Neuigkeiten von meinem Freiberger Flip
(und Geschichten zum Nachlesen von seinem Freund Aquino)

Sonntag, 10. Juli 2016

Große Hitze

Wir leben noch aber viel zu berichten gibt es nicht. 
Entweder hier regnet es oder es ist, so wie gerade, so heiß, dass man auch nicht viel machen kann. Neulich blieben wir daher mal wieder zur „Bodenarbeit“  in der schattigen Halle, in der es dann doch erträglicher war, und haben wieder etwas gewippt, das Podest erklommen und etwas für Abwechslung gesorgt. 
Gestern war ich mit den Petras draußen und wir haben unterwegs eine Pause gemacht und ich habe zur Abkühlung bei der ARAL Eis geholt (hmmm lecker - zum Glück hatte Petra Geld dabei) und heute waren wir nach der Koppel  nur eine Runde mit Anja und Gayana spazieren bevor die große Hitze mit über 30 Grad los ging. Kaum waren wir zurück und im Schatten des Vordachs angekommen, blieb Flip stehen und wollte sich nicht mehr bewegen. Ich habe mich dann auf die Aufstiegshilfe gesetzt und gewartet bis der „Esel“ wieder bereit war weiterzulaufen. Weit kamen wir nicht. Am Putzplatz blieb er wieder wie festgewachsen stehen und auch dort fragte ich was er denn nun will. Rein zu den anderen Pferden nicht, vor zu den anderen damit ich mich unterhalten kann, nicht, duschen nicht …. 
Kurz um: Pferde spiegeln halt doch ihre Menschen, denn ich hatte heute auch zu nichts wirklich Motivation. Irgendwann ging er doch rein und ich habe mich daheim in den Schatten unter den Baum gelegt… und prompt tauchte eines der Eichhörnchen über mir im Baum auf und hat mich empört ausgeschimpft weil es mich auf dem Weg zu seinem Futterplatz nicht erwartet hatte. Tja, wie man´s macht…. Als ich dann später das Feld geräumt hatte, hat es aber wieder ausgiebig zu Abend gefuttert.  

Keine Kommentare: