwas schreckhafter macht. Im Wald hatten wir dann eine kleine Rodeoeinlage beim Angaloppieren (ganz wie früher) weil er hinten laufen musste, was er doof findet. Dem muss er dann auch Ausdruck verleihen in dem er Sammy immer wieder versucht in den Hintern zu zwicken. 
Wann wird der Bursche erwachsen und lässt diesen Blödsinn? 
Auf dem Rückweg wollten die Pferde unbedingt zum Maitreff gehen und da die Blasmusik gerade Pause machte, ritten wir hin. Als aber einer aus dem WC-Wagen kam, waren die Jungs schon nicht mehr so mutig und ich bin vorangegangen. Trotz des Trubels sind sie artig vorbeigelaufen und haben sich damit das anschließende Grasen verdient. 

Wenn alles klappt und das Wetter besser wird, könnte am Sonntag laut Walter evtl. die Koppel eröffnet werden und die Rumsteherei beim Grasen wäre endlich vorbei. Wir grasen jetzt schon eine dreiviertel Stunde und das ist echt öde. Dank Handy, kann man sich dabei wenigstens durch Selfies und „normales Fotografieren“ etwas die Langeweile vertreiben. 

Keine Kommentare: